Blockchain wird salonfähig

Digitale Währungen - Welche Trends kommen 2019?

+

Blockchain birgt als immer noch recht neue Technologie zahlreiche Möglichkeiten, die bislang noch gar nicht alle klar sind. Eine Innovation jagt die nächste: In den vergangenen Jahren zeigte sich nach und nach, welche Potentiale die Blockchain Technologie hat.

Bitcoin, Litecoin, das Ethereum-Netzwerk undandere Anwendungen sind längst normal. Der Finanzsektor forscht anzahlreichen weiteren Anwendungen. Aber wie steht es um die Trends2019?

Experten der Kryptoszene finden es immer wichtiger, dass sich die Krypto-Dienstleister wie beispielsweise die Börsen neu orientieren. Kunden und Kapital gibt es nicht mehr so einfach, der große Hype rund um Bitcoin und andere Kryptowährungen hat sich etwas gelegt. Neue Use Cases sollten helfen, den Kundenstamm zu vergrößern. Denkbar sind in diesem Sinne Kooperationen quer durch die Brachen. Das Währungsportofolio der etablierten Dienste sollte erweitert werden, und natürlich sind neu entwickelte Assets eine weitere Möglichkeit.

Blockchain wird salonfähig

Dass die Blockchain Technologie weit mehr kann als nur die technische Basis für digitale Währungen zu stellen, das ist bekannt. Aber so langsam zeichnet sich ab, das auch etablierte Banken von der neuen Technologie profitieren können. Denn die Blockchain hält Möglichkeiten in Sachen Sicherheit und Effizienz offen, von denen die Finanzdienstleister bislang nur träumen konnten. Außerdem sollten Banken überlegen, ob sie ihre Leistungen in Zukunft um digitale Währungen erweitern wollen - denkbar wäre der Aufbau neuer Depot-Strukturen. Auf der einen Seite wird die Blockchain also tatsächlich salonfähig. Andererseits wird immer wieder vor Scam gewarnt: Als Spam versteht man ein groß aufgezogenes Betrugsszenario im Internet, das dem Ziel dient, Usern das Geld aus der Tasche zu ziehen. Im Kielwasser des abgehobenen Bitcoin-Kurses vor einigen Jahren schossen derartige Strukturen wie Pilze aus dem Boden. Die Masche war immer gleich: Der Bitcoin-Kurs hatte einen Raketenstart hingelegt, die "Börsen" online versprachen über Nacht horrende Gewinne. Entsprechend groß ist auch heute noch die Angst, bei einer Krypto-Börse oder einer Handelsplattform gescamt zu werden. Bitcoin Revolution ist eine solche Börse, die sich vehement gegen den Vorwurf wehrt.

Mining ist out? Nicht mehr!

Eiheiten digitaler Währung werden geschaffen, indem man Rechnerleistung zur Verfügung stellt. Als Dank für das Lösen sehr leistungsintensiver Rechenprobleme gewährt die Gemeinschaft der Nutzer und Nutzerinnen einen Coin oder einen halben Coin einer bestimmten Währung. Diese Schaffung neuer Währungseinheiten wird als Mining bezeichnet. War es in den Anfängen der Kryptowährungen noch relativ leicht möglich, Coins durch Mining zu generieren, ist die heute erforderliche Rechnerleistung enorm. Insbesondere der Bitcoin steht im Ruf, maßgeblich zu den weltweiten CO2-Emissionen und dem Klimawandel beizutragen, weil inzwischen ganze Rechnerfarmen im Nahen wie Fernen Osten mit dem Mining von Bitcoins beschäftigt sind und von dreckigen Stromgeneratoren angetrieben werden. Mining war in Beruf geraten. Allerdings gibt es inzwischen professionelle Miner, die wieder Zulauf von "Kleinanlegern" bekommen - Mining ist wieder akzeptabel.

Experimentelle Trends setzen sich bald durch

Viele Trends wurden bislang aus mehr oder weniger ernst gemeinten Experimenten geboren. Gerade in Sachen Blockchain Technologie sind da noch viele Dinge "in der Mache". Smart Contacts könnten beispielsweise künftig im Kontext der Cyber-Sicherheit und im Umfeld des internationalen Anti-Geldwäsche-Gesetzes genutzt werden. Andere Trends im Bereich IoT und DLT sind schon aus der konzeptionellen Phase heraus. Nicht alle Trends sind positiv zu bewerten, es gibt durchaus Bedenken und zahlreiche Flops. Allerdings bewegen sich auch noch "Trends" (wie beispielsweise die Ethereum-Plattform) in einer länger andauernden Schwebephase zwischen Top und Flop. Wie es weitergeht? Es bleibt spannend!

Aktenzeichen XY ungelöst berichtet leider immer mal wieder über die Schattenseiten von Bitcoin.