Unbeliebte Insekten

Wespennest zu Hause entdeckt: Was es unbedingt zu vermeiden gilt

Wespen scheuen normalerweise den Kontakt mit Menschen. Doch zum Ende des Sommers können die kleinen Insekten besonders aggressiv sein.
+
Wespen scheuen normalerweise den Kontakt mit Menschen. Doch zum Ende des Sommers können die kleinen Insekten besonders aggressiv sein.

Wespen haben im August ihre Hochsaison. Aber was ist zu tun, wenn die Insekten zu Hause plötzlich ein Nest bauen? Sollte man es entfernen?

Dortmund – Die Wespe zählt nicht gerade zu den beliebten Insekten. Sie kommen nah, wenn süße Lebensmittel oder Getränke draußen stehen und wirken dabei oft bedrohlich. Ihr Stich kann außerdem ernste Folgen haben, etwa bei einer Allergie. Sollte man ein Wespennest daher entfernen, wenn am Haus eins entdeckt wurde?

InsektEchte Wespe
Wissenschaftlicher NameVespinae
FamilieFaltenwespen (Vespidae)

Wespennest zu Hause gefunden: So gefährlich sind Wespen wirklich

Wer oft Wespen in seinem Garten oder um den eigenen Balkon sieht oder gar ein Nest findet, sollte zunächst wissen, womit er es zu tun hat. Wespen sind nach dem Bundesnaturschutzgesetz geschützt und dürfen als wildlebende Insekten nicht absichtlich beunruhigt, gefangen, verletzt oder getötet werden. Oft kommt es aber gerade dann dazu, wenn die Wespen selbst auf Angriffskurs sind.

Laut dem Naturschutzbund Deutschland (Nabu) sind die Insekten bei ihrer Nahrungssuche nicht grundsätzlich aggressiv. Sie wehren sich erst, wenn sie sich bedroht fühlen. „Hektische oder panische Bewegungen sollten in der Nähe von Wespen und Hornissen vermieden werden“, erklärt Matthias Freter vom Nabu Niedersachsen.

Auch das Anpusten von Wespen kann verheerend sein. Das Kohlendioxid aus der Atemluft ist ein Alarmsignal für die Tiere und versetzt sie in eine Angriffshaltung.

Sollte man ein Wespennest zu Hause entfernen? Oft braucht es einen triftigen Grund

Aber wie geht man am besten vor, wenn man ein lästiges Wespennest entfernen möchte? Grundsätzlich dürfen die Nester nicht eigenmächtig zerstört werden. Dazu muss ein Experte ran, etwa von der unteren Naturschutzbehörde des zuständigen Landratsamtes. Aber auch die Feuerwehr kann in solchen Fällen helfen.

Wer das Nest dennoch selbstständig entfernt, muss mit einem hohen Bußgeld rechnen. Das Gleiche gilt auch, wenn eine Wespe mutwillig getötet wird.

Einige Wespenarten, wie die Hornisse, stehen außerdem unter einem besonderen Schutz. Ihre Nester sollten gar nicht entfernt werden. Eine Erlassung dieses Verbots ist nur dann möglich, wenn ein öffentliches Interesse oder ein anderer triftiger Grund besteht. Beispielsweise, wenn die Hornissen in der Nähe von Kindergärten oder eines Schulhofes ihr Nest gebaut haben. In den meisten Fällen werden die Nester dann aber umgesiedelt.

Nest gefunden: Wespen können ganz einfach ferngehalten werden

Verbraucher lassen von einem Wespennest zu Hause also besser die Finger. Aber was kann man tun, bis der Experte vor Ort ist oder das Nest gar nicht entfernt werden soll? Einige Hausmittel können die Wespen schon vertreiben.

Eine erste Maßnahme kann sein, an möglichst allen Fenstern Fliegengitter anzubringen. Diese gibt es schon für wenige Euro in Drogerien, Baumärkten oder online. Wenn noch kein Fliegengitter angebracht ist, sollte man es vermeiden, nachts bei offenem Fenster das Licht anzuschalten. Dieser Trick hält übrigens auch Mücken fern.

Fliegen, Mücken und Fruchtfliegen einfach bekämpfen

Wespennest entfernt: Danach unbedingt sauber machen

Auf keinen Fall sollte man selbst tätig werden und das Nest mit einem Karton oder ähnlichem bedecken oder umschließen. Wie der Nabu mitteilt, suchen sich die Tiere im Zweifel einen anderen Ausgang und könnten so sogar in die Wohnung gelangen. Wenn das verschlossene Einflugloch doch wieder geöffnet wird, muss man dort mit sehr aggressiven Wespen rechnen – nd mit einem Stich. Wenn das Haustier von einer Wespe gestochen wird, sollte man übrigens sofort handeln.

Wenn das Wespennest fachgerecht von einem Experten entfernt wurde, sollte man die betroffene Stelle unbedingt gründlich reinigen. Wespen orientieren sich am Geruch – Königinnen könnten es sich im nächsten Jahr wieder dort gemütlich machen, wo es schon nach Wespe riecht.

Mehr zum Thema