Nach Niederlage gegen Darmstadt

Schalke 04: Star trotz Fehler gesetzt – Trainer spricht Klartext

Gegen den SV Darmstadt enttäuschte der S04 auf ganzer Linie. Nach dem Spiel überraschte Dimitrios Grammozis mit einer Aussage.

Gelsenkirchen – Als der FC Schalke 04 am Sonntagnachmittag (7. November) den SV Darmstadt empfing, sorgte nicht nur das wechselhafte Wetter für triste Herbststimmung. Die schwache Leistung der Mannschaft trug ihr Übriges dazu bei.

NameDanny Latza
Geboren 7. Dezember 1989 (31), Gelsenkirchen
Aktuelles TeamFC Schalke 04 (#8)
Größe1,79 Meter

FC Schalke 04: Kollektivversagen des S04 gegen den SV Darmstadt

Wieder einmal mussten die Schalke-Profis den Platz als Verlierer verlassen. Für die Elf von Cheftrainer Dimitrios Grammozis war das 2:4 gegen die „Lilien“ gleichbedeutend mit der dritten Pflichtspielniederlage in Serie.

Einen Alleinschuldigen sollte es für die bereits fünfte Pleite der laufenden Zweitliga-Saison nicht geben. Es war das Kollektiv, das einmal mehr erheblichen Verbesserungsbedarf offenbarte.

FC Schalke 04: Dimitrios Grammozis überrascht mit Aufstellung – Danny Latza schwach

Für eine doppelte Überraschung sollte Dimitrios Grammozis bereits vor Anpfiff mit der Aufstellung des FC Schalke 04 sorgen. Der 43-Jährige entschied sich für Mehmet Aydin und Danny Latza in der Startelf. Der sonst gesetzte Rodrigo Zalazar musste gegen den SV Darmstadt zunächst mit einem Platz auf der Ersatzbank vorliebnehmen.

Für den wiedergenesenen Kapitän der „Knappen“ war es bereits die zweite Startelf-Nominierung nach seiner dreimonatigen Verletzungspause. Überzeugen konnte der 31-Jährige dabei wieder nicht. Im Gegenteil: In der S04-Einzelkritik gegen Darmstadt bewertete RUHR24 ihn mit der Note 5.

Schalke-Kapitän Danny Latza ist nach seiner überstandenen Verletzung noch nicht bei 100 Prozent.

FC Schalke 04: Stammplatzgarantie für Danny Latza – Dimitrios Grammozis begründet Entscheidung

Eine Begründung für die durchaus überraschende Personalentscheidung lieferte Schalke-Cheftrainer Dimitrios Grammozis auf der Pressekonferenz nach dem Spiel gegen den SV Darmstadt gleich mit: „Es ist natürlich klar, dass Danny nach seiner langen Verletzung noch nicht bei 100 Prozent ist, aber er ist unser Kapitän. Ich bin der Meinung, wenn unser Kapitän fit ist – oder über 60 bis 70 Minuten fit sein kann – dann spielt er auch bei mir, weil er eine wichtige Persönlichkeit auf dem Platz ist“, so der 43-Jährige.

Für Danny Latza sind die Worte seines Übungsleiters als Stammplatz-Garantie interpretierbar. Sollte die Wiedereingliederung des 31-Jährigen in den Spielbetrieb auch nach der Länderspielpause mit einer nachzuvollziehenden Formschwäche einhergehen, bleibt es jedoch fraglich, ob sich der FC Schalke 04 einen Gefallen mit jener Personalentscheidung tut.

Rubriklistenbild: © Tim Rehbein/RHR-FOTO

Mehr zum Thema