Gebäck unter der Lupe

Zwieback im Test: Bekannte Marke sorgt bei Öko-Test für Überraschung

Der Zwieback von Brandt ist bei Öko-Test einer der Testsieger trotz mancher Nachteile.
+
Der Zwieback von Brandt ist bei Öko-Test einer der Testsieger trotz mancher Nachteile.

Beim Zwieback-Test von Öko-Test gibt es bei Brandt und der Discounter-Ware eine Überraschung.

NRW – Zwieback gilt nicht nur als Allzweckwaffe bei Erkrankungen wie Magen-Darm-Beschwerden, sondern ist auch eine nützliche Zutat beim Kochen und Backen. Auch beim Abnehmen kann die Knabberei helfen. Doch ausgerechnet der Klassiker von Brandt ist dafür eher weniger geeignet, wie Öko-Test jetzt enthüllt.

VerbrauchermagazinÖko-Test
Verkaufte Auflage112.433 Exemplare
VerlagÖKO-TEST AG (Deutschland)
ChefredakteurHans Oppermann

Öko-Test prüft Zwieback von Brandt und Discountern - Klassiker kann überzeugen

Golden und knusprig – so sollte der perfekte Zwieback sein. Viele Konsumenten verbinden mit dem Produkt seit Generationen die orangefarbene Verpackung von der Marke Brandt. Doch es gibt auch längst andere Varianten von Supermärkten und Discountern. Und die können sogar mit dem Platzhirsch mithalten.

Insgesamt 20 verschiedene Arten inklusive Bio-Varianten haben die Experten von Öko-Test, die auch kürzlich Haferflocken unter die Lupe genommen haben, auf Schadstoffe untersucht. Dabei ist das Ergebnis überraschend. Denn gleich mehrere Produkte können mit der Bestnote abschneiden.

Dazu zählt der Klassiker von der Firma Brandt. In dem Artikel wurden lediglich Spuren von Pestiziden gefunden, die aber unbedenklich sein sollen. Doch mit 52 Cent pro 100 Gramm zählt der Markenzwieback auch zu den teureren Produkten.

Zwieback bei Öko-Test: Diese günstigen Alternativen gibt es zum Klassiker von Brandt

Wer etwas günstiger einkaufen möchte, kann laut den Testergebnissen von Öko-Test auch bedenkenlos auf die Alternativen von Discountern zurückgreifen. Der Goldähren Zwieback von Aldi schneidet ebenso mit der Bestnote ab wie der Grafschafter Zwieback von Lidl für nur 30 Cent pro 100 Gramm.

Allerdings haben diese drei Testsieger einen großen Nachteil. Denn mit einem Zuckergehalt von elf bis 14 Gramm pro 100 Gramm sind weder der Zwieback von Brandt noch die Artikel aus den Discountern für Babys oder kleine Kinder geeignet. Weitere Testsieger beim Zwieback-Test gibt es bei 24vita.de

Im Video: Was vermutlich nur Wenige über den Zwieback wissen

Zwieback statt Schokolade - vernichtendes Urteil von Stiftung Warentest

Doch nicht nur beim Zwieback lohnt es sich genauer hinzuschauen. Auch bei Schokolade sollten Konsumenten wachsam sein. Denn nicht bei jeder Marke lohnt sich der Kauf.

Dabei gibt es teilweise zwischen Klassikern wie der Milka-Schokolade und Discounter-Produkten vor allem bei den Inhaltsstoffen große Unterschiede. Das haben die Experten von Öko-Test in einer Überprüfung verschiedener Marken Schokolade herausgefunden - mit erschreckendem Ergebnis.

Statt Zwieback von Brandt: Welche Alternativen sich für Kinder eignen

Wer Zwieback für seine Kinder kauft, sollte möglichst etwas mehr Geld investieren und auf die Ware aus den Drogeriemärkten dm und Rossmann oder zu anderen Bio-Produkten greifen. Dort liegt der Gehalt von Zucker lediglich bei etwa zwei bis drei Gramm pro 100 Gramm.

Diese Varianten haben noch einen weiteren Vorteil. Sie sollen komplett frei sein von Pestiziden und keine weiteren bedenklichen Stoffe enthalten.

Wer sich daran hält, kann kaum etwas falsch machen beim Einkauf. Denn keine der geprüften Marken schnitt bei der Untersuchung von Öko-Test schlechter als „befriedigend“ ab. Allerdings enthalten zwei Pakete Zwieback aus der Testreihe unerwünschte Inhaltsstoffe, wie erhöhte Mineralölbestandteile. Welche Marken davon betroffen sind, kann genau wie alle Testsieger bei Öko-Test online nachgelesen werden (Bezahlartikel).

Mehr zum Thema