Rangnick verteidigt den Videobeweis - ob Fans vom BVB und Schalke 04 das auch so sehen?

+
Ralf Rangnick verteidigt den Videobeweis. Foto: Hendrik Schmidt/dpa

Der Videobeweis hat die Fans von Borussia Dortmund und Schalke 04 in der Vergangenheit verärgert. Ralf Rangnick ist vom Projekt überzeugt. Hier die Infos.

Der Videobeweis ist auch in seinem dritten Jahr eines der größten Reizthemen in der Bundesliga. Während Ralf Rangnick (61), Head of Sport and Development Soccer bei der Red Bull GmbH, das Projekt verteidigt, sorgte der Video Assistant Referee (VAR) bei Fans von Borussia Dortmund und Schalke 04 in der Vergangenheit für Ärger.

  • Ralf Rangnick verteidigt im Interview den Videobeweis.
  • Der BVB regte sich über den Videoschiedsrichter nach dem Super Cup gegen Bayern München auf.
  • Aufgrund strittiger Entscheidungen des VAR erstattete ein Fan von Schalke 04 sogar Anzeige.

Rangnick und der Videobeweis: Zorc vom BVB dürfte wohl widersprechen

"Da kann man 35 Seminare bekommen, in dem Moment, in dem das so bewertet wird, braucht man den Videoschiedsrichter nicht." Sichtlich frustriert zog BVB-Sportdirektor Michael Zorc (57) nach dem Sieg im Supercup über Bayern München (2:0) ein vernichtendes Urteil zum Videobeweis.

Dem war ein offensichtlich absichtlicher Tritt von Joshua Kimmich (24) auf den Fuß von Jadon Sancho (19) vorausgegangen. Trotz Eingriff des VAR sah Kimmich für die Tätlichkeit nur die Gelbe Karte.

Videobeweis: Fan von Schalke 04 erstattet Anzeige nach Niederlage gegen Bayern München

Ebenfalls für große Verärgerung sorgte der Videobeweis im Bundesliga-Duell zwischen Schalke 04 und Bayern München am 2. Spieltag (0:3). Gleich zwei Handspiele der Bayern im eigenen Strafraum blieben ohne Folgen.

Beim königsblauen Anhang kamen die Entscheidungen wenig überraschend nicht allzu gut an. Ein S04-Fan erstattete nach dem Spiel sogar Anzeige gegen Schiedsrichter und VAR.

Rangnick zum VAR: "Ich glaube es war überfällig"

Aber es gibt auch nach wie vor Befürworter des Projekts. Einer von ihnen: Der frühere Sportdirektor und Trainer von RB Leipzig, Ralf Rangnick, der den Videobeweis heute im Interview mit dem kicker (Printausgabe vom 23. September) verteidigt.

"Ich bin auch weiterhin ein absoluter Freund und Verfechter des Videobeweises. Ich glaube, dass er überfällig war, weil insgesamt viel mehr Entscheidungen, die eigentlich falsch waren, dadurch richtig bewertet werden."

Allerdings sieht auch Rangnick beim Videobeweis nach wie vor Potenzial zur Verbesserung. "Wenn etwas Neues eingeführt wird, braucht das eine gewisse Zeit, bis es sich eingespielt hat."