Zwei TSG-Profis mit Coronavirus

BVB gegen Hoffenheim: TSG-Knipser Kramaric in Quarantäne - auch ein Teamkollege infiziert

Hoffenheims Andrej Kramaric (Mitte) fällt vorerst mit einer Corona-Infektion aus.
+
Hoffenheims Andrej Kramaric (Mitte) fällt vorerst mit einer Corona-Infektion aus.

Borussia Dortumund: Beim Auswärtsspiel bei der TSG Hoffenheim fallen gleich zwei Spieler mit einer Coronavirus-Infektion aus, einer der Akteure ist ein echter Star.

  • In der Bundesliga* stehen sich am Samstag die TSG Hoffenheim und der BVB gegenüber
  • Stürmerstar Andrej Kramaric sowie Verteidiger Kasim Adams werden der TSG mit Corona-Infektionen fehlen.
  • Der FC Bayern* war vor kurzem noch stark am Hoffenheimer Goalgetter interessiert.

Sinsheim - Einige Teams starteten überraschend stark in die Bundesliga-Saison 2020/21, eines davon ist die TSG Hoffenheim*. Am zweiten Spieltag besiegte man den FC Bayern mit 4:1, am Samstag sollte beim Heimspiel gegen den BVB der nächste Coup der TSG folgen, doch zwei Spieler infizierten sich mit dem Coronavirus* und fallen für die Partie aus. Einer von ihnen ist der Hoffenheimer Top-Torschütze Andrej Kramaric.

Bundesliga: Borussia Dortmund kann Hoffenheim-Fluch brechen - auch weil Kramaric mit einer Corona-Infektion ausfällt

Der 29-jährige Mittelstürmer traf an den ersten drei Spieltagen bereits sechsmal und wurde jüngst zum Bundesliga-Spieler des Monats September gewählt - nun bremst ihn ein positiver Corona*-Test aus. Mit dem ghanaischen Innenverteidiger Kasim Adams infizierte sich ein weiterer Spieler, wie die Rhein-Neckar-Zeitung berichtet, zudem wird der Tscheche Pavel Kaderabek fehlen, da er Kontakt zu einem positiv getesteten Familienmitglied hatte.

Die restliche Mannschaft der TSG ist nicht betroffen, die beiden Profis sollen sich bei ihren Länderspielreisen angesteckt haben. Die Durchführung der Partie in der Sinsheimer PreZero-Arena ist also nicht gefährdet.

Die Punkte für die Kraichgauer sind aufgrund der Ausfälle hingegen sehr gefährdet, denn der BVB* muss nach einem mäßigen Saisonstart liefern. Die Mannschaft von Lucien Favre spielt auch gegen den ‚Hoffenheim-Fluch‘, denn die Dortmunder warten seit fünf Spielen auf einen Sieg gegen die TSG. Beim letzten Aufeinandertreffen wurde der BVB im eigenen Stadion mit 0:4 abgewatscht, vierfacher Torschütze war ausgerechnet Andrej Kramaric.

Bundesliga: FC Bayern war am Kramaric interessiert - Salihamidzic führte wohl erste Gespräche

Auch in München ist der Name Kramaric in den vergangene Wochen des Öfteren gefallen, als man sich zu Saisonbeginn verstärken wollte. Wie Sport1 berichtete, soll sich Bayerns Sportvorstand Hasan Salhamidzic sogar bei Kramarics Berateragentur „P&P Sportmanagement“ über den Kroaten informiert haben. Die Absicht war klar, denn zu diesem Zeitpunkt war noch kein Backup für Robert Lewandowski* in Sicht.

Auch der Bayern-Coach Hansi Flick* schätzt den Stürmer sehr. „Ich kenne Kramaric sehr gut, er ist einer der besten Stürmer der Bundesliga, hat enorme Qualitäten“, meinte Flick nach dem erfolgreichen Supercup-Finale gegen den BVB. Doch zu einem Transfer kam es letzten Endes nicht, Kramaric blieb in Hoffenheim. „Warten wir mal, was bis zum 5. Oktober passiert. Lassen wir uns überraschen“, hatte Flick noch angekündigt. Am Ende holten die Bayern Eric Maxim Choupo-Moting*, dem bei seinem Debüt direkt zwei Treffer gelangen. (ajr)

Die Europa-League-Saison 2020/21 beginnt für die deutschen Vertreter am Donnerstagabend. Hier geht es zum Live-Ticker zur Partie Bayer Leverkusen gegen OGC Nizza. Und hier zum Live-Ticker zu TSG Hoffenheim gegen Roter Stern Belgrad.