Sicherheit und Gesellschaft im Alter

Dortmunds Demenz-WG: Gemeinsam gegen Einsamkeit

Die Johanniter bieten im Johanniter-Quartier-Kobbendelle betreutes Wohnen und Tagespflege an. Foto: Die Johanniter
+
Die Johanniter bieten im Johanniter-Quartier-Kobbendelle betreutes Wohnen und Tagespflege an. Foto: Die Johanniter

Viele Menschen fühlen sich gerade im Alter sehr einsam. Kommt dann noch eine Krankheit hinzu, macht dies das Leben doppelt schwer. Die Johanniter haben dagegen das passende Konzept: Demenz-WGs und Tagespflege. 

Dieser Artikel wurde im Auftrag und mit Unterstützung der Johanniter erstellt.

  • In einer Einrichtung der Johanniter in Dortmund können Senioren betreut leben.
  • Das Angebot des betreuten Wohnens richtet sich an pflegebedürftige oder hilfebedürftige ältere Menschen.
  • Die Johanniter bieten unter anderem Demenz-Wohngemeinschaften und Tagespflegen an.

Das Leben wird im Alter nicht immer leichter. Die Familie wohnt vielleicht weiter weg und hat wenig Zeit. Damit sich ältere Menschen dann nicht einsam fühlen, darauf passen die Dortmunder Johanniter auf. Die Johanniter bieten Senioren WGs und Einrichtungen für die Tagespflege an. Dort haben ältere Menschen die Möglichkeit Zeit mit anderen zu verbringen. Gemeinsam den Alltag gestalten und Einsamkeit vorbeugen - das ist das Ziel.

Betreutes Wohnen lässt Freiraum

Im Johanniter-Quartier Kobbendelle in Dortmund betreut professionell geschultes Personal die dort lebenden Senioren. Dennoch gilt hier in erster Linie: Die Senioren sollen in ihrer Wohngemeinschaft eigenständig leben können. Sie sollen ihre Freiheiten haben.

Die Senioren haben richtig was zu tun. Jeder packt da an, wo er kann. Egal ob einkaufen gehen, waschen, putzen, kochen. Alle Aufgaben, die in einer klassischen Wohngemeinschaft anfallen müssen auch in der Demenz-WG erledigt werden. Wenn nötig, können die Betreuer jederzeit helfen und die Menschen unterstützen.

In den einzelnen Wohngemeinschaften leben zehn Senioren. Wer mit wem in einer WG wohnt, wird vorher genaustens ausgewählt. Auch die Einrichtung dürfen die Senioren selber bestimmen. Und wer doch mal Ruhe braucht, der kann sich auf sein eigenes Zimmer zurückziehen.

Ein sicheres Umfeld in der Demenz-WG

Den Menschen in der Wohngemeinschaft wird durch einen geregelten Tagesablauf Sicherheit im Leben gegeben. Dabei können sie selber entscheiden, ob sie gerne am Gemeinschaftsleben teilnehmen wollen oder sich lieber individuell beschäftigen.

+++Auf der Suche nach einem erfüllenden Job? Dann starte bei den Johannitern durch!+++

Gerade bei einer Erkrankung, wie Demenz sind Sicherheit und Routine sehr wichtig. Die Senioren sollen sich wohlfühlen. Die Demenz-WG ist nicht nur einfach eine Betreuungsmöglichkeit, die Bewohner sollen sich zuhause fühlen. So wie in einer Familie.

Tagespflege im Johanniter-Quartier

Für alle, die lieber zuhause wohnen wollen, sich aber über den Tag einsam fühlen und einfach rauskommen wollen und den Tag mit anderen Menschen verbringen wollen, ist das Konzept der Tagespflege genau das Richtige.

Jeden Tag, abgesehen von Wochenenden und Feiertagen, kümmert sich qualifiziertes Personal um die Senioren. Morgens gibt es ein kleines zweites Frühstück. Zeitunglesen, Gesellschaftsspielen - den Senioren steht es frei sich zu beschäftigen.

Und es wird auch keineswegs langweilig. Sogar Tagesausflüge werden geplant und gemeinsam unternommen.

Angehörige werden durch die Tagespflege entlastet

Nach einem warmen Mittagessen haben die Senioren wieder Zeit den Tag zusammen mit anderen Menschen und dem Personal zu genießen. Abends kehren sie dann nach Hause zurück. Das alles ist montags bis freitags je nach Bedarf ein bis fünfmal die Woche möglich.

Durch die Tagespflege müssen Angehörige ihre Liebsten nicht in ein Pflegeheim bringen. Und sie können trotzdem ihren eigenen Hobbys und Terminen nachgehen.

Auch die Medikamentenversorgung ist in der Tagespflege geregelt. Das Personal hilft an allen Stellen. Da ist es egal, ob es um die Betreuung oder die Einnahme von Medikamenten geht. Die Pflegekasse übernimmt bei vorhandenem Pflegegrad teilweise die Kosten der Pflege.

Alle Infos zu den Johannitern

Kontaktmöglichkeiten für das Johanniter-Quartier:

  • Johanniter-Unfall-Hilfe e.V., Regionalverband Östliches Ruhrgebiet, Johanniter-Tagespflege Kobbendelle, Kobbendelle 2, 44229 Dortmund, 0231 72099100, tagespflege-kobbendelle@johanniter.de

Bei den Johannitern gibt es die verschiedensten Jobmöglichkeiten. Sie bieten eine Ausbildung zum Rettungssanitäter an oder sind eine tolle Anlaufstelle für ein FSJ.