Augen auf beim Einkauf

Weniger drin, Preis gleich: Mogelpackungen in Supermärkten

Bild zeigt Kunde vor einem Supermarkt-Regal.
+
Viele Produkte im Supermarkt werden aktuell versteckt teurer. (Symbolbild)

In Zeiten der Energiekrise und Inflation wird alles teurer. Diese Tricks wenden Supermärkte und Hersteller an, um den Käufer zum Mehr-zahlen zu bewegen.

Hamburg – Im Moment sind Lebensmittel im Supermarkt entweder nicht vorhanden oder teuer. Das ist der Trend, mit dem sich Deutschland konfrontiert sieht. Supermärkte und Händler setzen auf verschiedene Tricks, um den Kunden mehr Geld für weniger Ware zu entlocken.
Wie Sie versteckte Preiserhöhungen im Supermarkt entdecken und aufdecken können, verrät 24hamburg.de hier.

Die Verbraucherzentrale Hamburg hat zu diesem Zweck die Mogelpackungsliste „Weniger drin, Preis gleich“ erstellt, auf der regelmäßig Produkte aufgelistet werden, bei denen versteckte Preiserhöhungen stattgefunden haben. Kunden können über ein Kontaktformular dort auch selbst Produkte melden. Dazu kürt die Verbraucherzentrale einmal im Monat die Mogelpackung des Monats. Im September 2022 war es das Waschmittel Calgon Power Pulver, das sich bei weniger Füllung zum gleichen Preis von 8,99 Euro um 42 Prozent im Preis erhöhte.