Bild: Sven Hoppe/dpa

Am Freitag (16. August) startet die Bundesliga-Saison 2019/20. Für viele Spieler geht es im Kicker-Managerspiel darum, die beste Mannschaft zusammenzustellen. Falls ihr noch auf der Suche nach ein paar Tipps seid, hilft RUHR24 euch auf die Sprünge.

  • Im Tor solltet ihr im kicker-Managerspiel auf die Torhüter der Aufsteiger setzen.
  • Einige Talente vom BVB und vom S04 könnten sich als echte Schnäppchen erweisen.
  • Eintracht Frankfurt könnte erneut einen schlagkräftigen Sturm bilden.

Im Tor kann man sich ruhigen Gewissens für Rafal Gikiewicz (31) vom Aufsteiger 1. FC Union Berlin entscheiden. Der 31-Jährige kassierte in der letztjährigen Zweitliga-Saison lediglich 33 Gegentreffer. Als Bundesliga-Neuling bekommt der Union-Torhüter genügend Gelegenheiten, um sich auszuzeichnen.

Rafal Gikiewicz von Union Berlin. Foto: Annegret Hilse/dpa
Rafal Gikiewicz von Union Berlin. Foto: Annegret Hilse/dpa

Außerdem lohnt sich ein Blick auf die anderen Aufsteiger. Timo Horn (26) vom 1.FC Köln hat bereits 120 Erstliga-Einsätze auf dem Buckel. In der ersten Runde im DFB-Pokal konnte der 26-Jährige zudem mit drei gehaltenen Elfmetern im Elfmeterschießen punkten.

Kann Horn diese Serie in die kommende Saison übertragen, dann sind ihm im Kicker-Managerspiel viele Punkte gewiss.

Diese Torhüter könnten sich als echte Schnäppchen erweisen

  • Alexander Nübel (22) vom FC Schalke 04 ist für 2,8 Millionen Euro zu haben – ein echtes Schnäppchen für einen Keeper von seinem Format.
  • Michael Rensing (35) von Fortuna Düsseldorf. Der 35-Jährige kostet nur eine Million Euro. Dennoch konnte er in der Vorsaison 104 Punkte holen.

Kicker-Managerspiel: Diese Verteidiger haben das Potenzial zu Punktegaranten

Hertha-Verteidiger Niklas Stark (24), an dem Borussia Dortmund schon Interesse zeigte, könnte zudem viele Punkte liefern. Der 24-Jährige verpasste in der Vorsaison acht Spiele aufgrund von Verletzungen. Deswegen hat Stark viel Luft nach oben, um seine Ausbeute von 61 Punkten zu verbessern.

Niklas Stark von Hertha BSC könnte im kicker-Managerspiel viele Punkte holen. Foto: Andreas Gora/dpa
Niklas Stark von Hertha BSC. Foto: Andreas Gora/dpa

Zudem listet der kicker beispielsweise Joshua Kimmich (24), der sich im Supercup-Spiel gegen den BVB einen bösen Aussetzer erlaubte, als Verteidiger. Der 24-jährige Bayern-Profi, der mit seinem Tritt Diskussionen zum Videobeweis auslöste, kommt jedoch oft im Mittelfeld zum Einsatz. Dennoch – schießt Kimmich ein Tor oder gibt eine Vorlage, dann täte er dies beim Managerspiel als Verteidiger. Und das gäbe mehr Punkte.

Verteidiger, die ihren Marktwert im Laufe der Saison deutlich erhöhen könnten:

  • Jonas Carls (22) vom S04. Der 22-Jährige konnte bereits in der Vorsaison sein Bundesliga-Debüt für die „Knappen“ feiern. Jetziger Marktwert: 200.000 Euro.
  • Leonado Balerdi (20) vom BVB. Der 20-Jährige Argentinier ist in der Hierarchie der Innenverteidiger nach Ömer Topraks (30) Wechsel zu Werder Bremen einen Platz aufgestiegen. Jetziger Marktwert im kicker-Managerspiel: 1,4 Millionen Euro.

Diese zwei Talente könnten im kicker-Managerspiel ordentlich an Marktwert zulegen

Im Mittelfeld könnte Tobias Raschl (19) von Borussia Dortmund schon bald der Durchbruch in der Bundesliga gelingen. Der 19-Jährige konnte bereits in der Saisonvorbereitung andeuten, warum Lucien Favre (61) ihn in den Profi-Kader beförderte. Mit 300.000 Euro kann er im kicker-Managerspiel daher zu einem echten Schnäppchen werden.

Tobias Raschl im Zweikampf mit Balerdi. Foto: dpa
Tobias Raschl im Zweikampf mit Balerdi. Foto: dpa

Auch der Marktwert von Nassim Boujellab vom S04 könnte durch die Decke gehen. Der 20-Jährige konnte in der Vorsaison schon den Schalker „Jahrhundert-Trainer“ Huub Stevens (65) beeindrucken. Dass der Mittelfeldspieler auch bei David Wagner (47) einen bleibenden Eindruck hinterlassen kann, ist nicht unwahrscheinlich.

Eintracht-Duo könnte eure Kicker-Elf aufmotzen

In der Vorsaison konnte Eintracht Frankfurt mit seinen „Büffelherde“ im Sturm punkten. Die Hessen müssen in der kommenden Saison Luka Jovic (21) und Sebastien Haller (25) ersetzen.

Dejan Joveljic im Trikot von Eintrach Frankfurt applaudiert auf dem Platz. Foto: Patrick Franck/picture alliance/dpa
Dejan Joveljic im Trikot von Eintrach Frankfurt applaudiert auf dem Platz. Foto: Patrick Franck/picture alliance/dpa

Als Ersatz zauberte Eintracht Sportdirektor Fredi Bobic (47) Dejan Joveljić (20) aus dem Hut. Und es gibt ja auch noch Goncalo Paciencia (25). Velleicht gelingt euch bei den beiden Eintracht-Stürmern ein ähnlicher Coup im Managerspiel des Sportmagazins?

Mit Ahmed Kutucu (19) hat der S04 ein echtes Sturm-Juwel im Kader. Der 19-Jährige, an dem Manchester City schon Interesse zeigte, ist im Managerspiel mit 1,6 Millionen Euro noch ein echtes Schnäppchen.