Fast 30 Grad

Blitz-Sommer zum Muttertag in NRW – aber dann kommen die Eisheiligen

Mütter in NRW können sich am Sonntag (9. Mai) über viele Sonnenstunden freuen. Das Wetter zeigt sich pünktlich zu Muttertag von seiner schönsten Seite.

Deutschland – Es wird sommerlich: Am Muttertag (Sonntag, 9. Mai) steigen die Temperaturen endlich wieder deutlich über die 20-Grad-Marke. Allerdings ist die Freude nur von kurzer Dauer. Bereits am Montag wird es frischer. Wer den Frühling genießen will, sollte daher den Muttertag für Fahrradtouren, Spaziergänge oder Tagesausflüge nutzen.

Deutscher WetterdienstBundesoberbehörde
HauptsitzOffenbach am Main
Gründung1952

Wetter in NRW: Nach viel zu kaltem April – endlich kommt der Umschwung

Neben den Coronabeschränkungen schlägt vielen Menschen aktuell auch das Wetter auf das Gemüt. Denn der Frühling will einfach nicht so richtig in die Gänge kommen.

So war der April der kälteste in Europa seit 15 Jahren. Und auch der Mai wird seiner Bezeichnung als „Wonnemonat“ bislang nicht gerecht. Das soll sich laut dem Deutschen Wetterdienst aber an diesem Wochenende (8. und 9. Mai) ändern – es wird sommerlich.

Wetterwechsel zum Wochenende: Nach Gewitter und Graupelschauern wird es milder

Am Freitag (7. Mai) sorgt ein Tief über Skandinavien weiterhin für kühle Temperaturen in NRW. Die Tageshöchstwerte liegen zwischen 10 und 14 Grad. In der Nacht zu Samstag ist auch in Tieflagen mit Frost zu rechen.

In der Südosthälfte erwartet der Deutsche Wetterdienst sogar einzelne Gewitter mit stürmischen Böen sowie Graupelschauern oder Hagel. Ab Samstag (8. Mai) stellt sich die Großwetterlage nach Aussage der Experten aber komplett um – es wird deutlich milder und freundlicher.

Zwar ist es am Samstag (8. Mai) noch vielfach bewölkt mit zeitweise Regen, mit Höchsttemperaturen zwischen 15 und 18 Grad ist es aber bereits wärmer. Auch nachts wird es endlich nicht mehr frostig: Die Tiefstwerte in der Nacht zum Sonntag liegen zwischen 12 und 9 Grad.

Subtropische Warmluft: Zum Muttertag schaut der Sommer in NRW vorbei – das Wetter wird besser

Am Sonntag (9. Mai) wird es in Nordrhein-Westfalen dann richtig warm*, wie auch msl24.de* berichtet. Verantwortlich dafür ist subtropische Warmluft, die aus Südwesten nach NRW kommt.

Nicht nur Mütter können damit ihren Ehrentag genießen: Höchstwerte zwischen 25 und 28 Grad bieten die perfekte Voraussetzung für Sonnenspaziergänge, Angrillen oder das erste Eis des Jahres. Am Oberrhein könnte laut Prognose des Wetterexperten Dominik Jung sogar die 30-Grad-Marke geknackt werden.

Sonnenschein am Phoenix-See – am Muttertag wird es warm in NRW. (Symbolbild)

Wetter in NRW: Ein-Tages-Sommer an Muttertag – bereits ab Montag (10. Mai) wird es wieder nass

Sonnenanbeter sollten den Muttertag unbedingt ausgiebig nutzen, wie auch wa.de* empfiehlt. Denn leider bleibt es laut Vorhersage bei einem Ein-Tages-Sommer. Bereits in der Nacht zum Montag ist es bewölkt und regnerisch.

Am Montag wird es dann wieder richtig unfreundlich: wechselnd bewölkt mit schauerartigem Regen. Teilweise sind sogar Gewitter möglich. Mit Höchstwerten zwischen 17 und 25 Grad sowie Tiefstwerten zwischen 17 und 12 Grad ist es aber weiter mild.

Nach Blitzsommer zum Muttertag: Wetter am Vatertag ist „ungemütlich“

Mit Tiefstwerten um 17 Grad wird es am Dienstag (11. Mai) – passend zu den Eisheiligen (11. bis 15. Mai) – dann nochmals kälter. Und der Trend setzt sich weiter fort.

So erwartet uns auch an Vatertag (Himmelfahrt, 13. Mai) leider kein zweiter Blitzsommer. Stattdessen erwartet Väter an „ihrem“ Feiertag wechselhaftes Wetter mit Tageshöchstwerten um 18 Grad. Frostnächte haben wir in NRW aber in diesem Jahr zu den Eisheiligen laut bisheriger Prognosen nicht zu erwarten. *wa.de und msl24.de sind Teil des Redaktionsnetzwerks von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © Felix Kästle/dpa

Mehr zum Thema