Messenger-Dienst

Whatsapp: Beliebte Funktion ist bald nicht mehr kostenlos

Für Android-Nutzer könnte es bald zu Änderungen bei Whatsapp kommen. Google soll Schuld sein.

Dortmund – 58 Millionen Deutsche sollen die App laut messengerpeople täglich kostenlos anwenden - zumindest bis jetzt. Denn bald könnten für einige Nutzer Kosten anfallen. Für das Sichern von Chatverläufen müssten Verbraucher dann draufzahlen.

MessengerdienstWhatsapp
Erscheinungsjahr2009
EntwicklerWhatsapp Inc. / Meta Platforms

Chat-Backups von Whatsapp bald kostenpflichtig: Warum die App für Android bald teuer werden kann

Nachdem sich Verbraucher vor kurzem noch über ein neues Update für mehr Sicherheit bei Whatsapp freuen konnten, gibt es nun schlechte Nachrichten für einige von ihnen. Bis jetzt konnten alle Nutzer ihre Chats unbegrenzt abspeichern, ohne etwas dafür zu zahlen.

Das könnte sich laut der HNA allerdings demnächst ändern, denn es wurden Hinweise in einer Beta-Version der App gefunden, die genau das voraussagen. Betroffen sind nach Angaben allerdings nur Android-User (mehr Service-News bei RUHR24).

Schuld daran sind allerdings nicht die Entwickler der App, die sich stattdessen gerade um neue Foto- und Videofunktionen für Whatsapp kümmern. Verantwortlich für die zahlungspflichtige Neuerung soll Google sein.

Bis jetzt konnten Verbraucher ihre Chats unbegrenzt bei Google Drive speichern, denn die Nachrichten wurden nicht auf die verfügbaren 15 Gigabit angerechnet. Genau das möchte das Technologieunternehmen nach Angaben von WABetaInfo allerdings ändern.

Whatsapp Chat-Backups: Die neuen Einstellungen für Google Drive und Folgen für Android-Nutzer

Der sogenannte Quellcode der Beta-Variante lässt vermuten, dass Whatsapp-Backups in Zukunft auf den limitierten 15GB-Speicher angerechnet werden. Sobald der Speicherplatz voll ist, sind Android-Nutzer wahrscheinlich demnächst gezwungen, alte Backups auszusortieren, oder für weiteren Speicherplatz zu zahlen.

Für einige dürfte dieser drastische Schritt allerdings keine Überraschung sein. Denn erst kürzlich hat Google den ebenfalls unbegrenzten Speicherplatz für den Service „Google Fotos“ aufgehoben.

Backups von Whatsapp kosten: Google soll schnelle Umsetzung planen - Betaquellencode gibt Auskunft

Wann genau es soweit ist, und ob das Unternehmen tatsächlich ein Limit für kostenlose Chat-Backups setzt, steht allerdings noch nicht fest. Aufgrund des Beta-Quellencodes wird jedoch spekuliert, dass es nicht mehr lange dauern kann, bis die Umsetzung erfolgt. Android-Nutzer müssen bis dahin weiterhin bangen.

Die meisten Nutzer in Deutschland greifen für Chat-Nachrichten auf Whatsapp zurück.

Wenn es soweit ist, würden Betroffene eine Benachrichtigung erhalten, sobald der Speicher von Google Drive „fast voll“ oder eben „voll“ ist. Dann müssten Verbraucher spätestens die Wahl zwischen den anfallenden Kosten und dem Löschen von bereits gespeicherten Inhalten treffen.

Laut Merkur* ist Whatsapp der beliebteste Kommunikationsdienst der Deutschen, doch ob das bei anfallenden Kosten weiterhin der Fall ist, bleibt abzuwarten. *Merkur ist wie RUHR24 Teil des Redaktionsnetzwerks von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © Gerald Matzka/DPA; Collage: RUHR24

Mehr zum Thema