Neue Benachrichtigung

Neue Whatsapp-Warnung verwirrt Nutzer: Das bedeutet die Sicherheitsnummer

Eine Whatsapp-Warnung irritiert aktuell vermutlich unzählige Nutzer. Die Benachrichtigung taucht plötzlich im Chat auf.

Deutschland – Der Messenger mit dem grünen Logo ist trotz des AGB-Ärgers weiterhin beliebt bei Smartphone-Besitzern. Doch seit kurzer Zeit verunsichert eine Mitteilung die Nutzer.

AnwendungWhatsapp
EntwicklerWhatsApp Inc. / Meta Platforms
Erscheinungsjahr2009
KategorieInstant Messaging

Plötzliche WhatsApp-Benachrichtigung erscheint: „Sicherheitsnummer hat sich geändert“

Egal, ob Fotos, Videos oder Nachrichten – Whatsapp überzeugt viele User durch die verschiedenen Funktionen, um Mitteilungen zu versenden. Und durch die sogenannte Ende-zu-Ende-Verschlüsselung versichert der Messenger, dass die Nachrichten und Medien im jeweiligen Chat nicht in die Außenwelt gelangen und nur zwischen den betroffenen Personen bleiben.

Allerdings erscheint momentan immer öfter bei Smartphone-Besitzern, die diese App nutzen, eine ungewöhnliche Meldung. Am unteren Ende des Chats ist dann ein hellgelber Banner zu sehen. In dem Kasten erhalten sie dann folgende Benachrichtigung: „Deine Sicherheitsnummer für [...] hat sich geändert. Tippe, um mehr zu erfahren“.

Doch dies ist nicht zwingend ein Grund zur Beunruhigung. Denn nach Angaben von Whatsapp sei die Mitteilung in den meisten Fällen einfach ein Hinweis darauf, dass der Chatpartner oder eine Person im Gruppenchat das Smartphone gewechselt oder die App neu installiert habe. Dadurch ändere sich die sogenannte Sicherheitsnummer, die zur Verschlüsselung verwendet wird.

Whatsapp-Benachrichtigung zu Sicherheitsnummer entfernen – in wenigen Schritten im Messenger erledigt

Um die Benachrichtigung zur geänderten Sicherheitsnummer in Whatsapp loszuwerden, gibt es zwei Möglichkeiten. Die einfachste Variante ist es, diese Mitteilung einfach auszuschalten. Dies klappt in drei Schritten:

  • „Einstellungen“ in Whatsapp öffnen.
  • Auf „Account“ klicken, dann „Sicherheit“ auswählen.
  • Auf „Sicherheitsbenachrichtigung anzeigen“ klicken. Dort kann man anschließend auswählen, ob man diese Benachrichtigung angezeigt bekommen möchte.

Große Leser-Umfrage bei RUHR24

RUHR24 will es wissen. Wir rufen dich auf, uns deine Meinung zu sagen. Am besten direkt bei der Umfrage mitmachen und sich am Ende noch die Chance auf einen Gewinn sichern.

Eine andere Variante, die auch helfen sollte, ist es, die Sicherheitsnummer vom Chatpartner bestätigen zu lassen. Auch diese Option ist durch wenige Schritte umsetzbar. Im Chatfenster dazu auf den Namen der anderen Person klicken und das Profil öffnen. Dort gibt es dann die Option „Verschlüsselung“. Mit einem Klick auf die Option öffnet sich ein Fenster mit QR-Code, unter dem sich ein Zahlencode befindet (mehr News zu Digitales bei RUHR24).

Doch es gibt auch ein Problem bei der Variante. Denn der Chatpartner muss die Seite ebenfalls öffnen und sich in der Nähe befinden. Denn man selbst muss den Code vom Smartphone des Anderen abscannen. Dies funktioniert bei den meisten Modellen mit der Kamera. Alternativ kann man sich eine App zum Scannen von QR-Codes herunterladen.

Warnung bei Whatsapp: Hacker-Angriff nicht ausgeschlossen

Dabei kann es wichtig sein, diese Benachrichtigung nicht einfach zu deaktivieren. Denn es ist nicht ausgeschlossen, dass die Mitteilung auch ein Hinweis darauf ist, dass das Smartphone des Chatpartners einem Hacker-Angriff zum Opfer gefallen ist. Immer wieder gibt es Warnungen vor Hacker-Angriffen über SMS oder verschiedenen Apps auf dem Handy.

Auch bei Whatsapp ist dies nicht ausgeschlossen, wenn die Benachrichtigung zur Sicherheitsnummer erscheint. Daher sollte man den jeweiligen Chatpartner darauf hinweisen, wenn bei einem diese Mitteilung erscheint und mit der Person abklären, ob eine Neuinstallation oder ein neues Gerät der Grund ist.

Ein Angriff von Kriminellen ist bei Whatsapp nicht ausgeschlossen.

Whatsapp: Aktive Profile mit einem Klick erkennen

Durch eine neue Funktion bei Whatsapp ist es zudem möglich, zu sehen, auf welchen Geräten das eigene Profil gerade aktiv ist. In der Chat-Übersicht reicht dabei ein Klick auf die drei Punkte rechts oben in der Ecke und die Auswahl des Menü-Punktes „Verknüpfte Geräte“. Ist man beispielsweise bei Whatsapp Web angemeldet, erscheint dort der Browser aufgelistet, über den man gerade aktiv ist. Mit einem Klick darauf klappt auch eine schnelle Abmeldung von dem jeweiligen Gerät.

Sinnvoll ist es aufgrund der immer öfter bekannt werdenden Hacker-Angriffe als Betrugsmasche auf Smartphones zudem, unbekannte Links, die man erhält, nicht einfach anzuklicken.

Rubriklistenbild: © Sri Loganathan/ picture alliance / Zumapress.com

Mehr zum Thema