Bundesliga-Dreierpack: Lewandowski jagt BVB- und S04-Legenden

Robert Lewandowski vom FC Bayern München. Foto: Matthias Balk/dpa
+
Robert Lewandowski vom FC Bayern München. Foto: Matthias Balk/dpa

Bayern-Stürmer Robert Lewandowski hat schon wieder einen Dreierpack erzielt. Nur fünf Spieler sind besser - darunter auch eine BVB- und S04-Legende.

In insgesamt neun Spielen in der Bundesliga hat Robert Lewandowski (31) vom FC Bayern München schon drei Tore oder mehr erzielt. Noch fünf Spieler sind in der Bundesliga-Historie im Dreierpack-Ranking vor ihm - darunter mit Klaus Fischer und Manfred Burgsmüller auch zwei Legenden von S04 und BVB.

  • Gegen den FC Schalke 04 erzielte Robert Lewandowski wieder drei Tore.
  • Im sogenannten Dreierpack-Ranking ist der FC-Bayern-Stürmer nun auf Platz 6.
  • Noch liegen Klaus Fischer (Ex-S04) und Manfred Burgsmüller (Ex-BVB) vor ihm.

Lewandowski beweist Jahr für Jahr, dass er einer der besten Stürmer ist, die je in der Bundesliga gespielt haben. Gegen den FC Schalke 04 gelangen dem 31-Jährigen insgesamt drei Treffer. Es war bereits das neunte Spiel in der Bundesliga, in dem der Pole dreimal oder mehr traf.

Lewandowski kann BVB- und S04-Legenden im Dreierpack-Ranking noch einholen

Der Kicker nahm diese Leistung zum Anlass, um das sogenannte Dreierpack-Ranking zu präsentieren. Insgesamt 16 Spieler tummeln sich in dieser Liste der treffsicheren Stürmer. Drei von ihnen - Claudio Pizarro (40), Mario Gomez (34) und eben Robert Lewandowski - sind noch aktiv.

Insgesamt reicht die Quote von Lewandowski, der sich jüngst über die Qualität seines Ex-Klubs BVB äußerte, von neun Bundesligaspielen mit drei oder mehr Toren für den sechsten Platz in diesem Ranking. Dem Bremer Pizarro gelangen sechs Spiele mit mindestens drei Treffern - Platz 16.

Lewandowski, der wohl auch am Donnerstag (29. August) der Champions-League-Auslosung entgegenfiebert, kann noch ohne Probleme den zweiten Platz erreichen. Mit dem ersten Platz, auf dem natürlich Bayern-Legende Gerd Müller steht, wird es eng. Denn dem ehemaligen Weltklasse-Stürmer gelangen in 32 Spielen mindestens drei Tore oder mehr. Diese Akteure folgen auf den Plätzen 2 bis 5:

  • 2. Mario Gomez - 12 Spiele
  • 3. Klaus Fischer - 12 Spiele (aber mehr Partien als Gomez)
  • 4. Jupp Heynckes - 11 Spiele
  • 5. Manfred Burgsmüller - 10 Spiele

Der FC Schalke 04 hat mit dem heute 69-jährigen Klaus Fischer, der auch noch für 1860 München, den 1. FC Köln und den VfL Bochum spielte, einen Vertreter in diesem Ranking. Fischer, der sich in der vergangenen Saison kritisch über die sportliche S04-Führung äußerte, ist vor allen Dingen durch seine Fallrückzieher bekannt.

S04 und BVB mit Fischer und Burgsmüller in der Liste vertreten

Beim Länderspiel Deutschland gegen Schweiz gelang ihm ein Tor nach einem Fallrückzieher, dass im Nachgang zum Tor des Jahres, Tor des Jahrzehnts und Tor des Jahrhunderts gewählt wurde.

Borussia Dortmund hat mit Manfred Burgsmüller ebenfalls einen Vertreter in dieser Liste. Für den BVB erzielte er in sieben Jahren 135 Tore. Zudem spielte er für Rot-Weiss Essen, den 1. FC Nürnberg, Rot-Weiß Oberhausen und Werder Bremen.

Burgsmüller, der übrigens am liebsten gegen den VfB Stuttgart traf, ist den Fans vor allen Dingen als "Schlitzohr" in Erinnerung geblieben. Mit 135 Toren ist er noch immer Rekordtorschütze des BVB. Der gebürtige Essener starb am 18. Mai 2019.

Lewandowski hat mit 31 Jahren noch gute Chancen Burgsmüller, Heynckes, Fischer und Gomez einzuholen und den zweiten Platz hinter Bayern-Legende Gerd Müller zu sichern. Zumindest der Stuttgarter könnte noch dagegenhalten. Aktuell spielt der VfB Stuttgart jedoch in der 2. Bundesliga.