"Wie Elvis auf dem letzten Konzert": Fjörtoft rechnet bei Sky mit Schalke ab

Jan Aage Fjörtoft. Foto: Rolf Vennenberd/dpa
+
Jan Aage Fjörtoft. Foto: Rolf Vennenberd/dpa

Jan Aage Fjörtoft rechnet im Wontorra-Talk nach dem 2:5 gegen Hoffenheim mit Schalke ab. Dafür greift er tief in die Metaphern-Kiste.

Der FC Schalke 04 hat beim 2:5 (0:2) gegen Hoffenheim einmal mehr auf ganzer Linie enttäuscht. Kein Wunder also, dass die Expertenrunde bei Jörg Wontorra am Sonntag auch über den S04 diskutierte. Besonders Sky-Experte Jan Aage Fjörtoft wählte sehr deutliche Worte.

Bei der Niederlage gegen die TSG konnte kein einziger S04-Akteur überzeugen. Selbst der zuletzt starke Alexander Nübel war bei den Gegentoren völlig machtlos. Um die schwache Leistung der Königsblauen gegen Hoffenheim zu beschreiben, griff Fjörtoft tief in die Metaphern-Kiste.

"Schalke sieht aus wie Elvis auf dem letzten Konzert. Die sind total fertig", so der Norweger.

Fjörtoft: Schalke steigt nicht ab

Trotz der erneut desolaten Vorstellung glaubt Fjörtoft, der sich immer wieder auch zu Talenten aus seinem Heimatland Norwegen äußert, aber nicht daran, dass die Knappen den bitteren Gang in die zweite Liga antreten müssen.

"Schalke versucht alles um abzusteigen, aber sie werden auch das nicht schaffen. Die anderen drei (Hannover, Nürnberg und Stuttgart, Anm. d. Red.) sind noch schlechter", so der 52-Jährige augenzwinkernd.

Fjörtoft, der in seiner Karriere drei Jahre lang für Eintracht Frankfurt die Fußballschuhe schnürte, zeigte sich angesichts der sportlichen Talfahrt des S04 in dieser Saison besorgt:

"Ich mache mir wirklich Sorgen. Für den deutschen Fußball ist ein starkes Schalke wichtig. Das ist ein klasse Verein. Aber was sie momentan zeigen ist eine Bankrotterklärung."

Aktuelle S04-Themen:

Vier Konzerte muss Schalke in der Rückrunde noch spielen, um die verkorkste Saison ins Ziel zu bringen. Das nächste findet in Dortmund (27. April, 15.30 Uhr) statt. Die Bühne wird dort eine noch größere sein, denn das Revierderby wird im Ersten übertragen.

Das Spiel gegen den BVB ist aber auch eine große Chance für Königsblau. Mit einem Sieg im Derby könnte man zumindest einige Wogen wieder glätten. Vielleicht heißt es dann auch in Gelsenkirchen: "Elvis lebt!"