Trügerische Nachricht

Rossmann warnt Kunden vor mieser Whatsapp-Masche

Eine Person tippt auf dem Smartphone. Darüber ist das Logo von Rossmann zu sehen.
+
Aktuell kursiert ein Whatsapp-Betrug, bei dem Kriminelle die Nutzer durch ein Rossmann-Gewinnspiel abzocken wollen.

Durch eine Whatsapp-Betrugsmasche versuchen Kriminelle aktuell, Rossmann-Kunden zu schädigen. Der Drogeriemarkt spricht daher eine Warnung aus.

Deutschland – Gerade zu Weihnachten nutzen unzählige Personen den beliebten Messenger, um Kontakt zu den Liebsten aufzunehmen. Doch dabei ist momentan Vorsicht geboten. Wer nicht aufpasst, könnte schnell in die Falle tappen.

AnwendungWhatsapp
EntwicklerWhatsApp Inc. / Meta Platforms
Erscheinungsjahr2009
KategorieInstant Messaging

Neue Whatsapp-Betrugsmasche entlarvt – Rossmann-Gewinnspiel kann schlimme Folgen haben

Aktuell gibt es eine Warnung vor WhatsApp-Betrug von Kriminellen. Rossmann warnt vor einer Nachricht, die angeblich im Namen der Drogeriekette verschickt wird. In dieser Fake-Nachricht soll das Unternehmen frohe Weihnachten wünschen. Doch das ist noch längst nicht alles (mehr Warnungen und Rückrufe bei RUHR24).

Dazu wird, wie bei vielen Betrugsmaschen auf dem Smartphone, ein Link verschickt. Diese Internetadresse soll die Nutzer zu einem limitierten 5.000 Euro Bargeld-Geschenkpaket führen. Allerdings kann ein Klick auf die Seite fatale Folgen haben. Um einen der Gewinne zu erhalten, muss man zunächst an einer vermeintlichen Fragerunde teilnehmen, wie ein Screenshot von Mimikama zeigt.

Dabei sind die Fragen denkbar einfach gestellt. So lautet die erste Frage: „Kennen Sie Rossmann?“, die die Nutzer nur mit Ja oder Nein beantworten können.

Whatsapp-Betrug: Kriminelle locken Rossmann-Kunden mit tausenden von Euros

Doch dabei wird es bereits verdächtig. Denn statt von vorher 5.000 Euro sind jetzt „nur noch“ von 2.000 Euro die Rede, die man angeblich durch die Beantwortung der Fragen mit Glück gewinnen kann. Schlimme Folgen kann es haben, wenn man den weiteren Anweisungen Folge leistet. Es sollen virtuelle Geschenkboxen erscheinen, von denen aber nur jeweils eine den Gewinn enthält. Nach Informationen von Mimikama soll sich dieser immer in der zweiten Box befinden.

Der Gewinn scheint greifbar nah durch die Aussage, dass man sich das Geld abholen darf, nachdem man den Link zu dem Quiz an 20 Freunde bei Whatsapp weitergeleitet hat. Alternativ würde es auch funktionieren, wenn man ihn mit fünf Gruppen im Messenger teilt.

Ein aktueller Whatsapp-Betrug betrifft die Drogerie Rossmann.

Anschließend soll man seine Adresse hinterlassen und eine Registrierung vervollständigen. Danach würde man den entsprechenden Preis innerhalb von fünf bis sieben Tagen erhalten. Aber nicht nur die Eingabe der privaten Adresse stellt eine Gefahr dar. Auch das Abspeichern der Handynummer auf der dubiosen Seite hat oftmals ungewünschte Auswirkungen. Denn durch das Bestätigen der Nummer geraten Nutzer von Whatsapp automatisch in eine Abo-Falle.

Warnung vor Whatsapp-Betrug durch angebliche Rossmann-Nachricht

Und es kommt noch schlimmer. Denn anschließend haben die Betrogenen nicht nur ein unnötiges Abo am Hals, sondern zudem noch durch Whatsapp einen Virus auf dem Smartphone. Betroffene sollten dann zügig ein Anti-Virus-Programm auf dem Handy installieren.

Die Dirk Rossmann GmbH macht deutlich, dass die Drogeriekette „keine Anfragen zu Bankdaten, Werbe- oder Gewinnspiel-Anrufe“ beauftragt oder durchführt. Daher weist das Unternehmen darauf hin, dass es sich dabei um Betrüger handelt, „die sich als Rossmann-Firmenvertreter ausgeben“. Bei der Aktion handele es sich deshalb um ein „Fake-Gewinnspiel“.

Wer einen solchen Link erhält, kann davon ausgehen, dass der Sender der Nachricht bereits auf die neue Whatsapp-Betrugsmasche hereingefallen ist. Umso wichtiger ist es deshalb, „die WhatsApp-Nachricht zu ignorieren und direkt nach Erhalt zu löschen“, mahnt die Drogeriekette. Auch das Weiterleiten sollte man dementsprechend unter allen Umständen vermeiden.

Video: Warnung vor Betrug über Whatsapp und SMS

Dass die Hacker ihre Betrugsmasche über das Handy verbreiten, ist kein Einzelfall. Immer wieder wird vor SMS-Betrug auf dem Smartphone gewarnt. Auch gefährliche Whatsapp-Nachrichten häufen sich mittlerweile. Bei solchen Mitteilungen ist daher äußerste Vorsicht geboten. Auch der Computer ist ein beliebtes Ziel, indem Mails verbreitet werden, die einen Virus beinhalten.