30-Grad-Marke fällig

Endlich Sommer in NRW: Doch am Wochenende droht das Wetter zu explodieren

Das Wetter in NRW wird am Wochenende sommerlich mit hohen Temperaturen - allerdings droht am Samstagabend der große Knall.
+
Das Wetter in NRW wird am Wochenende sommerlich mit hohen Temperaturen - allerdings droht am Samstagabend der große Knall.

Endlich Sommer in NRW. Das Wetter gibt endlich richtig Gas. Bis zu 30 Grad werden erwartet. Doch mit der Hitze kommt auch die große Knall-Gefahr. 

  • Das Wetter in NRW und Deutschland wird zum Wochenende heiß und sommerlich.
  • Dabei werden Temperaturen jenseits der 30 Grad fällig.
  • Allerdings droht – wie so oft – nach der Hitze der große Knall mit Gewittern.

Dortmund – Das Jahr 2020 kann man getrost in die Tonne kloppen. Lange hielt uns das noch immer grassierende Coronavirus (alle Entwicklungen im NRW-Ticker) in den eigenen vier Wänden. Jetzt, wo vieles wieder möglich ist, lässt uns der Sommer im Stich. Petrus scheint jedoch Nachsicht zu haben. Am Wochenende wird das Wetter in NRW richtig schön – und dann unter Umständen ziemlich laut.

Behörde

Deutscher Wetterdienst

Zentrale

Offenbach am Main

Staatliche Ebene

Bund

Gründung

1952

Bedienstete

2400

Wetter in NRW: Experten des DWD sagen Sommer-Comeback mit Temperaturen jenseits der 30 Grad voraus

Während es am Mittwoch (29. Juli) bei 20 bis 24 Grad noch ähnlich temperiert bleibt wie zuletzt, nehmen die Temperaturen ab Donnerstag (30. Juli) so richtig an Fahrt auf. Die Experten des Deutschen Wetterdiensts (DWD) sagen bei heiterem Wetter in NRW Höchstwerte von 25 bis 28 Grad voraus. Der Wind weht dabei nur schwach.

Richtig heiß wird es in Nordrhein-Westfalen dann am Freitag (31. Juli). Pünktlich zum Wochenende sind erstmals die 30 Grad fällig. Mehr noch, die Temperaturen können laut DWD sogar auf 34 Grad ansteigen. Der Trend zieht sich mindestens bis zum Samstag (1. August), denn auch die Nacht bleibt bei Tiefstwerten von 20 bis 16 Grad sommerlich mild.

Wetter in NRW: Hitze am Freitag und Samstag – Gewitter am Wochenende nicht ausgeschlossen

Der Samstag bleibt dann zunächst sonnig. Deutschlandweit rechnen die Meteorologen mit Höchsttemperaturen zwischen 30 und 35 Grad. Entlang des Rheins und seiner Nebenflüsse kann es mitunter sogar noch heißer werden. Das sommerliche Wetter in NRW und Deutschland am Wochenende hat allerdings einen altbekannten Haken.

Denn schon am Samstagabend steigt im Land das Gewitterrisiko, besonders in Höhenlagen im Westen und Südwesten. Auch die Nacht zum Sonntag (2. August) wird dann deutlich ungemütlicher. Im Westen werden die Wolken immer dichter und gebietsweise können sich schauerartige Regenfälle aus ihnen ergießen.

Wer in NRW am Wochenende eine Runde mit Hund und Sup-Board drehen möchte – wie hier auf dem Masurensee in Duisburg – bekommt dank gutem Wetter die Gelegenheit dazu.

Obacht, wer die Nacht zum Tag machen will: Die Experten des DWD können nicht ausschließen, dass es zu kräftigen Gewittern mit Unwettergefahr kommen kann. Die gab es im Jahr 2019 übrigens erschreckend selten, wie der Blitz-Informationsdienst von Siemens am Dienstag (28. Juli) mitteilte.

Wetter in NRW am Wochenende: Schwüle Temperaturen aber wohl keine Gewitter am Sonntag

Rund 329.000 Blitzeinschläge wurden 2019 in Deutschland gezählt. Das sind 26 Prozent weniger als im Jahr 2018. Es sei schlicht zu trocken gewesen, denn Gewitter benötigen Hitze und Feuchtigkeit.

Am Sonntag, zum Ende des Wochenendes, werden Einschläge wohl höchstens im Süden und Südosten Deutschlands registriert. Das Wetter in NRW zeichnet sich am Sonntag derweil durch schwüle Temperaturen bis zu 26 Grad aus. Gebietsweise können dabei schauerartige Regenfälle auftreten. In etwa auf dem Niveau bleibt das Wetter in Nordrhein-Westfalen dann auch zum Start in die kommende Woche.

Mehr zum Thema