Maskenpflicht im Winter

Maskenpflicht im Supermarkt zurück: Erstes Bundesland leitet nötige Schritte ein

In einem deutschen Bundesland wird über die Maskenpflicht in Supermärkten und Einzelhandel diskutiert. Die Corona-Zahlen seien drastisch gestiegen.

Deutschland - Trotz des Sommers mit vergleichsweise wenigen Einschränkungen, ist die Corona-Pandemie für viele noch nicht vorbei. Neben Krieg, Inflation, Energie-Krise und zahlreichen Insolvenzen, müssen sich die Menschen auch im Winter weiterhin mit den Folgen der Pandemie auseinandersetzen. In der Hauptstadt Berlin steht der Plan, wieder eine Maskenpflicht in Aldi, Lidl, Rewe, Edeka und Co. einzuführen. Im Einzelhandel soll das Tragen einer Gesichtsmaske wieder zur Pflicht werden.

Stadtstaat Berlin
Einwohnerzahl 3,645 Millionen (2019)
Fläche892 Quadratkilometer

In Berlin steht unter Umständen eine Maskenpflicht in Supermärkten bevor

Berichten der Lebensmittel Zeitung (LZ) zu Folge, will die Gesundheitssenatorin Ulrike Gote (Grüne) in Berlin politische Schritte gehen, um die Maskenpflicht im Handel wieder einzuführen. Aber nicht nur die Geschäfte und Supermärkte seien dann betroffen. Auch Unis, Museen oder andere Einrichtungen, die im Winter in Innenräumen stattfinden, sollen eine Maskenpflicht bekommen.

Der Grund für das besorgte Handeln in Berlin seien die Corona-Zahlen, die sich in der Hauptstadt wieder zuspitzen. Man habe die Sorge, dass die vielen Krankenhaus-Patienten mit einer Corona-Infektion das Gesundheitssystem sehr belasten. Die LZ berichtet von etwa 19.000 Corona-Patienten in Berlin.

Der Handel leidet unter vielen Herausforderungen - eine Maskenpflicht könnte das verschlimmern

Viele Handels-Verbände fordern von den Politikerinnen und Politikern zweckmäßige Entscheidungen, wenn es um die Einschränkungen wegen der Corona-Pandemie geht. Sie fürchten, dass sich zu hohe Auflagen negativ auf die Umsätze von Unternehmen auswirken. Auf Landesebene wünscht sich der Handel gut durchdachte Maßnahmen, falls die Corona-Zahlen im Winter wieder steigen sollten. Einer Maskenpflicht stehen viele Vertreterinnen und Vertreter von Handels-Verbänden eher negativ gegenüber (mehr News bei RUHR24).

In Berlin soll die Maskenpflicht in Supermärkten wieder eingeführt werden.

Nach Informationen, die der LZ vorliegen, ist der HDE-Hauptgeschäftsführer Stefan Genth zum Beispiel strikt gegen eine bundesweite Einführung von Corona-Maßnahmen. Seiner Ansicht nach seien pauschale Anordnungen nicht sinnvoll, da das Infektionsgeschehen ohnehin sehr unterschiedlich verlaufen würde.

Wenn es nötig ist, passe sich der Handel aber auch an Maskenpflichten an. Dabei sollte man aber nicht vergessen, von welchen Herausforderungen etwa der Handel momentan betroffen sei. Zum Beispiel leidet das Handwerk unter dem Energiepreis-Horror und fürchtet viele Insolvenzen.

Rubriklistenbild: © photosteinmaurer.com/Imago

Mehr zum Thema