Tipps für den Sommersnack

Wassermelone: die Schale ist essbar – Ideen für leckere Rezepte

Kräftig rot gefärbt und keine braunen Stellen: So sollte eine reife und verzehrfertige Wassermelone aussehen.
+
Von Wassermelonen kann man auch die Schalen essen.

Im Sommer und bei Hitze sind Wassermelonen besonders beliebt. Die Schale landet aber meist im Müll. Doch mit ihr kann man noch eine Menge machen.

Dortmund - Wassermelonen sind der ultimative Sommersnack: süß, gesund und erfrischend. Doch ihre Schale landet in der Regel im Müll. Ein ähnliches Schicksal ereilt auch immer wieder dem verkannten Alleskönner Nudelwasser. Wassermelonenschale eignet sich aber zur Weiterverarbeitung und kann genauso lecker sein, wie das Innere.

Schale von Wassermelone: Nicht wegwerfen, sondern weiterverarbeiten

Das rote und fruchtig-süße Fruchtfleisch der Wassermelone kommt wohl jedem zuerst in den Sinn, der an das Kürbisgewächs denkt. Tatsächlich sind aber alle Bestandteile der Wassermelone essbar, auch die Kerne und die Schale, wie Utopia berichtet. Wie wäre es beispielsweise mit geriebener Wassermelonenschale? Damit lässt sich beispielsweise ein Krautsalat, Gurken-Dill-Salat oder anderer Salat aufpeppen. Die äußere, dunkelgrüne Schicht der Schale sollte dabei aber unbedingt immer entfernt werden.

Die Kerne können im Salat gleich mitverarbeitet werden. Sie eignen sich als Topping für Suppen und Salat und schmecken leicht angeröstet besonders gut. Rösten funktioniert bei den Wassermelonenkernen wie etwa auch bei Kürbiskernen ganz einfach in einer gut beschichteten Pfanne ohne Öl.

Auch im Smoothie macht die Wassermelonenschale viel her. Sie verleiht dem Mixgetränk zusätzliche Ballaststoffe. Das Gleiche gilt für Smoothie Bowls oder Getränke aus dem Entsafter (mehr Lifehacks bei RUHR24).

Wassermelonenschale: Darum sollte man sie mitessen und verwerten

Denn in der Wassermelonenschale stecken viele wertvolle Nährstoffe. Neben vielen Ballaststoffen, die schnell und lange sättigen, enthält sie Aminosäuren. Diese unterstützen den Körper unter anderem beim Muskelaufbau.

Die weiße Schicht zwischen der eigentlichen Schale und dem roten Fruchtfleisch gilt sogar als eine der besten Quellen für die Aminosäure Citrullin. Der Körper wandelt Citrullin in die Aminosäure Arginin um, welche die Blutgefäße weiten und dadurch den Blutfluss verbessern soll.

US-Forschern zufolge soll Arginin die Potenz von Männern steigern. Ob man diese Wirkung allerdings hervorrufen kann, indem man Wassermelonen isst, gilt als umstritten. Die Konzentration der Aminosäure sei möglicherweise zu gering. Wann eine Wassermelone reif ist, erkannt man übrigens auch an der Schale.

Rezepte für Wassermelonenschale: süß-sauer einlegen

Wer gerne experimentiert, kann die Schale der Wassermelone auch einlegen. In den USA ist eingelegte oder auch kandierte Wassermelonenschale weit verbreitet, berichtet Utopia. Für etwa zwei bis drei Gläser mit je 400 Milliliter süß-sauer eingelegter Wassermelonenschale benötigt man folgende Zutaten:

  • 1 große Wassermelone
  • 3 Esslöffel Salz
  • eine Bio-Zitrone oder Bio-Limette
  • 1/2 Liter Balsamico-Essig
  • 750 Gramm brauner Zucker
  • 1-2 Zentimeter frischer Ingwer
  • 2-3 Zimtstangen
  • 8 Nelken
  • 8 Pimentkörner

Von der Wassermelone sollte nur die etwa ein Zentimeter dicke Schale übrig sein. Die dunkelgrüne, bittere Außenhaut sollte dabei unbedingt mit einem Messer oder Sparschäler entfernt werden. Die Schale wird anschließend in mundgerechte Stücke geschnitten.

Wassermelone einlegen: So funktioniert es ganz einfach

Die Schalenstücke werden dann mit Salz und dem Saft einer halben Zitrone vermischt und über Nacht unter einem Küchentuch stehen gelassen. Am nächsten Tag sollte die Schale nochmal einmal abgewaschen werden. Anschließend kommt sie in einem Topf und wird darin mit Wasser bedeckt.

Das Wasser muss nun zum Kochen gebracht werden und 15 Minuten leicht köcheln. Wenn die Schale in einem Sieb abgeseiht wird, sollte das Wasser unbedingt aufgefangen werden. Der Sud wird später nämlich noch gebraucht.

Video: Wassermelone schneiden: So geht‘s ganz leicht!

Dann wird die restliche Zitrone in Scheiben geschnitten und Zimt, Nelken und Piment groß gemahlen. Ein Viertel des Kochsuds wird mit dem Balsamico-Essig und dem Zucker vermischt. Zusammen mit den Gewürzen wird diese Mischung dann nochmal aufgekocht. Anschließend kommen die Melonenwürfel hinzu und der Sud wird nochmal bei schwacher Hitze rund 50 Minuten gekocht bis die Schalen glasig sind. Die Masse kommt danach in sterilisierte Gläser. Diese müssen unbedingt sofort verschlossen werden und sollten danach mindestens zwei bis drei Wochen ruhen.

Tipps für das Sommerobst: Marmelade aus Wassermelonenschale kochen

Auch Marmelade lässt sich ganz einfach aus der Schale der Wassermelone zaubern. Das funktioniert auch bei Holunder, der ebenfalls im Sommer Saison hat. Für sechs bis sieben Gläser Wassermelonenmarmelade mit etwa 250 Milliliter Fassungsvermögen braucht man:

  • 1 Kilogramm Wassermelonenschale
  • 2,5 Liter Wasser
  • 200 Milliliter Apfelessig
  • 1 Zitrone
  • 1 Kilogramm Gelierzucker
  • 1 Packung Vanillezucker

Ähnlich wie bei der eingelegten Schale braucht man nur das etwa ein Zentimeter dicke Stück. Die dunkelgrüne Haut wird wieder entfernt und die Schale anschließend in mundgerechte Stücke zerteilt.

Wassermelonenschale: So macht man ganz einfach Marmelade daraus

Zuerst werden die Schalen in zwei Liter Wasser und dem Apfelessig bei mittlerer Hitze zwei Stunden lang gekocht. Danach sollten sie mit kaltem Wasser abgeschreckt werden, der Sud wird nicht mehr benötigt. Allerdings kommt die Wassermelonenschale danach zurück in den Topf.

Dazu kommen noch der Gelierzucker, der Saft der Zitrone sowie der Vanillezucker. Das Ganze wird nun so lange gekocht, bis die Masse eingedickt ist. Anschließend wird sie noch komplett fein oder nur teilweise püriert - das kommt ganz auf den eigenen Geschmack an.

Dann können die sterilen Marmeladengläser gefüllt werden. Wenn sie verschlossen sind, sollten sie fünf Minuten lang auf den Kopf gestellt werden. In ein Küchenhandtuch gewickelt sollten die Gläser dann noch einen halben Tag ruhen.

Mehr zum Thema