Bild: Britta Pedersen/dpa

Manchmal geht es einfach nicht anders und man muss seine Handynummer wechseln. Das kann echt nervig sein – vor allem, wenn dann auch noch ein neues Smartphone dazukommt. Wir erklären euch, wie zumindest der Umzug von WhatsApp reibungsfrei abläuft.

Zuerst einmal kommt es darauf an, ob ihr nur die Handynummer wechselt oder auch das Handy. Wenn ihr euer altes Smartphone behalten möchtet, ist das erst einmal gut für euch. Denn alte Informationen, wie euer Status, eure Kontakte und Chat-Verläufe bleiben euch erhalten.

WhatsApp: Wechsel der Nummer ist kein Problem

Schritt eins ist dann der Wechsel der SIM-Karte. Ihr solltet dann das Smartphone ganz normal einschalten können. Und dann wird es ein bisschen aufwendiger:

  • Öffnet WhatsApp und geht in die Einstellungen
  • Dort dann auf Account > Nummer ändern > Weiter
  • Die alte Telefonnummer kommt dann in das obere Feld, die neue darunter
Screenshot: RUHR24
  • „Weiter“ anklicken und den Schieberegler umlegen. Dann informiert WhatsApp eure Kontakte fast vollkommen automatisch über die neue Nummer
  • Ihr könnt dann aber noch auswählen, wen ihr darüber informieren möchtet. Entweder alle Kontakte, nur die, mit denen ihr Chats habt oder benutzerdefiniert.

Wer seine Daten sichern möchte, muss ein Back-Up erstellen

Wer ein neues Smartphone hat UND eine neue Nummer, sollte im Vorfeld ein Back-Up machen. Die Daten könnt ihr dann einfach auf das neue Handy aufspielen. Wer ein iPhone hatte und sich auch ein neues gekauft hat, lagert seine Daten in der iCloud zwischen.

Der Umzug von einem aufs andere Gerät gelingt dann problemlos. Wer ein Android-Smartphone hat, könnte zum Beispiel auf Google Drive ein Back-Up erstellen. Auf dem neuen Gerät dann einfach die Daten wiederherstellen und WhatsApp wie gewohnt weiter nutzen.