Trainer beim FC Bayern? So reagiert Jürgen Klopp auf den Wunsch von Franz Beckenbauer

+
Liverpool-Trainer Jürgen Klopp hat eine Goldene Henne erhalten. Foto Barrington Coombs/PA Wire/dpa

Jürgen Klopp beim FC Bayern? Das wünscht sich Franz Beckenbauer. Jetzt hat der Ex-BVB-Trainer Stellung dazu bezogen. Hier die Infos.

Mit dem Gewinn der Champions League ist Jürgen Klopp (51) endgültig in den Olymp der Fußballtrainer aufgestiegen. Franz Beckenbauer (73) würde den Liverpool-Coach deshalb gerne als Trainer beim FC Bayern München sehen. Im Interview hat Klopp auf diesen Wunsch reagiert.

  • Jürgen Klopp hat mit dem FC Liverpool die Champions League gewonnen
  • Franz Beckenbauer wünscht ihn sich deshalb als Trainer bei den Bayern
  • Der Ex-BVB-Trainer reagiert auf diesen Wunsch in typischer Manier

"Ich mag den Franz - und er mag mich. Aber ich habe einen langfristigen Vertrag in Liverpool", antwortet der 51-Jährige lachend auf den Wunsch des Kaisers.

Klopp: "Was in fünf Jahren sein könnte, weiß ich nicht"

"Es freut mich, wenn der Franz so etwas sagt. Das ist mir viel lieber, als würde er sagen und denken, der Klopp kann gar nichts", so der frühere BVB-Coach im Bild-Interview weiter.

Trotzdem kommt ein Wechsel zu den Bayern, die er auf dem Weg zum Champions-League-Titel aus dem Turnier warf, für ihn derzeit nicht in Frage. Das hängt nicht nur mit seinem laufenden Vertrag beim FC Liverpool zusammen, den der Verein sogar noch verlängern möchte.

"Sowohl Bayern als auch Borussia Dortmund haben sehr gute Trainer. Und was in fünf Jahren oder später sein könnte, weiß ich nicht. Vielleicht gibt es dann ganz andere Trainer die infrage kommen", so Klopp, der aktuell in einer neuen Serie mitspielt, im Interview mit der Bild weiter.

Trotz des Doubles aus Meisterschaft und Pokalsieg gilt die Zukunft von Niko Kovac (47), für den sich Huub Stevens gefreut hat, beim FC Bayern München als unsicher. Noch vor dem Spiel gegen den BVB könnte es zu einer Entlassung von Niko Kovac kommen. Lucien Favre (61) steht hingegen vor einer Vertragsverlängerung beim BVB.

Aktuelle BVB-Themen:

Beim S04 ist auf der Trainerbank traditionell etwas mehr los. David Wagner (47) ist bereits der dritte Trainer im Jahr 2019 bei den Königsblauen. Auch zu ihm hat sich Jürgen Klopp im gleichen Interview geäußert.

Die Zuschauerzahlen im Pay-TV in der Champions League sind in den letzten Jahren arg zurückgegangen.