Probleme sorgen für Frust

Störung bei WhatsApp: Messengerdienst am Sonntag down - User weltweit betroffen

+
Derzeit kommt es zu einer Störung bei WhatsApp.

Beim Messengerdienst WhatsApp gab es am Sonntag eine Störung. Weltweit hatten die Nutzer mit Problemen zu kämpfen. Die User sind sauer.

  • WhatsApp hatte am Sonntag eine weltweite Störung.
  • Es kam zu Problemen beim Senden und Empfangen von Nachrichten.
  • Mittlerweile scheint die Störung behoben zu sein.

Update, Sonntag (19. Januar), 14.45 Uhr: Offenbar scheint WhatsApp langsam wieder zu funktionieren. Lautallestoerungen.de melden derzeit nur noch knapp 4600 Menschen eine Störung bei dem Nachrichtendienst. Auch immer mehr User geben in den Kommentaren an, dass sie wieder Fotos und Sprachnachrichten bei WhatsApp verschicken können.

Weltweite Störung bei WhatsApp: Sind die Probleme nun vorbei? 

Die weltweite Störungskarte zeigt ebenfalls an, dass die Störungen langsam zurückgehen. Was genau der Grund für die weltweite Störung ist, ist bisher noch unklar. Der Konzern hat sich nicht geäußert.

Update, Sonntag (19. Januar), 13.20 Uhr: Immer mehr Menschen weltweit scheinen nun Probleme bei WhatsApp zu haben. So laufen bei Twitter vermehrt Tweets von Störungen in der Schweiz und Malaysia ein. Die Weltkarte bei dem Störungsportal bestätigt: Nachdem unter anderem Italien, Russland, Deutschland und Indien seit rund einer Stunde mit Problemen zu kämpfen haben, gesellt sich nun die Schweiz, Malaysia, Irland, Niederlande und China dazu.

Erstmeldung, Sonntag (19. Januar), 12.30 Uhr: Dortmund - Derzeit kommt es zu einer Störung beim Nachrichtendienst WhatsApp. Diese betrifft weltweit. Dabei entstehen vor allem Probleme beim Senden und Empfangen von Nachrichten.

Störung bei WhatsApp: Auch Bilder und Sprachnachrichten betroffen

Vor allem im Ruhrgebiet, Hamburg und Berlin stehen die Nachrichten in Deutschland gerade still. Allerdings kommt es weltweit zu Problemen bei WhatsApp. So scheint es auch eine Störung in Italien, Spanien, Südamerika, Russland, Indien, Australien und in den arabischen Emiraten zu geben.

Auch Probleme beim Versenden von Bildern und Sprachnachrichten werden oft genannt. Bisher sind auf dem Portal allestoerungen.de über 21.000 Meldungen von verärgerten Usern eingegangen.

Weltweite Störung bei WhatsApp: Nicht die erste Störung beim Messengerdienst

Wann genau die Störung bei WhatsApp behoben ist, ist derzeit noch nicht bekannt. Klar ist nur: Das ist nicht die erste Störung, mit der sich die User des Messengerdienstes rumschlagen muss. Mehrfach kam es im letzten Jahr zu einer Störung bei WhatsApp. Aber auch die beiden sozialen Plattformen Instagram und Facebook, die alle gemeinsam zu Facebook gehören, waren schon Teil der Störung.

WhatsApp mit fragwürdiger Änderung

Zuletzt machte das Unternehmen mit etwas ganz anderem schlechte Schlagzeilen. So sollte nun bei WhatsApp auch Werbung gespielt werden. Vorerst war geplant, dass zwischen den Statusmeldungen Werbung angezeigt wird, aber auch in den privaten Chats sollte Werbung eingeblendet werden. Jetzt ruderte das Unternehmen zurück.

Mehr zum Thema