Möglichkeit gegeben

„Schneebombe“ im Anflug? Experten spekulieren auf weiße Weihnachten

Parkende Autos sind von Schnee überschüttet.
+
Im Winter 2020/21 gab es in Deutschland massig Schnee.

Von Schnee zum Fest träumen viele. In diesem Jahr könnte es laut den Vorhersagen von Experten klappen. Neben weißen Weihnachten könnte es auch sehr kalt werden.

Normalerweise machen Meteorologen ungern weit im Voraus Vorhersagen. Denn umso langfristiger die Prognose, desto unsicherer ist sie auch. Bei einem Punkt machen die Wetter-Experten aber jedes Jahr eine Ausnahme: Schnee. Schon im Oktober gibt es die ersten vorsichtigen Ausblicke auf den Winter. Dabei stellt sich vor allem eine Frage: Gibt es dieses Jahr weiße Weihnachten? Die Antwort hängt von verschiedenen Faktoren ab, wie echo24.de* berichtet.

Das Winter-Wetter wird in Deutschland von bestimmten Phänomenen beeinflusst, die sich an ganz anderer Stelle auf der Welt ereignen. So sorgte 2021 bereits der sogenannte Polarwirbelsplit für viel Furore - er brachte in den ersten Monaten des Jahres arktische Kälte mit sich.

Weiße Weihnachten 2021? „Schneebombe“ laut Expertin im Anflug

Der Polarwirbel bildet sich im Oktober und zirkuliert dann über der Arktis. Treffen dort dann warme und kalte Luft aufeinander steigt die Wahrscheinlichkeit einer Teilung. Auch in diesem Jahr „könnte das den Polarwirbel etwas in Straucheln bringen“, wie Meteorologin Corinna Borau bei wetter.com erklärt. Dann droht Deutschland erneut Arktis-Kälte.

Prognosen für den gesamten Winter seien dennoch bislang schwierig. Sollte sich der Polarwirbel aber tatsächlich noch einmal teilen, wären „wahre Schneemassen“ erneut zumindest denkbar.

Wintereinbruch mit viel Schnee in Deutschland? La Nina steht bevor

Bereits aktuell würde Europa mit „Schnee bombardiert“, erklärte BBC-Meteorologin Susan Powell vor wenigen Tagen. Allerdings bezog sich ihre Vorhersage vor allem auf Skandinavien. Aber auch in Deutschland droht unter Umständen ein heftiger Wintereinbruch mit Schnee-Chaos*.

Schuld daran könnte ein weiteres Wetter-Phänomen sein, das den Winter auch hierzulande beeinflusst. „In diesem Winter stellt sich wohl zum zweiten Mal in Folge ein La Nina Ereignis ein“, erklärt Borau. Die La Nina genannten, deutlich kühleren Meeresströmungen im Pazifik sorgten schon im letzten Winter für wahnsinnige Schneemassen in Deutschland.

Wetter im Winter: Phänomene begünstigen weiße Weihnachten

Immerhin: Die Wetterphänomene begünstigen auch weiße Weihnachten. Am Beispiel von Köln zeigt wetter.de: „Kurz vor Weihnachten ist es relativ kalt mit nur geringen Plusgraden und es fallen auch Niederschläge. Das könnte für Schnee schon reichen.“ Auch wenn wie zuletzt bei Tief Ignatz Stürme wüten könnte das für Schnee an Weihnachten* sprechen.

Kurz vor Weihnachten ist es relativ kalt und es fallen auch Niederschläge. Das könnte für Schnee reichen.

Experten von wetter.de

Zusätzlich soll es zu diesem Zeitpunkt „knackig kalt“ werden? Verbringen wir Weihnachten und Silvester also bibbernd und in meterhohem Schnee? Ob es so weit kommt, wird sich erst in den nächsten Wochen genauer zeigen. Dann präzisieren sich zunehmend auch die Langzeit-Prognosen des europäischen und amerikanischen Wettermodells.

Weiße Weihnachten: Schock für Schnee-Fans, aber...

Letzteres hatte zuletzt allerdings allen Schnee-Fans einen Dämpfer verpasst*. Denn neuesten Berechnungen zufolge, soll der Winter 2021/22 keinesfalls so viel Niederschlag mit sich bringen, wie der vorherige. Allerdings: Der Dezember soll durchaus schneereich starten - und das könnte wiederum die Hoffnung auf weiße Weihnachten schüren. *echo24.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Mehr zum Thema