Nächster Ausfall in Freiburg

Nächster Verletzungsschock für Flick! Doch ein Star trainiert wieder mit dem Team 

Am Mittwoch muss der FC Bayern zum Überraschungsteam SC Freiburg. Trainer Hansi Flick muss dabei kurzfristig auf einen Mittelfeld-Star verzichten.

  • Der FC Bayern gastiert am Mittwoch beim SC Freiburg
  • Kurzfristig fallen zwei Bayern-Stars aus.
  • Dafür gibt es von anderen Spielern positive Nachrichten.

Update vom 17. Dezember 2019, 20.43 Uhr: Am Mittwoch trifft der FC Bayern am 16. Spieltag auf den SC Freiburg. Die Elf von Hansi Flick ist von Verletzungen schon arg gebeutelt, zuletzt gegen den SV Werder Bremen saßen bereits drei Amateure auf der Bayern-Bank. 

Nach dem Ausfall am Montag von Leon Goretzka, nun  der nächste Verletzungsschock bei den Bayern! Corentin Tolisso fährt ebenfalls nicht mit in den Breisgau. Der Weltmeister von 2018 hat mit muskulären Problemen zu kämpfen, wie der Rekordmeister am Dienstagabend mitteilte. 

So fehlen neben Tolisso und Goretzka auch Lucas Hernandez, Niklas Süle, Michael Cuisance und Kingsley Coman. Dagegen konnte Fiete Arp in dieser Woche erstmals wieder mit der Mannschaft trainieren. 

FC Bayern: Leon Goretzka fällt für die Partie beim SC Freiburg aus

Update vom 16. Dezember 2019, 14.05 Uhr: Der Fokus beim FC Bayern am Montag lag zu weiten Teilen auf der Auslosung des Champions-League-Achtelfinales. Gleichzeitig geht der Blick aber auch in Richtung SC Freiburg - dem kommenden Bundesligagegner der Roten. 

Auf der Pressekonferenz, die tz.de* begleitete, sprach Trainer Hansi Flick über das Personal, das ihm für das Spitzenspiel beim Tabellensechsten zur Verfügung steht - ein Bayern-Star wird dabei sicher fehlen, obwohl er gegen Bremen noch in der Startelf stand.

Leon Goretzka fällt defintiv aus mit muskulären Problemen, bei Corentin Tolisso müssen wir noch abwarten. Javi Martinez ist wieder fit, er konnte das komplette Trainingsprogramm mitmachen. Wir haben noch zwei Spiele und müssen schauen, dass die Spieler fit bleiben. Ansonsten gibt es auch noch die U23“, sagte Flick am Montagnachmittag.

Nächster Schreck-Moment beim FC Bayern: Weltmeister bricht Training ab

Update vom 12. Dezember 2019, 16.43 Uhr: Nächster Schreck an der Säbener Straße! Am Tag nach dem Tottenham-Spiel kehrte Corentin Tolisso (25), der gegen die Spurs wegen einer Muskelverhärtung im Oberschenkel pausiert hatte, ins Teamtraining zurück. 

Nach einem Foul von Lukas Mai im Kreisspiel ging der Franzose aber zu Boden und hatte sichtlich Schmerzen. Nachdem Hansi Flick Tolisso getröstet hatte, beendete der Mittelfeldspieler die Einheit vorzeitig. 

So schlimm wie die Verletzung von Kingsley Coman, der wohl noch Glück im Unglück hatte, dürfte es bei Tolisso aber nicht sein. Trainer Hansi Flick hat am Freitag Gelegenheit, bei der Pressekonferenz ins Detail zu gehen. Bei tz.de* gibt es den Live-Ticker zum Medientalk.

Wen schickt Hansi Flick ins Rennen beim Spiel gegen Werder Bremen? Wir haben uns über die Aufstellung des FC Bayern München Gedanken gemacht. Derweil könnte die Franzosen-Fraktion an der Säbener Straße Zuwachs bekommen. Ein Toptalent von Olympique Lyon soll in den Fokus des FCB gerückt sein. 

Komplizierte Verletzung: Neuzugang fehlt dem FC Bayern bis auf weiteres

Update vom 9. Dezember 2019, 15.40 Uhr: Am Sonntag hatte sich Neuzugang Michael Cuisance im Training des FC Bayern verletzt, jetzt gab der Rekordmeister die Diagnose zum jungen Franzosen bekannt.

Demnach hat sich der 20-jährige Mittelfeldspieler eine Stauchung und Gelenkkapselreizung im rechten Sprunggelenk zugezogen. Er wird den Münchnern vorerst fehlen.

Cusiance war vor der Saison für kolportiert zwölf Millionen Euro Ablöse von Tabellenführer Gladbach zu den Bayern gewechselt, kam seither aber nur zu zwei Kurzeinsätzen in der Bundesliga und spielt meist bei der Reserve in der 3. Liga.

Zwei FC-Bayern-Stars in Gladbach verletzt - schon erwischt es den nächsten

Erstmeldung vom 8. Dezember 2019, 13.49 Uhr: Es läuft nicht beim FC Bayern München: Null Punkte und 2:4-Tore aus den letzten beiden Spielen, nur noch Siebter in der Bundesliga. 

Zudem ist die Trainer-Frage um Hansi Flick beim Rekordmeister ungeklärt, und jetzt knöpfte sich Anführer Joshua Kimmich auch noch die Bayern-Kollegen vor. Beim 1:2 (0:0) in Gladbach mussten zudem Jerome Boateng und Corentin Tolisso verletzt ausgewechselt werden.

Franzose beim FC Bayern: Corentin Tolisso (re.).

FC Bayern: „Leichte Entwarnung“ bei Boateng und Tolisso

Müssen die Bayern die nächsten Verletzten beklagen? Nach Niklas Süle (Kreuzbandriss) und Lucas Hernández (Innenbandanriss Sprunggelenk)? Am Sonntagvormittag gaben die Münchner auf ihrer Website die Diagnose bekannt - und „leichte Entwarnung“.

Demnach haben sich beide Spieler eine Muskelverhärtung zugezogen, Boateng in der linken Wade und Tolisso im linken Oberschenkel. 

Der 25-jährige Tolisso hatte in Mönchengladbach bereits nach 20 Minuten durch Ivan Perisic ersetzt werden müssen, für den 31-jährigen Boateng kam nach 68 Minuten der Spanier Javi Martinez in die Partie - der letztlich den verhängnisvollen Strafstoß zum 1:2 verursachte

FC Bayern: Michael Cuisance muss im Training behandelt werden

Am Sonntagvormittag kamen weitere Sorgen hinzu. Michael Cuisance verletzte sich laut Bild bei einer Spielform am rechten Fuß und musste während dem öffentlichen Training an der Säbener Straße behandelt werden. Offenbar hatte sich der junge Franzose (20) nicht schwerer verletzt.

Die Stimmung ist beim Rekordmeister ohnehin getrübt, nachdem die Bayern aus bislang 14 Spieltagen in der Bundesliga nur sieben Siege holen konnten und bereits 20 Gegentore kassiert haben. 

FC Bayern: Thomas Müller fordert Siege bis Weihnachten

Thomas Müller sagte mit Blick auf die kommenden Aufgaben: „Wir müssen am Mittwoch (Tottenham Hotspur, d. Red.) ein Spiel gewinnen und in der Bundesliga noch neun Punkte holen, sonst sieht es schattig aus.“

Bleibt die Frage, ob Boateng und Tolisso bereits unter der Woche in der Champions League wieder mitwirken können.

Ein Tag nach der Niederlage gegen Gladbach wurde auch im Doppelpass über das Spiel geredet. Doch es gab eine Neuerung in der Show, die nicht jeder akzeptierte

Nach der zweiten Niederlage in Folge gegen Borussia Mönchengladbach hat sich jetzt auch Sportdirektor Hasan Salihamidzic mit klaren Worten an die Mannschaft geäußert.

*tz.de ist Teil des deutschlandweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks

pm

Rubriklistenbild: © dpa / Sven Hoppe