Expertin klärt auf

Wespen mit Papiertüte vertreiben: Trick soll die lästigen Insekten fernhalten

Kaum steht im Sommer Essen auf dem Tisch, tauchen die ersten Wespen auf. Mithilfe einer Papiertüte sollen sie sich verscheuchen lassen. Stimmt das?

Kassel/Dortmund – In der Natur und im Garten summt und brummt es fröhlich daher, denn sobald das Wetter wärmer wird, sind viele verschiedenen Wespenarten unterwegs. Kein Wunder also, dass Menschen immer wieder nach Möglichkeiten suchen, wie man die Insekten fernhalten kann. Auch eine Papiertüte soll helfen.

InsektenWespen
ArtenEchte Wespe, Gemeine Wespe, Hornisse
LebensdauerArbeiterin und Drohne werden maximal 4 Wochen alt, die Jungkönigin 1 Jahr

Wespen vertreiben und bekämpfen: Hausmittel schaffen Abhilfe

Insgesamt gibt es in Deutschland mehr als 600 Arten, zwei von ihnen stören uns Menschen jedoch am meisten. Es handelt sich dabei um die Deutsche Wespe und die Gemeine Wespe, berichtet das Magazin Galileo.

Da die beiden Wespenarten von zuckerhaltigen Speisen und Getränken angezogen werden, schwirren sie häufig um einen herum. Besonders nervig ist das, wenn man gerade entspannt im Garten sitzt und Obst oder ein Eis genießen möchte.

Auch beim Grillen mit Freunden oder der Familie können die zwei Wespenarten auftauchen, da eiweißhaltige Produkte, wie Fleisch und Wurst, die Tiere ebenfalls anlockt.

Papierknäuel-Trick gegen Wespen: Plagegeister aus dem Garten vertreiben

Um die Wespen von dem eigenen Buffet und somit von sich und seinen Gästen fernzuhalten, kursiert ein angeblich nützlicher Trick im Internet, wie hna.de berichtet. Laut diesem soll eine zusammengeknüllte Papiertüte ein Wespennest imitieren und andere Wespenschwärme fernhalten.

„Das ist natürlich Quatsch“, sagt Melanie von Orlow, Expertin rund um das Thema Hummeln, Biene, Wespen und Hornissen des Nabu Berlin, gegenüber IPPEN.MEDIA. „Keine Wespe orientiert sich rein nach den optischen Merkmalen. Sie riechen die Nester.“

Außerdem: Selbst wenn die Wespen denken würde, es sei ein anderes Nest vorhanden, sei dies kein Grund für die Insekten zu verschwinden, erklärt von Orlow weiter. „Wespen haben keinerlei Berührungsängste. Wir haben manchmal ganze Dachböden voller Wespennester.“

Eine zusammen geknäulte Papiertüte ähnelt einem echten Wespennest, weswegen angeblich die Tiere fern bleiben sollen. (Symbolbild)

Es gibt jedoch noch weitere Tricks, um Wespen zu vertreiben und fernzuhalten, wenn sie einen beim Essen stören. Von Orlow empfiehlt, alle Lebensmittel abzudecken und leere Teller sofort wegzuräumen. Zudem gibt es, laut Öko-Test, weitere Tipps und Tricks, um Wespen fernzuhalten:

  • Wasser mit einer Sprühflasche verteilen
  • Köder an anderer Stelle aufstellen (Beispielsweise: Überreife Trauben)
  • Gerüche: Ätherische Duftöle, Räucherstäbchen, Knoblauch, brennendes Kaffeepulver
  • Lebensmittel abdecken und Essensreste wegräumen
  • Wenn möglich wenig bunte Kleidung tragen 
  • Auf Deo, Cremes mit Duftstoffen und Parfüm verzichten
Mit einer Papiertüte sollen sich lästige Wespen vertreiben lassen – „das ist natürlich Quatsch“

Nervige Wespen im Garten: Mit diesen Tipps und Tricks vertreiben man die Insekten im Nu

Falls das alles nichts hilft, immer die Ruhe bewahren. Nicht sinnvoll ist es, die Tiere auszupusten, wie Eva Goris gegenüber Öko-Test rät.

„Denn das Kohlendioxid in der Atemluft macht die hungrigen Insekten erst recht aggressiv“, so die Expertin von der Deutschen Wildtier Stiftung. Sollte es doch passieren und eine Wespe sticht einen, ist die richtige Behandlung des Wespenstichs wichtig.

Rubriklistenbild: © YAY Images/Imago

Mehr zum Thema