Tabaksteuererhöhung

Zigaretten-Preise steigen 2022: Auch Shisha und Liquids werden teurer

Das Rauchen von Zigaretten, E-Zigaretten mit Liquids und teilweise auch von Shishas wird ab 2022 teurer. Was ändert sich genau?

Dortmund – Rauchen entwickelt sich in Deutschland immer mehr zum Luxusgut. Seit dem 1. Januar 2022 greift eine von mehreren Tabaksteuererhöhungen der kommenden Jahre. Neben normalen Zigaretten sind auch sogenannte „Heat-not-Burn-Produkte“ und E-Zigaretten davon betroffen.

GesetzTabaksteuermodernisierungsgesetz – TabStMoG
Abstimmung10. Juni 2021 im Bundestag
Inkrafttreten1. Januar 2022

Zigaretten-Preise steigen ab 2022: Auch Liquids für E-Zigaretten und E-Shishas betroffen

Im Wesentlichen ändern sich ab 2022 laut Tabaksteuermodernisierungsgesetz folgende drei Dinge (Wortlaut):

  • Das Tabaksteuermodell wird ab dem 1. Januar 2022 fortgeschrieben.
  • Für erhitzten Tabak wird ab dem 1. Januar 2022 eine zusätzliche Steuer eingeführt, sodass er zukünftig wie Zigaretten besteuert wird.
  • Nikotinhaltige Substanzen zur Verwendung in E-Zigaretten sind ab dem 1. Juli 2022 Steuergegenstand im Sinne des Tabaksteuergesetzes und unterliegen der Tabaksteuer.

Konkret heißt das: Ab 2022 soll sich fünf Jahre lang die Tabaksteuer erhöhen – pro Jahr ein Mal. Weil erhitzter Tabak ab sofort wie Zigaretten besteuert wird (und nicht mehr nur wie Pfeifentabak), ist auch dieser von der Maßnahme betroffen. Selbiges gilt für E-Zigaretten und E-Shishas, die nikotinhaltige Liquids enthalten. Für sie galt bisher nur die Umsatzsteuer. 

Konkret will der Staat damit eine Steuergerechtigkeit herstellen und Produkte, die einem ähnlichen Ziel dienen – nämlich der Nikotinzufuhr –, auch gleich besteuern. Zudem steigert der Staat damit auch seine Steuereinnahmen.

Zigaretten-Preise steigen: CDU/CSU und SPD stimmten 2021 für Tabaksteuererhöhung

Als Folge dieser Maßnahme steigen die Preise ab 2022 für Zigaretten, erhitzten Tabak bzw. nikotinhaltige Substanzen zur Verwendung in E-Zigaretten (Liquids), wofür CDU/CSU und SPD am 10. Juni 2021 im Bundestag stimmten. AfD, FDP und Linke waren damals dagegen, die Grünen enthielten sich.

Die Tabaksteuer in Deutschland wird erhöht.

So steigen die Preise für Zigaretten-Schachteln je Stück (mit je 20 Zigaretten) von 2022 bis 2026:

JahrAnstieg des Preises um
202210,07 Cent je Stück
202310,32 Cent je Stück
202410,58 Cent je Stück
202510,84 Cent je Stück
202611,11 Cent je Stück

Heißt im Umkehrschluss: Der aktuelle Durchschnittspreis für eine Packung Zigaretten wird sich in den kommenden fünf Jahren weiter drastisch erhöhen. Aktuell zahlen Raucher in Deutschland laut Statista für eine Schachtel mit 20 Zigaretten im Schnitt 7,20 Euro. Zum Vergleich: 2011 waren es im Schnitt nur 4,90 Euro, 2002 sogar nur 3 Euro.

Zigaretten-Preise steigen in 2022 – auch Zigarren, Zigarillos, Feinschnitt und nikotinhaltige Substanzen betroffen

Auch Zigarren und Zigarillos, Feinschnitt und nun auch nikotinhaltige Substanzen (Liquids) für E-Zigaretten werden durch das geänderte Gesetz höher oder neu besteuert und werden dadurch peu à peu ab dem 1. Januar 2022 teurer.

Rubriklistenbild: © Fabian Sommer/dpa