FC Bayern: Verhindert diese neue Einlass-Technologie bald Pyrotechnik und Waffen im Stadion?

+
Einlasskontrolle

Der FC Bayern München holt sich demnächst eine neue Technologie ins Haus. Diese soll den Einlass ins Stadion revolutionieren. Hier mehr erfahren.

Der FC Bayern München testet nach Informationen der Bild ab 2020 ein neues Einlass-System in der Allianz-Arena.

  • Bayern München testet demnächst die Hexwave-Technologie.
  • Sie vereinfacht die Einlasskontrolle.
  • Das System erkennt auch Waffen und Pyrotechnik schneller.

Der FCB will in Zukunft offenbar nicht nur auf dem Rasen die Nummer 1 sein. Die Münchner wollen ihren Fortschritt demnächst schon vor den Stadiontoren demonstrieren.

Wie die Bild berichtet, plant der Deutsche Rekordmeister eine Einlass-Revolution. Zunächst jedoch nur als Testlauf.

FC Bayern testet Hexwave-Technologie beim Einlass

Stadionbesuche ohne nervige Kontrollen und lange Schlangen könnten in der Allianz-Arena bald Realität werden.

Der FCB testet ab 2020 nämlich Hexwave, ein Produkt des US-Unternehmens "Liberty Defense".

Hexwave ist ein Einlass-System mit einer neuartigen Technologie. Diese erkennt mittels künstlicher Intelligenz und 3D-Radar-Bildgebung, ob ein Zuschauer versteckte Waffen oder andere Bedrohungen wie Pyrotechnik dabei hat.

Eskalationen, wie etwa beim Heimspiel von Borussia Dortmund gegen Hertha BSC in der vergangenen Saison, könnten mit einer solchen Technologie verhindert werden.

Auch der Zwischenfall, als ein Mann im Parkhaus der Allianz Arena mit einer Schreckschusspistole auf einen Passanten schoss, wäre mit dem System wohl nicht passiert.

Hexwave funktioniert ähnlich wie ein Scanner. Die Privatsphäre der Fans bleibt jedoch geschützt. Die Security bekommt keinerlei Daten zur Identifikation der Personen.

Hexwave wird zunächst an zwei bis drei Eingängen getestet

Die neue Technologie ermöglicht es den Zuschauern beim Einlass schnell und unkompliziert ins Stadion zu kommen.

Liberty-Defense-Boss Bill Riker (60) sagte gegenüber der Bild: „Die Fans sollten nicht das Gefühl haben, in eine Armeekaserne zu gehen. Es sollte sich einladend anfühlen.“

Die Tageszeitung berichtet, dass die Hexwave-Technologie in der Allianz Arena zunächst an zwei bis drei Eingängen getestet werden soll.