Nicht nur die Millionenaussichten werden besser

WestLotto: Das ändert sich bei LOTTO 6aus49

+
Sechs Kreuzchen können sich noch mehr lohnen: In der Gewinnklasse 2 steigen die Chancen auf einen Millionengewinn.

Die Traditionslotterie wird noch besser: Wenn das keine guten Nachrichten für alle Lottospieler sind. Dabei werden nicht nur die Chance auf einen Millionengewinn höher.

  • Ab dem 23. September gibt es bei LOTTO 6aus49 einige Änderungen.
  • Die Chance auf einen Millionengewinn erhöht sich.
  • Auch in der Vergangenheit wurde LOTTO 6aus49 immer wieder angepasst.

Ab dem 23. September steigt das Gesamtvolumen der ausgeschütteten LOTTO 6aus49-Gewinne um 20 Prozent. Damit hat man zum Beispiel bereits mit sechs Richtigen ohne Superzahl (Gewinnklasse 2) die Chance auf einen Millionengewinn.

LOTTO 6aus49-Jackpot steigt rascher an

Außerdem wird der Jackpot rascher zweistellig und erreicht schneller eine höhere Summe. Er kann auf maximal 45 Millionen Euro anwachsen, bevor er garantiert ausgeschüttet wird.

Bislang griff die garantierte Gewinnausschüttung erst in der 13. Ziehung, wenn bis dahin niemand in Folge die erste Gewinnklasse traf. Außerdem wächst in der untersten Gewinnklasse der Mindestgewinn: Derzeit gibt es fünf Euro, bald werden es sechs.

WestLotto berücksichtigt Kundenwünsche

WestLotto liegen die Wünsche der Spielteilnehmer am Herzen. Aus diesem Grund werden regelmäßig Lottospieler danach befragt, was sie sich wünschen. Damit soll das Traditionsprodukt LOTTO 6aus49 noch besser und moderner werden. Daraus resultieren diese Änderungen.

Einsatz Um die Neuerungen zu ermöglichen, wird der Einsatz je Tipp von 1 auf 1,20 Euro angehoben. Gleichzeitig wird auch die Spielscheingebühr angepasst, unter anderem von derzeit 0,35 auf 0,50 Euro pro LOTTO 6aus49-Ziehung. Die Teilnahme an zwei Ziehungen kostet dann beispielsweise 0,75 statt 0,50 Euro.

LOTTO 6aus49: Das ändert sich in der Vergangenheit

Da LOTTO 6aus49 über Jahrzehnte hinweg immer wieder angepasst wurde, gab es auch einige große Veränderungen in der Vergangenheit. Dadurch ist LOTTO 6aus49 heute so attraktiv für seine Spielteilnehmer.

Start 1955: Der Preis pro Tippreihe lag zu Beginn bei 50 Pfennigen. Die neue und verständliche Spielform findet Freunde in allen Altersgruppen.

Für das Gemeinwohl einsetzen: Von Anfang an soll das Gemeinwohl an den Spieleinsätzen teilhaben. Und so werden Zweckabgaben festgelegt. Auf diesem Weg sind allein in Nordrhein-Westfalen inzwischen mehr als 2,8 Milliarden Euro an gesellschaftliche Träger aus den Bereichen Sport, Wohlfahrt, Kultur, Umwelt- und Denkmalschutz geflossen!

TV-Übertragung bei LOTTO 6aus49

Am 4. September 1965 wird die Ziehung der Lottozahlen erstmals live im Fernsehen übertragen. Bis heute werden die Ergebnisse der Samstagsziehungen in der ARD präsentiert. Auch, wenn die Ziehung selbst inzwischen in das Internet umgezogen ist und dort unter www.lotto.de jederzeit abgerufen werden kann.

Mittwochs-LOTTO: Seit dem Jahr 1982 gibt es auch mittwochs eine zusätzliche LOTTO-Ziehung, zu Beginn mit der eigenständigen Spielformel „7aus38“. Die Ziehungen werden im ZDF übertragen. Ab dem Jahr 1986 wird das Mittwochs-Lotto an die Spielformel „6aus49“ der Samstagsziehung angepasst.

Superzahl: Nach der deutschen Wiedervereinigung werden wegen der weiter steigenden Zahl von Spielteilnehmern 1991 Spielformel und Preis angepasst: Ein Tippfeld kostet 1,25 D-Mark – für einen Treffer in der Gewinnklasse 1 werden bis heute „Sechs Richtige mit Superzahl“ benötigt.

WestLotto: Der Euro kommt

Im Jahr 2000 beginnt die Zeit des rollierenden Jackpots. Seit diesem Zeitpunkt wandert der Jackpot vom Mittwoch zum kommenden Samstag und vom Samstag auf den folgenden Mittwoch. Vorher gab es zwei unterschiedliche, separate Jackpots für diese Ziehungen. Ab 2002 werden beim LOTTO 6aus49 die Quoten nicht mehr in D-Mark, sondern in Euro berechnet.

Zusatzzahl: Im Jahr 2013 fällt die Zusatzzahl weg. Alle Gewinnklassen werden seitdem nur mit der Superzahl gebildet.

Mehr zu WestLotto und LOTTO 6aus49

Wenn du mehr über LOTTO 6aus49 und die Produktänderung erfahren möchtest findest du unter www.westlotto.de und in den WestLotto-Annahmestellen weitere Informationen.

  • Keine Spielteilnahme unter 18 Jahren. Glücksspiel kann süchtig machen! Hilfe und Beratung unter:
  • Landeskoordinierungsstelle Glücksspielsucht NRW - Telefon: 0 800-0 77 66 11 (kostenlos)
  • Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA); Telefon: 0 800-1 37 27 00 (kostenlos)

Hier findest du die Übersichtsseite zu weiteren spannenden Themen rund um WestLotto…

Mehr zum Thema