Hektik in Berlin

Positiver Corona-Test: Ex-Bayern-Trainer verpasst Hertha-Debüt - Magath in Quarantäne

Interimstrainer bei Hertha BSC: Felix Magath, einst beim FC Bayern.
+
Interimstrainer bei Hertha BSC: Felix Magath, einst beim FC Bayern.

Felix Magath, neuer Trainer von Hertha BSC, wird positiv auf das Coronavirus getestet und verpasst damit sein Bundesliga-Comeback am Spielfeldrand.

Berichtigung der Redaktion: In der ursprünglichen Version des Artikels haben wir nicht nur berichtet, dass Felix Magath einen positiven Corona-Test hatte. Sondern auch, dass die Hertha angeblich Mark van Bommel interimsweise als Ersatz verpflichtet hat. Letzteres ist falsch. Der Autor ist auf einen täuschend echten Tweet reingefallen, den er für ein offizielles Posting des Berliner Sport-Clubs bei Twitter hielt. Wir bitten, dieses Versehen zu entschuldigen.

München/Berlin - 68 Jahre alt, Franke, Ex-Trainer des FC Bayern*: Er soll Hertha BSC vor dem Abstieg aus der Fußball-Bundesliga* retten – eigentlich. Die Rede ist von Felix Magath, der als rigoros gilt und national auch schon den VfB Stuttgart, den VfL Wolfsburg, Eintracht Frankfurt und den FC Schalke gecoacht hat.

Hertha BSC: Positiver Corona-Test bei Ex-Bayern-Trainer Felix Magath

Doch: An diesem Donnerstag gaben die Berliner bekannt, dass ein Corona-Test des Trainer-Haudegens positiv ausfiel. Deswegen wird er das eigentlich geplante Bundesliga-Comeback an der Seitenlinie gegen 1899 Hoffenheim am Samstag (15.30 Uhr) verpassen.

Dabei soll Magath den ersten Abstieg der Herthaner seit 2010 verhindern, nachdem der Vorstand um Sportchef Fredi Bobic Vorgänger Tayfun Korkut nach fünf Niederlagen in Folge und nur zwei Punkten aus den letzten neun Spielen gefeuert hatte. Der frühere Bayern-Coach (2004 - 2007)* musste sich nun aber erstmal in seinem Hotelzimmer in Quarantäne begeben.

Im Video: Hertha BSC – Trainer Felix Magath fehlt am Samstag gegen Hoffenheim

Wie die Berliner bekanntgaben, ist Magath „nahezu symptomfrei“. Die Bild schreibt indes, dass er an der Seitenlinie von seinem Assistenten Mark Fotheringham vertreten wird. Der einstige Münchner hatte prompt nach seiner Verpflichtung eine sehr intensive Trainingseinheit geleitet, hieß es aus Charlottenburg-Wilmersdorf, wo die Hertha beheimatet ist.

Um die Berliner Profimannschaft, die mit gänzlich anderen Erwartungen in die Saison gestartet war, für den Abstiegskampf fit zu machen, hatte Magath Athletiktrainer Werner Leuthard verpflichtet. Er selbst war das letzte Mal vor neuneinhalb Jahren Cheftrainer in der Bundesliga - damals in Wolfsburg*. (pm) *tz.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA