Änderung ohne Ankündigung

WhatsApp: Neuerung bei Sprachnachrichten überrascht Nutzer

Heimlich, still und leise hat WhatsApp eine Änderung bei den Sprachnachrichten vorgenommen. Eine entsprechende Ankündigung vom Messenger gab es nicht.

Dortmund – Habt ihr euch auch schon gefragt, warum ihr für Sprachnachrichten bei WhatsApp keine Lesebestätigung mehr erhaltet? Nein, ihr werdet nicht ignoriert – zumindest nicht unbedingt. Der Messenger hat eine Änderung vorgenommen, die viele Nutzer überrascht. Denn angekündigt war sie nicht.

AppWhatsApp
Erscheinungsjahr2009
Betriebssystem (Mobil)Android, iOS
KategorieInstant Messaging

WhatsApp: Große Änderung bei Sprachnachrichten – plötzlich keine blauen Haken mehr

Normalerweise färben sich die zwei blauen Häkchen und das Mikrofon-Symbol unterhalb des eigenen Profilbilds blau, sobald der Chat-Partner eine Sprachnachricht abspielt. Eine derartige „Anhör-Bestätigung“ bekam jeder Nutzer – vollkommen unabhängig davon, ob er selbst oder der Gegenüber die Lesebestätigungen für Nachrichten aktiviert oder deaktiviert hatte.

Seit Kurzem ist das nicht mehr so. Wann genau WhatsApp die Neuerung eingeführt hat, ist nicht ganz klar. Das Portal Techbook vermutet anhand eigener Beobachtungen, dass die Änderung wohl am Donnerstagabend (11. März) ausgerollt wurde. Sind die Lesebestätigungen für Sprachnotizen damit für immer verschwunden?

WhatsApp-Sprachnachrichten ohne blaue Haken – so passt ihr die Datenschutz-Einstellung an

Nein! Abgespielte Sprachnotizen färben sich weiterhin blau, wenn beide Nutzer die Lesebestätigungen auf ihrem Smartphone aktiviert haben. Wer sich nicht sicher ist, kann das jederzeit überprüfen. Dazu sind nur wenige Klicks nötig.

  • Schritt 1: WhatsApp öffnen
  • Schritt 2: Die drei senkrechten Punkte am oberen rechten Bildschirmrand anklicken
  • Schritt 3: „Einstellungen“ öffnen
  • Schritt 4: „Account“ öffnen
  • Schritt 5: „Datenschutz“ öffnen
  • Schritt 6: „Lesebestätigungen“ aktivieren oder deaktivieren

Bevor ihr eure Datenschutz-Einstellungen anpasst, solltet ihr aber bedenken: Sobald ihr die Lesebestätigungen für andere deaktiviert, erhaltet ihr selbst auch keine mehr. Welche Option der Chat-Partner ausgewählt hat, spielt dann keine Rolle mehr (mehr digitale Themen auf RUHR24.de).

WhatsApp streicht blaue Haken bei Sprachnotizen – ist die Änderung dauerhaft?

Ob es sich der bei der Änderung um eine dauerhafte Lösung oder einen bloßen Test handelt, ist bislang nicht bekannt. Techbook hat eine entsprechende Anfrage an WhatsApp gestellt, bislang aber keine Antwort erhalten. Bei genauerem Nachdenken sei das neue Vorgehen aber allemal sinnvoll, schätzt das Fachportal die Änderung ein. Die Trennung von Lesebestätigungen in Sprache und Text sei „eigentlich nicht konsequent“ gewesen.

Die Sprachnachrichten bei WhatsApp sorgen nicht nur wegen der jüngst eingeführten Änderung momentan für Aufsehen. Zuletzt tauchte bei einigen Nutzern immer häufiger ein Bug auf, der das Abspielen der Sprachnotizen verhinderte. Ein frustrierendes Problem, über das unter anderem Macwelt berichtete.

Ein Sprachnachrichten-Bug verärgert WhatsApp-Nutzer.

Da die gewöhnlichen Ansätze zum Beheben technischer Probleme (App beenden oder Smartphone neu starten) nicht zum Erfolg führten, hat das Portal eine etwas aufwendigere, aber immerhin funktionierende Lösung gefunden. Wenn ihr Probleme beim Abspielen einer Sprachnachricht habt, solltet ihr euren Chat-Partner bitten, die eigene Sprachnotiz an euch weiterzuleiten.

WhatsApp: Fehler beim Abspielen von Sprachnachrichten sorgt für Ärger – Lösung ist da

Denn bei weitergeleiteten Voicenotes treten die Probleme offenbar nicht auf. Das Weiterleiten einer Sprachnachricht sollte geübte WhatsApp-Nutzer vor keine größeren Probleme stellen. Aber auch für Neulinge ist das kein Hexenwerk.

  • Schritt 1: Auf die Sprachnachricht drücken und lange halten
  • Schritt 2: Option „Weiterleiten“ auswählen
  • Schritt 3: Den gewünschten Kontakt auswählen

Eine weitergeleitete Sprachnotiz erkennt ihr übrigens daran, dass anstelle des Kontaktbilds ein Noten- beziehungsweise Kopfhörer-Symbol zu sehen ist.

Rubriklistenbild: © Catherine Waibel/dpa

Mehr zum Thema