Im Haushalt

Zitronensäure als Putzmittel: Hausmittel wirkt Wunder gegen Flecken

Um Flecken zu entfernen, benötigen Verbraucher keine chemischen Mittel. Zitronensäure eignet sich ebenfalls zur Reinigung.

Dortmund – Zitronen sind nicht nur Vitamin-C-Lieferanten, sondern auch im Haushalt ziemlich praktisch. Mit einigen Tipps und Tricks können Verbraucher Schmutz und Rückstände loswerden.

FruchtZitrone
OrdnungSeifenbaumartige
FamilieRautengewächse

Reinigung durch Zitronensäure: Hausmittel wirkt Wunder gegen Flecken

Gegen Schweißflecken in der Kleidung soll sich Zitronensäure besonders gut eignen, wie Für Sie berichtet. Durch das Hausmittel werden Verbraucher gelbe Flecken ganz einfach los. Dafür sollen 15 Gramm Zitronensäure in ein Liter warmes Wasser gegeben werden. Im Anschluss sollen die betroffenen Stellen der Kleidung lediglich darinnen einweichen.

Nach vier Stunden können die Klamotten bereits in die Waschmaschine gegeben werden und sollen nach der Wäsche wieder strahlend rein sein. Doch nicht nur Flecken auf der Kleidung, sondern auch Kalkflecken kann man mit der Zitronensäure den Kampf ansagen (mehr Lifehacks bei RUHR24).

Reinigung mithilfe von Zitronensäure: Hausmittel gegen Kalkflecken

Die Rückstände lassen sich zwar auch meist mit Putzmitteln entfernen, doch auf die Chemiekeule können Verbraucher verzichten. Denn dasselbe Ergebnis erhalten sie nach der Nutzung der Zitronensäure. Dafür wird die Zitrusfrucht zuerst halbiert und der Saft abschließend in eine Schale gepresst. In einigen Fällen kann auch Shampoo beim Putzen helfen.

Im Anschluss kann entweder ein Putzlappen oder Küchenpapier in dem Saft eingeweicht werden. Der Lappen kann dann auf die betroffene Kalk-Stelle gelegt werden, wie beispielsweise auf den Wasserhahn oder den Duschkopf. Die Flüssigkeit soll ungefähr eine halbe Stunde einwirken, bevor mit einem feuchten Lappen über die Stellen gegangen wird. Zum Schluss muss man nur noch alles trocken wischen.

Reinigung durch Zitronensäure: Küchenoberflächen schnell säubern

Auch Küchenoberflächen können in der Regel mithilfe von Backpulver und einer aufgeschnittenen Zitrone gereinigt werden. Im Anschluss kann mit einem Lappen und klarem Wasser darüber gewischt werden. Wie Heidelberg24 verrät, kann man eine Zitrone auch in die Spülmaschine legen, um damit Klarspüler zu ersetzen.

Verbraucher sollten allerdings vorsichtig sein, denn Marmor und Oberflächen aus rostfreiem Stahl sollten niemals mit der Säure gereinigt werden, da dies die Materialien beschädigt.

Zitronensäure hilft bei der Reinigung gegen Flecken.

Wer sowieso schon eine halbierte Zitrone hat, kann damit auch direkt seine Schneidebretter reinigen. Denn darauf bleiben oft einige Lebensmittelreste kleben. Um diese zu entfernen, soll mit der Schnittfläche über das Brett gerieben werden. Im Anschluss sollen Verbraucher die Unterlage lediglich mit klarem Wasser abspülen.

Rubriklistenbild: © Jens Rother/Imago

Mehr zum Thema