„Das ist meine neue Nummer“

Whatsapp-Nutzer verlieren tausende Euro – wenn sie auf Betrug hereinfallen

Man sollte nicht immer alles glauben, was man bei Whatsapp liest. Das bewahrheitet sich erneut. Denn es kursiert eine perfide Betrugsmasche.

Dortmund – Hach, die schöne digitale Welt. Alles ist einfacher, die Kommunikation schneller und diverse Apps erleichtern unser Leben. Doch die technischen Spielereien bergen auch Gefahren. Aktuell warnen Verbraucherzentrale und Polizei vor einem miesen Betrug, der es auf Whatsapp-Nutzer abgesehen hat.

Whatsapp-Betrug zielt auf ganz bestimmte Zielgruppe ab – bei einer Nachricht bleibt es nicht

Die Maschen, mit denen Betrüger ihre Opfer um massig Geld bringen wollen, sind vielfältig. Oft setzen sie sogenannte Phishing-Mails ein, um an sensible Bank-Daten zu kommen. In anderen Fällen hacken sie sich direkt in die Accounts bei verschiedenen Plattformen. Im aktuellen Fall hoffen sie auf gutgläubige Eltern.

Plötzlich ploppt die Nachricht in Whatsapp auf: „Hallo Mama, mein Handy ist kaputt. Das ist meine neue Nummer.“ So oder so ähnlich lauten die betrügerischen Nachrichten des vermeintlichen Nachwuchses. Doch Vorsicht! Das ist erst der Anfang des Schwindels.

So kann eine betrügerische Nachricht aussehen.

Whatsapp-Schwindel: Betrüger ergaunern tausende Euro mit neuem Trick

Fallen Verbraucher darauf herein, folgen in den meisten Fällen ein paar banale Nachrichten, bevor es ans Eingemachte geht. Im weiteren Verlauf fragen die Betrüger nach einer Überweisung. Der Vorwand: Die notwendigen Apps und Daten seien noch auf dem alten Smartphone und die Überweisung sei dringend.

Mit dieser perfiden Masche ergaunern die Betrüger tausende Euro. Allein im Kreis Viersen seien es laut Polizei im vergangenem Jahr 2022 rund 250.000 Euro gewesen. In einer Woche im Januar seien es schon 20.000 Euro gewesen (mehr digitale News bei RUHR24).

Für diese Summen brauchen die Täter vergleichsweise wenige „Treffer“. Denn sobald sie nach Geld fragen, geht es gleich um vierstellige Summen. In einem Fall aus Sachsen wurde eine Frau von ihrer vermeintlichen Tochter um über 1.100 Euro gebeten. Sie wurde erst stutzig, als die Betrüger einen ausländischen Empfänger angaben, berichtet die Verbraucherzentrale.

Whatsapp-Nachrichten von Betrügern variieren immer wieder – so können sie aussehen

Die Nachrichten, die vom angeblichen Nachwuchs stammen sollen, können dabei immer wieder etwas anders aussehen. Das sind ein paar Beispiele aus den vergangenen Monaten – inklusive Rechtschreibfehler:

  • „Hallo Mama, mein alte handy ist kaputt gegangen und liest meine simkarte nicht mehr. Dieser ist meine neue Nummer, diese kannst du dir abspeichern. Kannst du mir ein Nachricht schicken auf Whatsapp“
  • „Hallo mama, rate mal wessen‘s Handy in der Waschmaschine gelandet ist. Du kannst diese Nummer einspeichern und die alte löschen“
  • „Hallo Mama/Papa, mein Handy ist kaputt. Das ist meine neue Handynummer: XXXXXXX. Diese kannst du speichern. Bitte schick mir eine Nachricht auf Whatsapp“

Dabei landen die Nachrichten nicht immer sofort im Messengerdienst Whatsapp, teilweise werden die Betrugsversuche zunächst als SMS versendet, um die potenziellen Opfer dann zum Messenger zu locken. Auch der Grund für die dringende Überweisung kann variieren. Mal ist es ein Unfall, mal eine defekte Waschmaschine.

Whatsapp-Nachricht von Betrügern erhalten: Was tun?

Was also tun, wenn sich Verbraucher nicht sicher sind? Zunächst rät die Polizei Viersen generell zu Skepsis, wenn Kontakte nach Geld, kostspieligen Gefallen oder um eine Bestätigung des Online-Bankings per Whatsapp-Nachricht bitten.

Die einfache Lösung: Verbraucher sollten die Identität des Kontaktes überprüfen. Das geht am einfachsten über einen Anruf bei der vermeintlich alten Telefonnummer.

Fliegt der Schwindel auf, kann bei der Polizei Anzeige erstattet werden. Daher die Nachrichten nicht sofort löschen, sondern als Beweis aufbewahren. Anschließend kann der Kontakt blockiert werden.

Rubriklistenbild: © Jakub Porzycki/Imago

Mehr zum Thema