Bild: EPA/MAURIZIO BRAMBATTI /dpa

Der ehemalige Kapitän der spanischen Nationalmannschaft, Torwart-Ikone Iker Casillas, erlitt bei einem Training am Mittwoch (1. Mai) einen Herzinfarkt. Er musste im Krankenhaus notoperiert werden.

Spanische und portugiesische Medien berichten übereinstimmend, dass sich der 37-Jährige Torhüter des FC Porto einem Eingriff unterziehen musste. Ärzte konnten den Infarkt mit einem Herzkatheter beheben. Lebensgefahr besteht nicht, doch Casillas fällt für den Rest der Saison aus.

Ehemalige Mannschaftskameraden, darunter auch Real-Madrid-Kapitän Sergio Ramos, schickten dem Fußballer per Twitter Genesungswünsche.

Erst im März hatte Casillas seinen Vertrag beim portugiesischen Traditionsclub FC Porto, für den er seit 2015 spielt, vorzeitig verlängert. Mit der Mannschaft konnte der Fußballer in der Saison 2017/18 sowohl die portugiesische Meisterschaft als auch den Super-Cup gewinnen.

Vorher spielte er viele Jahre erfolgreich bei Real Madrid und gewann mit dem Rekordmeister unter anderem drei Mal die Champions League, fünf Mal die spanische Meisterschaft und zwei Mal den spanischen Pokal. Mit dpa-Material.