Schalke-Proteste helfen nur teilweise: Logo am Ärmel wird ausgetauscht

So sieht ab sofort das neue Ärmellogo von Schalke aus. Foto: FC Schalke 04
+
So sieht ab sofort das neue Ärmellogo von Schalke aus. Foto: FC Schalke 04

Das werden einige Schalke-Fans nicht gut finden. Das Ärmmellogo wird ausgetauscht. Die Proteste des S04 halfen nur bedingt. Jetzt mehr erfahren.

Das werden einige Schalke-Fans nicht gerne sehen. Das Ärmellogo wird ausgetauscht und wird eine Farbe enthalten, die es sonst nur beim Erzrivalen gibt.

Seit der Saison 2017/2018 dürfen die Bundesliga-Klubs den Trikotärmel selbst vermarkten. Bis dahin war bei allen Vereinen immer "Hermes" auf dem linken Arm zu sehen.

Schalke konnte für seinen Trikotärmel den Online-Supermarkt "AllyouneedFresh" gewinnen. Das Unternehmen zählt zur "Deutschen Post DHL Group".

Öffnen auf twitter.com

Der S04 konnte in dem Zusammenhang mit einer innovativen Idee aufwarten. Unter dem Ärmellogo ist ein Chip mit Bezahlfunktion. Eine Weltneuheit, die die Königsblauen sich patentieren lassen.

Ärmellogo beim Schalke-Trikot wird geändert

Die "Deutsche Post DHL Group" hat "AllyouneedFresh" nun an "Delticom AG" veräußert. Damit gibt es auch Änderungen im Sponsoring-Engagement, was beispielsweise auch bereits auf den LED Werbebanden im Schalke-Stadion zu sehen ist.

Dort lief nämlich bereits das DHL-Logo in rot auf gelbem Untergrund großflächig mehrmals durch. Das gleiche passiert nun mit dem Ärmellogo.

Aktuelle S04-Infos

Immerhin: Schalke konnte einen Teilerfolg erzielen. Das Deutsche Posthorn wird nicht zu sehen sein und das Logo wird verkleinert. Die Grundfarbe bleibt aber bestehen.

Heißt: Auf dem königsblauen Trikot wird in Zukunft unter anderem die Farbe Gelb zu sehen sein. Ausgerechnet die Farbe, die im Emblem des ungeliebten Nachbars Borussia Dortmund zu finden ist.

Öffnen auf twitter.com

Die Änderungen für das Ärmellogo treten ab sofort in Kraft. Bereits am Sonntag (20. Januar) gegen den VfL Wolfsburg kann jeder Schalke-Fan die Neuheit sehen.

Allerdings betrifft das nicht die Trikots, die in den Fanshops verkauft werden. Dort werden laut Klub-Angaben noch bis Saisonende die verteilt, die das bisherige AllyouneedFresh-Logo haben.

Mittlerweile ist hat die Post den Vertrag aufgelöst. Doch ein neuer Ärmelsponsor bringt Schalke nun ein neues Millionen-Geschäft ein.