Bild: Ronald Wittek/dpa

Vom 21. Juni bis zum 19. Juli 2019 wird in Ägypten der 32. Afrika-Cup ausgetragen. Auch vom FC Schalke 04 und Borussia Dortmund gehen zwei Spieler an den Start.

  • In Ägypten findet vom 21. Juni bis zum 19. Juli 2019 der 32. Afrika-Cup statt.
  • Der S04 stellt überraschend nur einen Spieler.
  • Hinter dem Einsatz von BVB-Profi Hakimi steht noch ein Fragezeichen.

Wenn Schalke-Trainer David Wagner (47) am 1. Juli zum Trainingsauftakt bittet, wird in der Kabine der Königsblauen der ein oder andere Platz frei bleiben. Viele Profis sind noch mit ihren Nationalmannschaften unterwegs. Einer wird aufgrund des Afrika-Cups lange fehlen.

Afrika-Cup 2019: Nur ein Schalker dabei

Amine Harit (21), der einen traurigen Marktwert-Rekord aufgestellt hat, hat es überraschenderweise nicht in das endgültige Aufgebot von Marokko geschafft. Entsprechend enttäuscht zeigte sich der Mittelfeld-Mann auf Twitter – um dann für ein Super-Steak den berühmten Nusret Gökce aufzusuchen.

Ebenfalls nicht dabei sind die beiden Schalke-Spieler Nabil Bentaleb (24, Algerien), der wohl schon Angebote vorliegen hat, und Bernard Tekpetey (21, Ghana). Letzterer könnte in einem Transfer von Raman zum S04 verrechnet werden. Das soll nun geschehen sein.

Somit wird Salif Sané (28) als einziger S04-Profi beim Afrika-Cup im Einsatz sein. In Gruppe C trifft er mit Senegal auf Algerien, Kenia und Tansania. Gleich im ersten Spiel Gruppenspiel hat sich Sané verletzt und musste vom Platz getragen werden.

Sein Teamkollege bei Senegal wird Pape Abou Cissé (23) sein, mit dem sich der S04 fast einig sein soll. Mit Youssef En-Nesyri (22, Marokko) ist ein weiterer Spieler beim Afrika-Cup im Einsatz, der das Interesse von Schalke geweckt haben soll.

Ein Einsatz von BVB-Verteidiger Hakimi ist noch unklar

Auf Seiten des BVB wird Achraf Hakimi (20) wohl für Marokko starten können. Zwar erlitt Hakimi, dessen vorzeitige Rückkehr zu Real Madrid Zorc ausschließt, im April einen Mittelfußbruch. Bei der marokkanischen Nationalmannschaft stand der 20-Jährige aber schon wieder auf dem Trainingsplatz. Es sieht so aus, als würde er für den Afrika-Cup rechtzeitig fit. Er wird erst verspätet in die Vorbereitung beim BVB starten.

Afrika-Cup 2019 erstmals mit 24 Mannschaften

Wenn das Turnier am 21. Juni im Cairo International Stadium in Ägypten mit der Partie des Gastgebers geben Simbabwe eröffnet wird, nehmen erstmals 24 Mannschaften am Wettbewerb teil.

In der Gruppenphase werden zunächst sechs Vierergruppen ausgespielt. Anschließend geht es für die Erst- und Zweitplatzierten sowie für die vier besten Gruppendritten mit dem Achtelfinale weiter. Bei DAZN gibt es das Turnier im Stream zu sehen.

Aktuelle Sport-Themen:

Der afrikanische Fußballverband (CAF) hat sich für die diesjährige Auflage dazu entschieden, den Afrika-Cup in den Sommermonaten stattfinden zu lassen. In der Vergangenheit fand das Turnier stets im Januar statt, weshalb es regelmäßig zu Problemen wegen der Freistellung der Spieler kam.

Durch die Verlegung in den Sommer werden die Spieler zwar einen Großteil der Saisonvorbereitung verpassen. Nicht jedoch, wie früher, während der Saison fehlen.

Des Weiteren findet in diesem Sommer noch der Gold Cup statt. Hierbei sind unter anderem drei Spieler aus der Bundesliga im Einsatz. Auch bei der U21, unter anderem wenn Deutschland auf Österreich trifft.

Eurosport überträgt in diesem Jahr wohl nicht

Wie die Fans in Deutschland das Turnier begleiten können ist noch unklar. In der Vergangenheit zeigte Eurosport den Afrika-Cup im TV. Bislang sieht es allerdings so aus, als würde der Sportsender in diesem Jahr auf eine Übertragung verzichten.