Zusätzliche Funktion freigeschaltet

WhatsApp löscht jetzt Fotos und Videos: Nutzer wegen Update verwirrt

Durch eine WhatsApp-Änderung werden Bilder automatisch aus dem Chat gelöscht. Doch man kann es verhindern.

NRW - Der Messenger WhatsApp hat eine zusätzliche Funktion freigeschaltet - und greift damit die Konkurrenz an. Denn dort ist das Feature schon lange bekannt.

AnwendungWhatsApp
EntwicklerWhatsApp Inc. / Facebook Inc
Erscheinungsjahr2009
KategorieInstant Messaging

WhatsApp installiert neue Funktion: Fotos und Videos löschen sich jetzt automatisch

Vor allem unter jungen Leuten ist eine weitere Anwendung zum Teilen von Bildern und Nachrichten beliebt. Bei Snapchat löschen sich Nachrichten und versendete Bilder automatisch, nachdem der Empfänger sie sich einmal angeschaut hat. Das spart nicht nur Speicherplatz, sondern verhindert auch ungebetene Mitleser, wie Hacker, die über Apps an Daten gelangen wollen.

Diese neue Funktion hat sich nun auch WhatsApp zu eigen gemacht - mit einem Vorteil. Denn bei dem Messenger können Nutzer bei jeder Datei selbst entscheiden, ob sie nach einmaligem Betrachten gelöscht werden soll oder nicht. Nach dem AGB-Ärger will WhatsApp jetzt mit einer großen Änderung bei den Nutzern punkten.

Und damit niemand die Änderung bei WhatsApp nutzen muss, der das nicht möchte, schlägt das Unternehmen einen umkehrten Weg zu Snapchat vor. So sollen Fotos und Videos weiterhin erhalten bleiben, bei denen dies gewünscht ist.

WhatsApp: selbstlöschende Bilder versenden - Vorteil für Privatsphäre

Um eine Datei, wie beispielsweise ein Foto zu versenden, haben Nutzer der App üblicherweise zwei Möglichkeiten. Eine Variante ist es, den Schnappschuss direkt über die Anwendung zu machen. Für Nutzer, die auf diese Weise gerne Dateien versenden, testet WhatsApp bereits eine Neuerung bei Videos, mit der man Speicherplatz sparen kann.

Aber es gibt noch einen weiteren Vorteil bei dieser Funktion. Auf diese Weise können Nutzer über den Chat vertrauliche Informationen austauschen, wie etwa WLAN-Passwörter oder Kontodaten für Überweisungen. Das ist besonders bei der beliebten App wichtig.

Denn: Der Messenger wurde schon oft für illegale Aktionen verwendet. Immer wieder nutzen Betrüger WhatsApp für perfide Maschen, um an Passwörter und private Daten zu gelangen. Zudem werden oftmals gefährliche Kettenbriefe über WhatsApp geteilt. Kriminelle Versuche von digitalem Diebstahl sollen durch die Neuerung nun besser verhindert werden (weitere News zu Digitales bei RUHR24).

WhatsApp mit Neuerung: selbstlöschende Fotos und Videos versenden

Wer auf diese Weise selbstlöschende Fotos und Filme über WhatsApp versenden möchte, klickt wie gewohnt zunächst auf das Kamera-Symbol. Erst wenn der weiße, runde Auslöser gedrückt wurde, taucht neben der Leiste für Nachrichten die Zahl eins mit einem rund herum laufenden Pfeil auf.

Eine andere Möglichkeit zum Verschicken von Bildern ist es, eine Aufnahme aus der Fotogalerie auszuwählen. Dazu einfach auf die Büroklammer klicken und den Punkt Galerie auswählen. Hat man sich für eine Datei zum Versenden entschieden, gibt es rechts in der Ecke über dem Symbol mit der Eins und dem Pfeil ebenfalls die Möglichkeit, dass das Bild oder Video nur einmal angesehen werden kann.

Nutzer von WhatsApp können ab sofort selbstlöschende Fotos und Videos im Chat versenden.

Ob die Option für selbstlöschende Fotos und Videos bei WhatsApp ausgewählt ist, sehen Nutzer daran, dass das Symbol grün leuchtet. Ist die Neuerung aktiv, kann der Empfänger die Fotos weder speichern, noch weiterleiten, erklärt die Deutsche Presse-Agentur (dpa). Wie bei Textnachrichten gibt es auch für die einmalig geöffneten Dateien eine Lesebestätigung.

WhatsApp mit neuer Funktion: selbstlöschende Bilder trotzdem speichern

„Wurde die Nachricht angesehen, wird sie als ‚geöffnet‘ angezeigt. So weißt du immer genau, was im Chat zu diesem Zeitpunkt passiert ist“, heißt es bei WhatsApp in der Erklärung der neuen Funktion. Trotzdem gibt es eine Möglichkeit, die Datei vor dem Löschen zu speichern.

Denn es ist weiterhin möglich, einen Screenshot von dem gesendeten Bild zu machen. In den meisten Fällen muss dazu eine der Lautstärke-Tasten zeitgleich mit der Sperrtaste gedrückt werden. Wer die Funktion wieder ausstellen möchte, muss einfach erneut auf das Zeichen klicken.

Rubriklistenbild: © Carsten Rehder/dpa

Mehr zum Thema