Das solltest du im Vorstellungsgespräch lieber nicht sagen

Vorstellungsgespräch: Diese Sätze kommen nicht gut an!

+
Achte auf diese Sätze im Bewerbungsgespräch, dann hinterlässt du einen guten Eindruck.

Jeder Mensch ist vor einem Vorstellungsgespräch aufgeregt – und nicht selten rutscht einem ein ungeschickter Satz raus. Aber wer gut vorbereitet ist, minimiert die Gefahr eines No-Go-Satzes. Hier sind ein paar Beispiele für Sätze, die ihr besser runterschluckt statt auszusprechen:

  • Gerade in der Aufregung kann einem im Vorstellungsgespräch ein unpassender Satz herausrutschen.
  • Diese Sätze solltest du dir im Vorstellungsgespräch lieber verkneifen.
  • Ob Pünktlichkeit oder Zukunftsaussicht, das sollte man lieber für sich behalten.

"Sorry, Pünktlichkeit ist nicht so meine Stärke."

Disziplin wird in jedem Job verlangt, und dazu gehören auf jeden Fall Zuverlässigkeit und Pünktlichkeit. Wer seinen Hang zu Unpünktlichkeit an die große Glocke hängt, schießt sich schnell selbst ins Aus. Also: Besser zu früh als zu spät zum Bewerbungsgespräch erscheinen. Und wenn man doch mal zu spät kommt: höflich entschuldigen.

"Wie viele Mitarbeiter hat Ihr Unternehmen eigentlich?“

Fragen wie diese machen keinen guten Eindruck: Denn sie zeigen, dass du dich im Vorfeld nicht gut informiert hast. Bevor du dein Bewerbungsgespräch startest, solltest du die wichtigsten Daten des Unternehmens checken, bei dem du dich bewirbst – denn es kann auch gut sein, dass der Personaler Fragen dazu stellt. Wenn du gut informiert bist, kannst du hier punkten.

"In fünf Jahren will ich eine eigene Firma haben.“

Dieser Satz gehört zu den klassischen Fallen im Bewerbungsgespräch. Wird die Frage „Wo sehen Sie sich in fünf Jahren?“ gestellt, sollte die Antwort gut gewählt sein. Ambitionen sind gut - allerdings zeigt eine solche Aussage, dass du deine Zukunft nicht im Unternehmen siehst, für das du dich gerade bewirbst. Personaler sind auf langjährige Mitarbeiter aus. Deshalb senken solche Sätze im Vorstellungsgespräch deine Job-Chancen.

"Ich habe eigentlich keine Fragen.“

Diese Rückmeldung auf die Frage, ob man noch Fragen habe, ist ungeschickt Du hast das ganze Unternehmen bis in jeden Winkel verstanden? Wohl kaum, wird sich dein Gegenüber denken. Klug gewählte Fragen zeigen Interesse und sind im Bewerbungsgespräch absolut erwünscht. Und: Du hast an dieser Stelle die Chance, Entscheidendes darüber zu erfahren, ob die angestrebte Stelle zu dir passt. Also: Nutze diese Chance!

"Ich habe in den kommenden Tagen noch weitere Vorstellungsgespräche.“

Da du dich offensichtlich im Prozess der aktiven Jobsuche befindest, geht der Personaler vermutlich davon aus, dass du auch noch andere Bewerbungen abgeschickt hast. Dennoch solltest du dieses Thema nicht aktiv ansprechen, schließlich ist es das aktuelle Vorstellungsgespräch, das im Augenblick zählt. Du solltest dem Personaler vielmehr zeigen, dass du für die Stelle brennst. Gegen sie entscheiden kannst du dich im Zweifel immer noch.

Mehr zum Thema