„Weiß nicht, ob das förderlich ist“

Irres Transfergerücht: FC Bayern soll beim ärgsten Rivalen von Manuel Neuer angeklopft haben

Angeblich wechselt Alexander Nübel vom FC Schalke zum FC Bayern. Doch der Verein soll auch beim ärgsten Rivalen von Manuel Neuer angeklopft haben.

  • Torwart Alexander Nübel wechselt wohl zum FC Bayern.
  • Er soll der Nachfolger von Manuel Neuer in München werden.
  • Bericht: Bayern fragte angebliche auch bei Marc-André ter Stegen an.

München - Ausgerechnet er? Manuel Neuer ist beim FC Bayern in diesen Tagen nicht unbedingt zu beneiden. Mehreren Medienberichten zufolge wird Alexander Nübel (23 Jahre) vom FC Schalke im Sommer nach München wechseln, der aktuelle Keeper der deutschen U21.

Bayerns Torhüter Legende Sepp Maier hatte diesen Wechsel, der noch gar nicht offiziell ist, jüngst kritisiert und im Gespräch mit der „Bild“ gemeint, dass Neuer noch drei, vier Jahre im Tor des deutschen Rekordmeisters stehen werde. 

Hat sich der FC Bayern um Marc-André ter Stegen bemüht?

Und jetzt auch noch das? Einem spanischen Medienbericht zufolge sollen sich die Bayern um einen weiteren Weltklasse-Keeper bemüht haben. Wie die „Mundo Deportivo“ schreibt, geht es um Marc-André ter Stegen. Ausgerechnet um den Torhüter des FC Barcelona, mit dem Neuer unlängst einen öffentlichen Zwist wegen dem Platz im Tor des DFB-Teams hatte.

Kollegen im DFB-Team: Marc-André ter Stegen  (li.) und Manuel Neuer.

Ein Rückblick: „Aber diese Reise mit der Nationalelf war für mich ein schwerer Schlag“, hatte ter Stegen Mitte September gesagt.

Neuer reagierte angegriffen: „Ich weiß nicht, ob das so förderlich ist. Ich kenne es aus dem Handball, dass man sich auf der Torhüterposition gegenseitig unterstützt. Es ist jetzt auch nicht das erste Mal, dass man sich da so in die Richtung äußert“, meinte der 33-Jährige nach dem 1:1 der Bayern bei Bundesliga-Tabellenführer RB Leipzig kurz darauf. Dort steht übrigens jemand im Tor, der statt Neuer der beste Torhüter der Liga ist.

Manuel Neuer und Marc-André ter Stegen: Torwart-Streit im DFB-Team

Ter Stegen ließ daraufhin die nächste Spitze folgen: „Du kannst keinen Konkurrenzkampf ausrufen und erwarten, dass Spieler, die nicht spielen, glücklich darüber sind.“

Schließlich wurde der 27-jährige Barca-Schlussmann auch noch vom damaligenBayern-Präsident Uli Hoeneß scharf attackiert.

Kapitän des FC Bayern München: Manuel Neuer (Mi.).

Was einen Transfer in den Kader des FC Bayern kategorisch ausschließt? Erstens wurde die angebliche Nübel-Verpflichtung aus der der Säbener Straße nie dementiert. 

Zweitens hat Neuer mehrmals bekräftigt, sich gut zu fühlen und noch Jahre auf höchstem Niveau in der Allianz Arena spielen zu wollen. Ähnlich wie dieser ist auch die Vertragssituation zwischen ter Stegen und dem FC Barcelona ungeklärt.

Marc-André ter Stegen: Auch Juve und PSG angeblich interessiert

Laut „Mundo Deportivo“ sollen auch Juventus Turin und PSG zu den Interessenten an ter Stegen gehören. Der einstige Gladbacher erfährt jedoch in Barcelona höchste Wertschätzung von Seiten des Vereins und der Fans.

Während weiter keine finale Klarheit zum angeblichen Transfer von Alexander Nübel zum FC Bayern herrscht, haben die Münchner bei Talent Adrian Fein Fakten geschaffen

Der Januar wird derweil richtig spannend, weil Oliver Kahn seine Arbeit als Vorstand der Bayern aufnimmt. Und weil Erik ten Hag, ein Wunschkandidat für die Trainerposition, von Ajax Amsterdam ein Wechselverbot auferlegt bekam. Jerome Boateng könnte den FC Bayern dagegen in dieser Transferphase verlassen.

Damit wäre der FC Bayern allerdings mehr oder weniger gezwungen, in der Defensive personell aufzustocken. Dafür haben sie wohl schon einen Kandidaten fest im Blick, der von der direkten Konkurrenz käme.

pm

Irre Anekdote: Pep Guardiola wollte Manuel Neuer mal im Mittelfeld aufstellen.

Rubriklistenbild: © picture alliance/dpa / Stefan Puchner