Qualitätskontrolle ergibt Mängel

Warnung! Bei Waschmaschinen droht Verletzungsgefahr - drei bekannte Marken betroffen

Warnung vor Waschmaschinen der Marken Bosch, Siemens und Constructa. Es besteht Verletzungsgefahr.
+
Warnung vor Waschmaschinen der Marken Bosch, Siemens und Constructa. Es besteht Verletzungsgefahr.

Achtung! Bei Waschmaschinen der Marken Bosch, Siemens und Constructa könnte eine mechanische Verbindung der Innentrommel Verletzungen verursachen.

  • Bei Waschmaschinen von Bosch, Siemens und Constructa besteht Verletzungsgefahr.
  • Qualitätskontrollen haben Mängel an der mechanischen Verbindung der Innentrommel festgestellt.
  • Von dem Sicherheitshinweis sind nur bestimmte Geräte aus einem bestimmten Produktionszeitraum betroffen.

München - Freunde der Waschmaschine aufgepasst. Die BSH Hausgeräte GmbH warnt bei Geräten der Marken Bosch, Siemens und Constructa vor einer möglichen Verletzungsgefahr.

Waschmaschine: Verletzungsgefahr bei Geräten von Bosch, Siemens und Constructa

Wie produktwarnung.eu berichtet, haben Qualitätskontrollen ergeben, dass die mechanische Verbindung an der Innentrommel der Waschmaschine beschädigt sein könnte. Deshalb besteht Verletzungsgefahr.

Es ist nicht ausgeschlossen, dass sich die Verbindung unter bestimmten Umständen beim Schleuderbetrieb löst und dann ein erhebliches Verletzungsrisiko darstellt. Die Warnung von BSH betrifft allerdings nicht alle Waschmaschinen von Bosch, Siemens und Constructa.

Warnung vor Verletzungsgefahr bei Waschmaschinen: Produktionszeitraum Februar 2019 betroffen

Betroffen sind nur die Waschmaschinen der Hersteller, die im Februar 2019 produziert wurden. Genauer: Bestimmte Frontlader-Waschmaschinen aus dem Produktionszeitraum 2019 mit der FD Nummer 9902. Die BSH fordert deshalb alle Kunden auf, zu prüfen, ob ihr Gerät von dieser Sicherheitsmaßnahme betroffen ist und bietet jedem Besitzer den kostenlosen Austausch des Gerätes an.

Der Produktionszeitraum ist dem Typenschild des Geräts zu entnehmen. Dieses befindet sich entweder auf der Innenseite der Tür oder auf der Rückseite der Waschmaschine.

Außerdem empfiehlt BSH Sicherheitsmaßnahmen. Um Sicherheitsrisiken zu minimieren, sollte die betroffene Waschmaschine mit nicht mehr als 800 Umdrehungen pro Minute betrieben werden. Wer sich stattdessen mit unangenehmem Geruch in der Waschmaschine rumschlagen muss, sollte etwas an seiner Maschinenpflege ändern.

Video: Vorsicht vor diesen Waschmaschinen-Fehlern

Für Kleidung aus Baumwolle wird ohnehin empfohlen, beim Waschen in der Maschine nicht mehr als 800 Umdrehungen pro Minute einzustellen. Ansonsten kann der Stoff seine Form verlieren.

Für Probleme bei der Überprüfung der Waschmaschine oder anderweitigen Fragen bietet BSH eine kostenlose Service-Hotline an. Zu erreichen ist diese von Montag bis Sonntag (7 - 22 Uhr) unter 089 35 880 5137.

Mehr zum Thema