Für die neue Saison 2022/23

FC Bayern bastelt weiter am Kader: Zwei Quasi-Neuzugänge schon fix

Der FC Bayern bastelt weiter an seinem Kader für die die kommende Saison. Neben Noussair Mazraoui kehren auch zwei Spieler an die Säbener Straße zurück.

München - Eigentlich ist es fast wie in jedem Transfer-Sommer beim FC Bayern. Kaum ist die Saison so gut wie vorbei und der Rekordmeister steht einmal mehr vorzeitig als Meister fest, wird nach Kracher-Neuzugängen gerufen. So auch dieses Mal. Allerdings entschied sich Erling Haaland für Manchester City – und auch Nico Schlotterbeck unterschrieb lieber beim BVB, als an die Säbener Straße zu kommen.

FußballvereinFC Bayern München
TrainerJulian Nagelsmann
StadionAllianz Arena

FC Bayern bastelt weiter am Kader: Zwei Quasi-Neuzugänge schon fix

Nicht wenige Fans fragen sich, was Hasan Salihamidžić eigentlich falsch macht, da sich auffällig wenige Spieler in den vergangene Jahren pro FC Bayern entscheiden haben. Auch bei den so gut wie feststehenden Neuverpflichtungen Noussair Mazraoui und Ryan Gravenberch soll Trainer Julian Nagelsmann die finale Überzeugungsarbeit geleistet haben. Klar, dass der Sportvorstand da bei den Anhängern nicht zwingend hoch im Kurs steht.

Chris Richards (r.) kehrt von der TSG Hoffenheim zum FC Bayern zurück.

Nun aber hat Brazzo mit seinen Kaderplanern schon einmal zwei Quasi-Neuzugänge getätigt – neben der noch immer noch nicht offiziellen Verpflichtung von Rechtsverteidiger Mazraoui. So kehrt Chris Richards von der TSG Hoffenheim wieder an die Säbener Straße zurück. Der Innenverteidiger wurde im Kraichgau kürzlich verabschiedet. Gut möglich, dass der 22-Jährige in der kommenden Vorbereitung unter Nagelsmann abermals seine Chance bekommt. Gerade, weil im Abwehrzentrum der Problemschuh drückt.

Name: Chris Richards
Alter: 28. März 2000 (22 Jahre), Birmingham, Alabama
Position: Innenverteidiger
Verein: TSG Hoffenheim (bis 30.06.2022, anschl. FC Bayern)
Marktwert: 7,50 Mio.

Wie der kicker berichtet, kommt zudem ein weiteres hoffnungsvolles Talent mit viel Spielpraxis zurück nach München! Denn auch Joshua Zirkzee kehrt vorerst zu den Bayern zurück. Der 20-jährige Angreifer war in der vergangene Saison an den RSC Anderlecht ausgeliehen und erzielte in 35 Ligaspielen ordentliche 16 Treffer, wie tz.de berichtet.

FC Bayern: Richards und Zirkzee kehren nach Leihe zurück

So könnten die beiden talentierten Youngster sich als echt Neuzugänge entpuppen, die bei den klammen FCB-Kassen auch noch kostengünstig sind. Allen voran bei einem möglichen Abschied von Lewandowski, bei dem die Bayern-Bosse angeblich vom klaren Nein zum Verkauf abgerückt sind, könnte die Personalie Zirzkee an der Säbener Straße enorm wichtig werden.

Name: Joshua Zirkzee
Alter: 22. Mai 2001 (20 Jahre), Schiedam, Niederlande
Position: Stürmer
Verein: RSC Anderlecht (bis 30.06.2022, anschl. FC Bayern)
Marktwert: 11 Mio.

Dem niederländischen Stürmer wird dabei enorm viel Talent attestiert, allerdings schien er bislang in Sachen Willen und charakterliche Reife noch nicht das Rüstzeug für den FC Bayern zu haben. Das Leihgeschäft nach Anderlecht soll Zirkzee aber gut getan haben (mehr Sport-News bei RUHR24).

Ebenso ist man in München zufrieden mit der Entwicklung von Richards, der in Hoffenheim verletzungsbedingt zwar nur auf 19 Bundesligaspiele kam, dabei aber meist überzeugte. Sein Vorteil: Bei der TSG lief er in der Dreier- als auch in der Viererkette auf. Eine Variante, die auch Nagelsmann immer je nach Gegner wählte.

So könnten beim FC Bayern, ohne die ganz großen Millionenausgaben, wichtige Planstellen aus den (fast) eigenen Reihen besetzt worden sein. Ein Modell, das sowohl Salihamidžić als auch die Anhänger glücklich machen könnte. (smk)

Rubriklistenbild: © Ulrich Wagner/Imago