Beta-Test läuft

Mit Whatsapp-Trick ist neues „Ich-Chat“-Update jetzt schon nutzbar

Ein Geistesblitz, Medien, die Einkaufsliste – all das kann man bald per Whatsapp mit sich selbst teilen. Der Messenger macht Selbstgespräche möglich.

Dortmund – Wie heißt es so schön? Interessante Selbstgespräche setzen einen klugen Partner voraus. Das können Whatsapp-User bald selbst testen. Eine neue Funktion steht in den Startlöchern.

Whatsapp macht Selbstgespräche möglich und rollt erste Beta-Version von Update aus

Es haben bereits erste User die Möglichkeit, bei Whatsapp die gepflegte Konversation mit sich selbst zu führen. Die Beta-Version des Updates wurde bereits unter einigen Nutzerinnen und Nutzern ausgerollt.

Mit dem Update wird es künftig für alle User möglich sein, sich selbst eine Nachricht zu schicken – das ging bis dato nicht. Dabei hat Whatsapp wahrscheinlich bei der Konkurrenz gespickt, denn der Messenger Signal bietet dieses Feature bereits an (mehr digitale News bei RUHR24).

Eigener Kontakt taucht in der Whatsapp-Chatliste auf – „schicke dir selbst eine Nachricht“

Doch wie sieht das ganze bei Whatsapp aus? Wie Wabetainfo berichtet, taucht in der Beta-Version des Updates bei einigen Usern der eigene Kontakt in der Chatliste auf.

In der Chatliste sieht das dann ungefähr so aus: „Name (du) – Schicke dir selbst eine Nachricht“. Das Gespräch mit sich selbst wird dann auf allen Geräten synchronisiert und ist, wie jede Nachricht, Ende-zu-Ende-verschlüsselt.

Whatsapp-Update umgehen und mit einem Trick schon jetzt Selbstgespräche führen

Wann die neue Funktion für alle Whatsapp-User ausgerollt wird, ist derzeit noch nicht bekannt. Die Beta-Version für Android-Geräte wurde bereits am 9. November veröffentlicht, die Version für iOS am 14. November.

Wer nicht mehr warten will, kann einen Trick nutzen, um schon jetzt mit sich selbst bei Whatsapp zu plaudern. Es braucht nur den Internetbrowser des Smartphones.

Bald können User bei Whatsapp mit sich selbst chatten.

Selbstgespräche bei Whatsapp mit einem Trick schon jetzt möglich

Dazu gibt man im Browser die Adresse „wa.me/“ zusammen mit der eigenen Handynummer ein. Die Nummer muss mit der entsprechenden Ländervorwahl eingetippt werden – in Deutschland also 49. Das kann dann so aussehen: https://wa.me/491751234567.

Öffnet sich die Seite, wählt man „Weiter zum Chat“ aus und wird direkt in die App von Whatsapp weitergeleitet – es öffnet sich der Chat mit sich selbst. Wird die erste Nachricht verschickt, verbleibt die Unterhaltung in der Chatliste.

Alternativ kann man eine alte Gruppe mit mehreren Mitgliedern so ausdünnen (vorausgesetzt man ist Gruppen-Admin), dass man als einziger in der Gruppe verbleibt – schon hat man seinen eigenen Chat, nur mit sich allein.

Wie die neue Funktion in Zukunft genutzt wird, bleibt dann jedem selbst überlassen. Whatsapp hat künftig Platz für Geistesblitze oder gar für ein Tagebuch im Messenger-Style.

Rubriklistenbild: © Germanopoli/Imago

Mehr zum Thema