Viele Modelle betroffen

Whatsapp stellt Dienst ein: Sicherheitslücke droht jetzt bei Apple und Samsung

Aufgepasst, wer gerne Whatsapp benutzt: Der Messenger-Dienst stellt schon bald seinen Support für etliche Handys ein. Wir verraten, was dahinter steckt.

Deutschland - Trotz Alternativen wie Telegram, Threema oder Signal ist Whatsapp noch immer der meist genutzte Messenger der Welt. Allein im Jahr 2020 nutzten rund zwei Milliarden Menschen die App, um zu schreiben, Bilder zu versenden oder Sprachnachrichten aufzunehmen. Für einige von ihnen könnte der Spaß aber bald ein Ende haben, denn Whatsapp wird seinen Support für bestimmte Smartphones einstellen. Und das hat bittere Folgen.

MessengerWhatsapp
Erscheinungsjahr2009
Usercirca zwei Milliarden weltweit

Whatsapp stellt noch im Herbst den Support für ältere Smartphones für immer ein

Ab dem 1. November 2021 wird Whatsapp nur noch auf Handys mit neueren Betriebssystemen funktionieren. Heißt konkret: User, deren Modelle diesen Anforderungen nicht mehr entsprechen, können entweder bestimmte Funktionen von Whatsapp oder sogar die gesamte App nicht mehr nutzen. Auch Updates wird es für ältere Handys nicht mehr geben (mehr Nachrichten über Digitales bei RUHR24).

Smartphones müssen künftig mindestens über die Betriebssysteme Android 4.1, iOS 10 sowie KaiOS 2.5.1 verfügen, um weiter Whatsapp-Support zu erhalten, teilt der Messenger auf seiner Website mit. Hat das eigene Handy ein älteres Betriebssystem, braucht es ein Update. Sollte es dazu nicht in der Lage sein, muss entweder ein neues Smartphone her oder der Messenger muss gewechselt werden.

Diese Handys stehen bei Whatsapp auf der Abschussliste für den Support

Folgende Modelle sind von dem Support-Ende von Whatsapp am 1. November betroffen:

  • iPhone SE sowie das iPhone 6S Plus von Apple
  • Galaxy S3 mini, Galaxy Xcover 2, Galaxy Core und Galaxy Ace 2 von Samsung
  • Xperia Miro, Sony Xperia Neo L und Xperia Arc S von Sony
  • Lucid 2, Optimus F7, Optimus F5, Optimus L3 II Dual sowie Optimus L5 von LG
  • Ascend G740, Ascend D Quad XL, Ascend D1 Quad XL und Ascend D2 von Huawei
  • One Touch Evo 7 von Alcatel

Solltet ihr nicht auf Whatsapp verzichten wollen, ist es ratsam, am besten noch vor dem 1. November zu prüfen, ob die neuen Anforderungen dem Smartphone entsprechen und gegebenenfalls ein Update durchführen.

Whatsapp-Ende für Smartphones: Schon 2018 und 2019 hat der Messenger seinen Support gekappt

Dass Whatsapp den Support für bestimmte Handys ausstellt, ist keine Neuigkeit. Schon im Herbst 2018 hat der Messenger-Dienst seinen Betrieb für ältere Modell gestrichen. Und zum Jahreswechsel 2019/2020 das gleiche Spiel: Kein Whatsapp mehr für alte Handys! Usern bleibt nichts anderes übrig, als zur Konkurrenz zu wechseln oder ein neues Smartphone zu kaufen. Ärgerlich!

Bleibt Whatsapp seinem Turnus treu, dann steht das nächste Support-Ende im Herbst 2022 an: Dann könnte beispielsweise das iPhone 7 auf der Abschussliste stehen.

Rubriklistenbild: © Yui Mok/dpa; Collage: RUHR24

Mehr zum Thema