Bild: Armin Weigel/dpa

Am Freitag (7. Juni) beginnt in Frankreich die FußballWeltmeisterschaft der Frauen. 24 Mannschaften spielen dann um den Titel. Und auch die deutsche Nationalmannschaft, die schon zwei Mal Weltmeister war, macht sich Hoffnungen auf einen Triumph.

Eröffnet wird das Turnier am Freitag um 21 Uhr mit dem Spiel Frankreich gegen Südkorea in Paris. Das Finale der Weltmeisterschaft wird schließlich genau einen Monat später, am 7. Juli, stattfinden – vielleicht sogar mit deutscher Beteiligung.

Werden die Spiele im TV übertragen?

Eine gute Nachricht für alle Fußball-Fans: ARD und ZDF übertragen alle Spiele des Turniers im Free-TV. Insgesamt werden im Juni und Juli auf den Sendern insgesamt 52 Begegnungen zu sehen sein. Außerdem ist DAZN bei der Weltmeisterschaft an Bord und überträgt immerhin die Hälfte der Spiele.

Wann spielt die deutsche Nationalmannschaft?

Nur einen Tag nach der Eröffnung muss das deutsche Team das erste Mal auf den Platz. Dann geht es gegen China um alles. Das sind alle Termine im Überblick:

  • 8. Juni (Samstag), 15 Uhr: Deutschland – China (ARD)
  • 12. Juni (Mittwoch), 18 Uhr: Deutschland – Spanien (ZDF)
  • 17. Juni (Montag), 18 Uhr: Deutschland – Südafrika (ARD)

Wie sind die Chancen des deutschen Teams?

Die Chancen, dass es die Frauen besser machen als die Männer bei der letzten Weltmeisterschaft, stehen gut. Zwar ist Bundestrainerin Martina Voss-Tecklenburg erst seit kurzem im Amt – doch das merkt man der Mannschaft derzeit nicht an. Daran ändert auch der Ärger um die neue Elfmeter-Regel nichts.

Diese besteht sowohl aus routinierten, als auch neuen Spielerinnen. Für immerhin 15 ist es die erste Teilnahme bei einer Weltmeisterschaft. Alles in allem lässt sich sagen: Die deutsche Nationalmannschaft gehört definitiv in die Liste der Favoriten auf den Titel.

Welche Favoriten gibt es sonst noch?

Titelverteidiger sind bei der Weltmeisterschaft die USA – mit erneut guten Chancen auf den Sieg. Doch auch Brasilien, Kanada, Japan, England, Schweden, die Niederlande und Gastgeber Frankreich sollten nicht unterschätzt werden.

Die deutschen Frauen schieden im Viertelfinale gegen Schweden aus. Nicht zuletzt forderten sie deswegen mehr Unterstützung von den Traditionsvereinen für den Frauenfuball.

Wichtige Spiele gibt es 2024 wieder in Deutschland: Dann findet hierzulande die Fußball-Europameisterschaft der Männer statt.

Gespielt wird auch in Dortmund, wo alljährlich eine recht dubiose Meisterschaft ausgetragen wird.