„Das höre ich zum ersten Mal“

Lewandowski-Abgang nach Barcelona? Hauptproblem beim FC Bayern identifiziert

Unersetzlicher Torjäger? Robert Lewandowski beim FC Bayern München.
+
Unersetzlicher Torjäger? Robert Lewandowski beim FC Bayern München.

Wie polnische Medien berichten, will Robert Lewandowski den FC Bayern verlassen und sich dem FC Barcelona anschließen. Ein Grund spricht für einen Abgang aus München.

München – Ein Transfergerücht wie ein Donnerhall über der Säbener Straße in München*: Robert Lewandowski habe mit dem FC Barcelona eine Einigung über einen Wechsel erzielt, berichteten am Montag (11. April) die polnischen Medien TVP Sport und Interia Sport unisono. So hätten beide Seiten die Vertragsbedingungen zurecht gezurrt.

Robert Lewandowski zum FC Barcelona? Berichte über angebliche Wechsel-Absicht

Der (immerhin) öffentlich-rechtliche TV-Sender TVP Sport beruft sich in seinem Bericht auf eine „Quelle aus dem engen Kreis des Spielers“. Ferner wird von einem angeblichen Gespräch Lewandowskis mit Vorstandschef Oliver Kahn berichtet, das so nach tz-Informationen nicht stattfand.

Das höre ich zum ersten Mal.

Lewandowski zu einer Aussage Salihamidzics‘

Ausgerechnet vor dem so wichtigen Viertelfinal-Rückspiel der Bayern in der Champions League gegen den FC Villarreal* (Dienstag, 21 Uhr, hier im Live-Ticker) gibt es neuen Wirbel in der Personalie Lewandowski. Das Interesse an einem Transfer wurde seitens des FC Barcelona nie dementiert. Im Gegenteil: Katalanische Medien berichteten zuletzt wiederholt von einem intensivierten Werben um den 33-jährigen Superstürmer aus Polen. Dessen Vertrag läuft beim deutschen Bundesliga-Rekordmeister* im Sommer 2023 aus.

Verlässt Robert Lewandowski München? Der FC Bayern steht unter Druck

Verlängert er nicht bis diesen Sommer, müsste der FC Bayern* ihn nach dieser Saison verkaufen, um noch eine halbwegs repräsentative Ablöse zu erzielen. Die Gemengelage ist knifflig für den Bundesliga-Giganten*. Lewandowski hat mit den Münchnern schon alles gewonnen, was es zu gewinnen gibt. Und: Jüngts zeigte sich der Angreifer von Äußerungen von Sportvorstand Hasan Salihamidzic irritiert. Der ehemalige Bundesliga-Profi hatte bei Sky bekräftigt, dass der Klub alles daran setzen werde, seinen Goalgetter zu halten. Lewandowski meinte daraufhin im Gespräch mit demselben Sender: „Das höre ich zum ersten Mal.“

Geht es beim Poker um vermeintlich mangelnde Wertschätzung? Derzeit kristallisiert sich zumindest ein Hauptgrund heraus, warum die Gespräche an der Säbener offensichtlich stocken. Und ein Wechsel konkretere Formen annimmt. Denn: Laut spanischer Sport wirbt Barca mit einem Vierjahresvertrag bis 2026. Wie die Bild und Sport Bild indes schreiben, wollen die Bayern mit ihrer personifizierten Torgefahr dagegen nur um ein weiteres Jahr bis 2024 verlängern. Und das soll ihm übereinstimmenden Medienberichten zufolge überhaupt nicht passen. Weil er noch Jahre auf Top-Niveau spielen will.

Robert Lewandowski: FC Bayern München oder FC Barcelona? Oder ein anderer Klub?

Dass die Laufzeit im Mittelpunkt steht, glaubt auch Bundesliga-Kenner Marcel Reif. „Geht es um die Zukunft, oder geht es um die Verlängerung der Gegenwart? Und darüber sind sie in München, denke ich, am Grübeln. Verlängern wir mit verdienten Meistern des Sports, die immer noch ihre Leistung bringen? Aber wie lange noch? Und für wie lange verlängern wir?“, erklärte der einstige Kult-Kommentator am Montag bei Bild live: „Darum wird es gehen, um die Laufzeit. Nicht um die eine Million mehr oder weniger. Die Bayern sind an einer Kreuzung.“

Im Video: Lewandowski äußert sich zu möglichem Bayern-Wechsel von Haaland

Führt diese Kreuzung Lewandowski bald an die spanische Mittelmeerküste? Der FC Barcelona* erstrahlte unter Trainer und Vereinslegende Xavi in den vergangenen Wochen wieder in altem Glanz. Stand 11. April waren die Katalanen in 14 Spielen in La Liga in Folge ungeschlagen. Unter anderem gewann Barca 4:0 gegen Tabellenführer Real Madrid (1.), 1:0 gegen den FC Sevilla (2.) und 4:2 gegen Atlético Madrid (5.). Es sind nicht die schlechtesten sportlichen Resultate in der Argumentationskette. In der die Vertragslaufzeit offenbar weit vorne steht. (pm) *tz.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIAv