Sky, DAZN oder Eurosport: Übertragungs-Chaos nervt Dortmunder Kneipen

+
Alter Markt mit Karstadt, Thier Brauereiausschankt "Zum alten Markt" , Wenkers, BVB-Fanshop, Westfälischer Industrieclub, Cotton, Maximilian, Adler Apotheke, Marienkirche, Reinoldikirche. Foto: Daniele Giustolisi

In dieser Bundesliga-Saison 2018/19 ist nicht nur für Millionen Fußball-Fans einiges neu, was die Live-Übertragung angeht. Sky, DAZN und Eurosport teilen sich die Spiele auf. Das ist nicht nur für die Fans kompliziert, auch Kneipenbesitzer müssen mit den Änderungen klar kommen. Manche haben schon die Reißleine gezogen.

In der aktuellen Bundesliga-Saison ist einiges neu. Sky, DAZN und Eurosport teilen sich die Spiele auf. Das ist nicht nur für die Fans kompliziert. Auch Kneipenbesitzer müssen mit den Änderungen klarkommen. Manche haben schon die Reißleine gezogen.

Sky, DAZN, Eurosport... Wer in dieser Saison die Spiele seines Lieblingsteams im Livestream sehen möchte, der muss sich erst einmal informieren. Wo läuft das Freitagsspiel? Wo das am Montag? Die Situation ist auch für die Wirte der Kneipen auf dem Alten Markt sehr unbefriedigend.

Sky bleibt quasi unverzichtbar

Gaststätten und Kneipen sind oft darauf angewiesen, eine Live-Übertragung der Fußballspiele anzubieten. Denn dadurch kommen mehr Gäste in das Lokal. Daher ist es umso ärgerlicher, dass bei manchen Kneipen sogar die Existenz bedroht ist, weil sie kein Live-Spiel mehr zeigen können. Daher können die Wirte sich eine Kündigung des Sky-Abos nicht leisten und müssen mit den Gegebenheiten leben.

Einige Dortmunder Lokale verzichten auf Live-Übertragungen

Die Lokale auf dem Alten Markt haben bislang unterschiedliche Lösungen gefunden. Im Wenkers kann man bislang nur die Spiele sehen, die auf Sky übertragen werden. "Als Sky Sports Bar werden wir demnächst in der Lage sein, ein Paket dazu zu buchen, um auch die Freitagsspiele des BVB zu zeigen.", meint Betriebsleiter Jörg Kemper. "Solange das bezahlbar und sinnvoll ist, würden wir das machen."

Problematisch sei jedoch, dass diejenigen, die über den privaten Eurosport Player geschaut haben das dann nicht mehr dürfen. Aufgrund der Preiserhöhungen sei es aber keine Option, für Live-Übertragungen Eintritt zu nehmen. Hintergrund des Angebotes ist, dass sich Sky kürzlich mit dem Sender Discovery geeinigt hat bezüglich einiger Übertragungen.

Ganz anders sieht die Situation für die Thier Brauereiausschänke aus. "Wir zeigen auch Eurosport und auch Bundesliga. Natürlich zahlen wir auch viel dafür", meint eine Mitarbeiterin. Jedoch dürfe die Kneipe ausschließlich BVB-Spiele zeigen. Und diese Spiele auch nur draußen auf zwei Fernsehern.

Im Thüringer auf dem Alten Markt hat man eine andere Lösung gefunden. "Wir zeigen nur noch die Freitags- und Montagsspiele vom BVB, also nur noch Eurosport.", meint eine Mitarbeiterin. Das stößt nicht nur auf Verständnis. Selbst mit einer Pauschale von den Besuchern würde das den hohen Preis nicht decken.

Auch interessant:

"Das ist nicht umsetzbar, nicht für diesen Laden. Dafür ist Sky für diesen Laden viel zu teuer." Daran soll sich auch in naher Zukunft nichts ändern. "Wenn Sky da nichts unternimmt und die Preise runtersetzt, dann nein.", erklärt sie. "Oder wenn sie meinetwegen einen Sender anbieten, wo nur Fußball läuft und man alle Spiele empfangen kann, dann vielleicht", ergänzt eine weitere Mitarbeiterin

Welche Lokale ein Sky-Abo haben, kann man online oder mit der App Sky-Finder herausfinden. Einfach die Postleitzahl oder die gewünschte Stadt eintippen und schon bekommt man eine Liste ausgespuckt. Kleiner Nachteil: Im Internet beschwerten sich bereits vereinzelt Nutzer, dass die Seite nicht auf dem aktuellsten Stand sei.

Lieber gemütlich schauen statt in der Bar

Ein weiteres Problem für Wirte sind die günstigen Sparangebote für Fußball-Fans. Durch die günstigen Preise gehen die Anhänger nicht mehr so regelmäßig in die Kneipe und schauen sich das Spiel lieber zuhause an.

Aktuelles zum BVB:

Sky-Preise steigen immer weiter

Die Preise für die Gastronomie-Betriebe handeln die Wirte individuell mit Sky aus. Denn was eine Bar oder Kneipe monatlich zahlen muss, hängt von verschiedenen Faktoren ab. Es spielen nicht nur die Quadratmetergröße und die Stadt bzw. Lage des Lokals eine Rolle, sondern auch die Kaufkraft der Bewohner dort und die Bevölkerungsdichte. Zudem schaut das System auf die Sportaffiniätät am Standort des Betriebes.

Daher liegen die Preise durchschnittlich zwischen 489 und 1569 Euro pro Monat. Dabei ist es für eine Kneipe in Duisburg günstiger als für ein Lokal in München.

Keine Besserung in Sicht

In naher Zukunft wird sich die Situation für die Wirte wohl nicht ändern. Im Gegenteil: Der Sender DAZN hat kürzlich angekündigt, mehr Spiele der Fußball-Bundesliga im Live-Stream zu zeigen. Dann dürfte die Situation wohl noch unübersichtlicher werden.