Neue Funktion

WhatsApp-Update: Mit dieser Funktion lassen sich Chats besser verbergen

private Chatverläufe bei whatsapp
+
Private Chats bei WhatsApp: Geplante Funktion soll sie in Zukunft aus dem Display verbannen. (Symbolbild)

Neuerungen bei WhatsApp häufen sich aktuell. Mit einem der neuen Features lassen sich Chats bald besser verstecken – auch vor eifersüchtigen Partnern.

Deutschland – Der Messengerdienst WhatsApp sorgt derzeit mit seinen Neuerungen für viel medialen Wirbel. Die Mega-Änderungen bei WhatsApp sind dabei insbesondere aufgrund von Datenschutzbedenken in die Kritik geraten. Eine weitere neue Funktion wird sicher ebenfalls viel Aufmerksamkeit bekommen. Denn damit wird es zukünftig leichter werden, Chats auszublenden.

WhatsAppInstant-Messaging-Dienst
Erstveröffentlichungsdatum3. Mai 2009
Eigentümer Facebook Inc.

Neue Funktion bei WhatsApp macht Chats weniger sichtbar – praktisch in Meetings und beim Fremd-Flirten

Der beliebte Messengerdienst WhatsApp ist für viele Nutzer ein ständiger Begleiter. Nachrichten machen sich dabei mit klingeln, summen oder vibrieren lautstark bemerkbar. Und auch, wenn man die Töne ausschaltet, erscheint die neue Nachricht weiter prominent auf dem Handy-Display.

Das ist insbesondere in Geschäftsmeetings sehr störend. Poppen mitten im Meeting private Nachrichten auf, kann das schnell peinlich werden. Denn der Sitznachbar kann sie auf dem Display allzu leicht mitlesen. Aber nicht nur im Business wäre es hilfreich, wenn man WhatsApp-Chats ausblenden könnte. Auch, wenn man Nachrichten vor jemandem verheimlichen will – wie zum Beispiel dem eigenen Partner (alle Infos im Bereich „Digitales“ auf RUHR24.de).

WhatsApp: Chats verstecken – derzeitige Archiv-Funktion ist nicht ausreichend

Bereits jetzt haben WhatsApp-User die Möglichkeit, Chats zu verstecken, indem sie ins „Archiv“ verschoben werden. Außerdem kann man auch einzelne Chats stumm schalten.

Das Problem bei beiden Varianten: Erhält man eine neue Nachricht, taucht sie wieder ganz prominent im Display auf. So bleiben peinliche oder geheime Nachrichten trotzdem für jeden sichtbar, der ein Blick auf das Handy wirft.

Video: Nach massiven Protesten – WhatsApp verschiebt Datenschutz-Änderung

Neue WhatsApp-Funktion: „Später lesen“ macht Schluss mit dem Anzeigen nerviger Nachrichten

Das soll sich mit einer neuen Funktion in Zukunft ändern, wie unter anderen Medien Computer Bild, Inside Digital und heise online berichten. Mit dem geplanten Feature wird es WhatsApp-Nutzern bald möglich ein, störende oder geheime Chats einfach wegzusortieren.

Die Neuerung nennt sich „später lesen“ und war erstmals in einer Beta-Version im November aufgetaucht. Der Blog WABetaInfo hatte über dieses Read-later-Feature berichtet. Der Vorteil: Verschiebt man einen Chat in den Später-lesen-Bereich, wird er nicht nur stumm geschaltet, sondern erscheint auch nicht mehr auf dem Display. Sowohl Einzel- als auch Gruppenchats sollen sich dabei in den Bereich verschieben lassen.

Störendes Aufpoppen von Displaymeldungen könnten damit bald der Vergangenheit angehören. Und man wird zukünftig weniger in Verlegenheit geraten, wenn für andere Personen unerwünschte Nachrichten auf dem Display angezeigt werden.

Neue WhatsApp-Funktion: „Später lesen“ soll das „Archiv“ ersetzen

Einen Nachteil wird die „Später lesen“-Funktion aber vermutlich haben. Geplant ist, dass der entsprechende Bereich weit oben in der Chatliste angesiedelt sein wird. Das Archiv ist hingegen viel versteckter.

Obwohl „read later“ das Archiv ersetzen soll, wird man die Funktion aber wohl auch downgraden können – und stattdessen wieder das „gute alte“ Archiv nutzen. Allerdings verschiebt sich auch das Archiv wieder in den Vordergrund, sobald eine neue Message kommt.

WhatsApp: Chatverläufe verheimlichen – Handy sperren und Chats „später lesen“

Um Chatverläufe wirklich vor unerwünschtem Zugriff – beispielsweise durch den eifersüchtigen Partner – zu verstecken, muss man das Handy also zusätzlich unbedingt weiter sperren. Dann hätte man mit der neuen Später-lesen-Funktion seine Chats aber tatsächlich gut vor fremden Blicken geschützt.

Denn wenn der Partner beim gesperrten Handy keinen Zugriff auf die WhatsApp-App hat und die Nachrichten auch nicht mehr im Display erscheinen, wird Nachspionieren fast unmöglich. Und auch wer vorhat treu zu bleiben, wird sich über die Möglichkeit, nervige Nachrichten einfach aus dem Display verbannen zu können, sicher freuen.

Noch ist unklar, wann genau die neue Funktion kommen wird. Insider gehen aber bislang davon aus, dass WhatsApp den Später-lesen-Bereich auf jeden Fall einführen wird.

Mehr zum Thema