Keinmal Note „sehr gut“

Zahnpasta im Öko-Test 2021: Bekannte Marken werden überraschend nicht Testsieger

Zahnpasta auf Zahnbürste
+
Zahncremes im Test: Dreizehn fallen durch. (Symbolbild)

In seiner aktuellen Ausgabe stellt Öko-Test Zahnpasta auf den Prüfstand. Das Ergebnis: Zahlreiche Produkte sind „sehr gut“ – aber dreizehn fallen komplett durch.

Frankfurt – Insgesamt testet Öko-Test für seine April-Ausgabe 60 Universalzahncremes. Das Ergebnis ist dieses Mal bunt gemischt: Während erfreulicherweise rund zwei Drittel auf ganzer Linie überzeugen können, fallen rund ein Dutzend durch. Der Rest der geprüften Produkte landet im Mittelfeld (weitere Testberichte auf RUHR24.de).

Öko-TestVerbrauchermagazin
ChefredakteurHans Oppermann
verbreitete Auflage113.248 Exemplare

Öko-Test: Zahncremes auf dem Prüfstand – so wurde getestet

Für ihren großen Zahnpasta-Test haben die Prüfer von Öko-Test 60 Universalzahncremes gekauft. Darunter sind 14 Produkte, die zu den Naturkosmetika gehören. Alle Pasten enthalten Fluorid. Die Preisspanne ist dabei enorm: Das günstigste Produkt kostet rund 30 Cent pro 75 Milliliter, das teuerste dagegen mehr als fünf Euro.

Im Labor geprüft wurden die Zahncremes dann auf bedenkliche Inhaltsstoffe wie halogenorganische Verbindungen, Parabene und problematische Konservierungsstoffe. Über die Liste der Inhaltsstoffe wurden die Pasten außerdem auf das Vorhandensein von dem hautreizenden Tensid Natriumlaurylsulfat, PEG/PEG-Derivaten und auch synthetischen Polymeren hin gecheckt. Neben den Inhaltsstoffen wurden außerdem die Angaben zum Fluoridgehalt sowie Altershinweise unter die Lupe genommen.

Universalzahncreme im Öko-Test: Fluoridgehalt überzeugt bei allen Produkten

Insgesamt erreichen 38 der geprüften Zahncremes im Test die Bestnote „sehr gut“*, wie auch 24vita.de* berichtet. Diese Zahnpasten enthalten keinerlei problematische Stoffe und bieten einen soliden Kariesschutz. Dafür ist laut Öko-Test vor allem der Fluoridgehalt maßgeblich. Denn Fluorid verbessere die Remineralisierung der Zähne und hemme das Bakterienwachstum.

Fast alle der getesteten Cremes weisen einen angemessenen Fluoridgehalt auf, erklären die Tester. Lediglich bei einem Produkt sei Fluorid zu schwach dosiert.

Zahncremes im Öko-Test: Bedenkliche Stoffe sind ein Problem

Zu bemängeln hat Öko-Test bei den Testverlierern etwas anderes: Stoffe, die nicht in die Produkte gehören. So sehen die Verbraucherschützer einige Inhaltsstoffe der Pasten kritisch. Einer dieser kritisierten Stoffe ist Natriumlaurylsulfat, das die Schleimhäute reizen kann. Es wurde im Test in immerhin 18 Zahncremes gefunden.

Eine weitere bedenkliche Stoffgruppe sind Polyethylenglykole (PEG). Sie können die Haut durchlässiger für Fremdstoffe machen – insgesamt wurden sie in 15 Produkten gefunden. Ebenso bemängeln die Frankfurter Tester synthetische Polymere. Das ist nichts anderes als flüssiges Plastik. Es kann über Abwasser in die Umwelt gelangen. In einem aktuellen Bericht kritisiert auch Greenpeace, dass solche flüssigen Kunststoffe sich in zahlreichen Kosmetika befänden.

Video – Kinderzahncremes im Test: Diese Produkte fallen durch

Zahnpasten für den täglichen Gebrauch im Test – das sind die großen Verlierer

Das Fazit der Prüfer: Von dreizehn der getesteten Zahncremes sollten Verbraucher lieber die Finger lassen. Insgesamt erhalten sechs Produkte die Note „mangelhaft“ – sieben sogar „ungenügend“. Drei der großen Verlierer mit der schlechtesten „Schulnote“ sind die folgenden:

  • Produkt: Blend-A-Med Rundumschutz Extra Frisch Clean; Note: ungenügend; Problemstoffe: Natriumlaurylsulfat, PEG/PEG-Derivate
  • Produkt: Colgate Total Plus Gesunde Frische; Note: ungenügend; Problemstoffe: Natriumlaurylsulfat, PEG/PEG-Derivate
  • Produkt: Odol-Med 3 Extreme Clean LangzeitFrische; Note: ungenügend; Problemstoffe: Natriumlaurylsulfat, PEG/PEG-Derivate
  • Alle Verlierer und Gewinner im Test gibt es bei Öko-Test (Bezahlartikel).

Zahncremes im Test: Viele beliebte Marken fallen durch – Naturkosmetik liegt vorn

Für Verbraucher bleibt mit fast vierzig als „sehr gut“ befundenen Cremes insgesamt noch eine große Auswahl, die absolut empfehlenswert ist. Mit Blick auf die Verlierer zeigt sich aber, dass unter denen, die enttäuschen, auch viele beliebte Marken sind. Grundsätzlich kann man festhalten, dass bei Zahnpasten teuer nicht gleich gut bedeutet, denn unter den besten sind auch einige der günstigsten.

Außerdem lässt sich feststellen, dass von der zertifizierten Naturkosmetik keine durchfällt. Drei der Zahnpasten, die als Naturkosmetik zertifiziert sind, erhalten „ausreichend“ – der Rest ist „sehr gut“. *24vita.de ist Teil des Redaktionsnetzwerks von IPPEN.MEDIA.

Mehr zum Thema