Vor Achtelfinal-Hit gegen England

Sorge beim DFB-Team: Zwei Stammspieler fehlen im Team-Training! Muss Löw umbauen?

Am Sonntag fehlten Bundestrainer Joachim Löw gleich zwei DFB-Stammspieler im Team-Training. Muss er beim Achtelfinale gegen England umbauen?

Herzogenaurach - Rotation ist bisher nicht so das Ding von Joachim Löw bei der EM 2021*: Gegen Portugal schickte er das selbe Team aufs Feld, das bereits gegen Frankreich agierte. Und zur einzigen Änderung fürs Duell mit Ungarn wurde er gezwungen - beim angeschlagenen Thomas Müller reichte es nicht für die Startelf, also rückte Leroy Sané rein.

Wird der Bundestrainer nun für die Partie gegen England am Dienstag (18 Uhr) zu Änderungen gezwungen? Sicher ist bisher nur ein Ausfall - nämlich der von Lukas Klostermann (Oberschenkel), der ohnehin nicht für die Startelf vorgesehen war. Anders ist das bei zwei Stars, die bei den bisherigen Spielen in der Anfangsformation standen.

Joachim Löw mit seinen Spielern beim Team-Training.

EM 2021: Ilkay Gündogan und Antonio Rüdiger fehlen im DFB-Training

Da ist zum einen Ilkay Gündogan. Der Mittelfeldmann von Manchester City fehlte am Sonntag beim zweiten Teamtraining nacheinander. Stattdessen radelte der 30-Jährige im Fitnesszelt. Dort machte sich laut sid der Bundestrainer persönlich ein Bild von seinen Spielern - und dürfte sich auch nach dem Stand der Dinge bei Gündogan erkundigt haben. Er laboriert an einer Schädelprellung nach dem Ungarn-Spiel.

Auch ein zweiter Stammspieler fehlte im Team-Training am Sonntag: Antonio Rüdiger. Der 28-Jährige vom FC Chelsea kämpft laut sid mit einer leichten Erkältung. Wenn die nicht schlimmer wird, wird sie ihn wohl kaum von einem Startelf-Einsatz abhalten. Bleibt nur zu hoffen, dass sich die Lage bei Rüdiger bessert statt verschlechtert.

Gündogans Kopfweh könnte für Löw aber auch Entscheidungshilfe sein. Joshua Kimmich doch wieder in die Zentrale neben Toni Kroos? Leon Goretzka dafür erstmals bei diesem Turnier rein in die Startelf ? Das wären logische Lösungen. Zumal der sichtbar beschwerdefreie Müller in der Offensivreihe wieder den Platz des glücklosen Sané einnehmen kann. Sollte Rüdiger nicht fit werden, stünden Niklas Süle, Emre Can oder Robin Koch als erste Option bereit.

EM 2021: Thomas Müller wieder fit - Kai Havertz leidet unter Schürfwunden

Schmerzhaft, aber eher kein Problem fürs England-Spiel sind die Schürfwunden am Knie, unter denen Kai Havertz leidet. Apropos Knie: Thomas Müller hat seine Beschwerden überwunden. Der „Kapsel der Nation“, die seinen Startelf-Einsatz fürs Ungarn-Spiel (wo er nur eingewechselt wurde) verhinderte, ist wohl wieder genesen. Und Müller inzwischen auch längst wieder scherzmäßig mit Vollgas* unterwegs.

Und noch ein Punkt sorgt für Diskussionen: Das Abschlusstraining für das Spiel gegen England wird nach einer Entscheidung der UEFA nicht in Wembley stattfinden, sondern muss in Herzogenaurach abgehalten werden. Nicht gerade ein Vorteil fürs DFB-Team. (lin mit dpa und sid) *tz.de ist Teil des Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Rubriklistenbild: © Federico Gambarini

Mehr zum Thema