Menschenrechte und Pestizide

Zucker: 45 Marken im Test 2021 untersucht – Discounter-Marke überrascht

Öko-Test hat einen kritischen Blick auf 45 Vollrohr- und Rohrzucker-Marken geworfen. Denn gerade im Zuckerrohranbau läuft vieles häufig nicht so, wie Verbraucher es sich wünschen.

Dortmund – Ob gefährliche Pestizide, Rückstände von Schwermetallen und Mineralöl oder eine undurchsichtige Lieferkette, die die Missachtung von Menschenrechten in den Anbauländern leicht macht – das Geschäft mit dem Zucker hat viele dunkle Seiten. In der aktuellen Ausgabe hat Öko-Test daher 45 Bio- und Fairtrade-Zuckermarken nicht nur sorgfältig im Labor untersuchen lassen, sondern die Transparenz in den Unternehmen genau hinterfragt.

Öko-TestVerbrauchermagazin
Auflage112.433 Exemplare
ChefredakteurHans Oppermann

Zucker-Marken im Öko-Test: Alnatura, Dm, Edeka und viele Discounter wie Lidl und Aldi unter der Lupe

Die gute Nachricht vorweg: Fast alle getesteten Rohrzucker schnitten gut ab, was ihre Inhaltsstoffe angeht. Nur ein Produkt konnte bei den Inhaltsstoffen nicht voll überzeugen und erhielt nur ein „befriedigend“. Nachholbedarf sieht Öko-Test allerdings bei vielen der untersuchten Produkte bei den Produktionsbedingungen, Lieferketten und der Transparenz der Unternehmen (mehr Testberichte auf RUHR24).

Getestet hat Öko-Test in zwei Kategorien: Bio-Rohrzucker-Marken und Fairtrade-Zucker-Marken. Alle untersuchten Zucker-Marken weisen demnach ein Bio- oder Fairtrade-Label auf, oder sogar beides. In beiden Kategorien wurden die Inhaltsstoffe in spezialisierten Laboren geprüft. In den Laboren wurde der Zucker auf Pestizidrückstände, das Herbizid Glyphosat, Schwermetalle und Verunreinigungen mit Mineralöl hin untersuchen.

Zudem schauten sich die Tester Anbaubedingungen und die Transparenz der Unternehmen an: Können Lieferketten vollständig nachvollzogen werden? Fordern die Unternehmen von ihren Zulieferern einen besonderen Verhaltenskodex, wie beispielsweise ein Verbot von Kinderarbeit und Zwangsarbeit? Zudem wurde genau hingeschaut, ob die Kleinbauern und Farmer unterstützt und faire, existenzsichernde Löhne gezahlt werden.

Öko-Test nimmt Zucker unter die Lupe: Bekannte Marken überzeugen im Test

Als klare Gewinner des Tests überzeugen in der Kategorie Bio-Rohrzucker unter anderem diese Marken: Der Vollrohrzucker von Alnatura und der Bio Rohrohrzucker von Edeka erhielten das Testurteil „sehr gut“. Mängel bei den Inhaltsstoffen stellten die Tester bei den Produkten nicht fest.

Die Produkte wurden zudem mit einem Fairtrade-Label ausgezeichnet: Es konnten unter anderem Lieferketten transparent nachvollzogen werden, als auch festgestellt werden, dass den Produzenten und Kleinbauern existenzsichernde Löhne gezahlt werden. Etwas enttäuschend fiel dagegen das Testergebnis des Bio Vollrohrzuckers von Dm aus.

Harte Arbeit: Zuckerrohr wird in vielen tropischen Ländern wie Brasilien, Südafrika, Australien oder Kuba angebaut.

Die Tester gaben dem Zucker lediglich ein „befriedigend“, und das auch nur, weil die Inhaltsstoffe des Zuckers tadellos waren. Das Testergebnis für den Zuckerrohranbau und die Transparenz der Marke fiel mit „ausreichend“ sogar noch schlechter aus: Den Testern war es nicht möglich, die Lieferkette für das Produkt vollständig nachzuvollziehen.

Zucker von Dm im Öko-Test: Keine existenzsichernde Löhne garantiert

Zudem werden bei dem Produkt von Dm keine Existenzsichernden Löhne garantiert. Allerdings: Der Verlierer in dieser Kategorie erhielt von den Testern sogar ein „mangelhaft“. Das vollständige Testergebnis lest ihr bei Öko-Test (Bezahlartikel).

In der Fairtrade-Kategorie, in der der Zucker nicht aus dem Bio-Anbau stammt, landeten gleich zwei Discounter mit durchweg guten Testergebnissen auf den ersten beiden Plätzen. Sowohl der Rohrzucker „Fair Brauner“ von Aldi – dessen Joghurt im Test zuletzt noch durchfiel – als auch der von Lidl „Fairglobe Brauner“ erhielten das Testurteil „sehr gut“.

Zucker im Öko-Test: Rohrzucker nicht gesünder als anderer Zucker

Auf dem dritten Platz landet „Südzucker Brauner“. Auch dieser Zucker schnitt durchweg sehr gut ab, kostet mit 2,39 Euro aber deutlich mehr, als die beiden Discounter Zucker (1,49 Euro). Die sechs Verlierer in dieser Kategorie erhielten das Testurteil „ausreichend“.

Übrigens: Dass Rohrzucker gesünder ist als normaler, weißer Haushaltszucker, ist nicht mehr als ein weit verbreiteter Irrglaube. Wie Öko-Test erklärt, geht auch Rohrzucker schnell ins Blut, enthält viele Kalorien und begünstigt Zahnkaries. In erster Linie ist es also sein Geschmack und seine Farbe, der ihn vom Haushaltszucker unterscheidet. Besonders der Vollrohrzucker überzeugt viele Verbraucher durch seine karamellige Note.

Rubriklistenbild: © Joel Saget/AFP

Mehr zum Thema