Maschine statt Putzen

Waschmaschine wäscht nicht nur Wäsche: Vorsicht bei zwei Materialien

Viele Alltagsgegenstände können in der Spülmaschine gewaschen werden, statt sie zu putzen. Wichtig zu wissen ist, was rein darf und was nicht.

Dortmund – Klamotten, Handtücher, Bettwäsche, Putzlappen, Tischdecken: das sind die offensichtlichen Dinge, die die meisten Deutschen mit der Waschmaschine reinigen. Dabei gibt es noch mehr Gegenstände, die in der Maschine leichter sauber werden.

HaushaltsgerätWaschmaschine
Einstellung30 Grad (Kurzwasch-/Handwaschprogramm)
Waschmittelgeringe Mengen und wenn möglich Feinwaschmittel

Diese Gegenstände können in der Waschmaschine gewaschen werden

Dazu gehören Duschvorhänge, Kinderspielzeug, Sportequipment und mehr. Anstatt sie per Hand mühsam zu säubern, kann man sie einfach in die Trommel werfen. Beim Waschen sollten dabei aber einige Dinge beachtet werden.

Ein Lifehack, den vielleicht schon einige kennen, ist es, seine Turnschuhe in die Waschmaschine zu geben. Aber wie geht es richtig? Es braucht höchstens 30 Grad, um sie sauber zu bekommen. Außerdem verschwindet auch bei geringen Temperaturen etwaiger Schweißgeruch. Wenn die Waschmaschine im Anschluss mieft, helfen Putz-Tabletten.

Turnschuhe in der Waschmaschine waschen: Vorsicht bei Leder und Metall

Waschmittel gehört bei den Turnschuhen nur ganz wenig in den Waschgang. Auf Weichspüler und Schleudern sollte verzichtet werden. Damit die Schuhe ihre Form behalten, kann man sie hinterher zum Trocknen mit Zeitungspapier ausstopfen.

Aber Achtung, die Waschmaschine ist nur für Turnschuhe, Laufschuhe und Schuhe aus Stoff wie Baumwolle, Hanf oder Leinen geeignet. Insbesondere Leder verträgt sich nicht mit der Maschine, weil es eingeht. Auch Schuhe mit Metallschnallen sollten lieber per Hand geputzt werden, weil sie die Waschmaschine beschädigen können.

Duschvorhang reinigen: Waschmaschine entfernt Kalk und Schimmel

Dass Duschvorhänge überhaupt gewaschen werden sollten, ist vielen nicht klar. Aber auch wenn sie bei jeder Dusche mit Wasser, Shampoo und Duschgel in Berührung kommen, kann sich Kalk ablagern oder sogar Schimmel bilden. Um dem vorzubeugen, empfiehlt Ökotest, den Duschvorhang alle drei Monate in die Waschmaschine zu geben.

Dabei eignet sich ein Feinwaschprogramm mit herkömmlichem Waschmittel bei 30 Grad – ohne Schleudergang. Gegen Schimmelspuren können circa 50 Milliliter Essigessenz in die Trommel gegeben werden. Trocknen kann der Duschvorhang, indem man ihn einfach komplett aufgezogen wieder in die Dusche hängt.

Empfindliche Gegenstände lassen sich am besten in Wäschebeuteln waschen. Als Alternative können Kissenbezüge genutzt werden.

Aufwändiger ist die Reinigung per Hand: Mit einem Schuss Essigessenz gegen etwaigen Schimmel und Wasser kann man die Verschmutzungen am Duschvorhang auch mit einem Schwamm abschrubben.

Lego-Steine in der Waschmaschine sauber machen

Für Mamas und Papas ein echter Lebensretter: Auch Kinderspielzeug kann in die Waschmaschine. Zumindest alles, was aus Hartplastik ist. Also zum Beispiel die klassischen Legosteine oder andere Bauklötze.

Am besten funktioniert es, wenn das Spielzeug in einen Kissenbezug mit Reißverschluss oder Wäschebeutel geräumt wird. Darin werden die Bauklötze bei einer 30-Grad-Wäsche von jeglichem Schmutz befreit. Danach einfach alles zum Trocknen auf einem Handtuch ausbreiten.

Sportequipment wie Yogamatten können in die Waschmaschine

Yoga- und Sportmatten kommen zwangsläufig mit Schweiß in Kontakt. Deshalb sollte man sie regelmäßig reinigen. Das geht, indem man sie mit einem Schwamm, Essig und Wasser. Oder bei vielen Modellen geht es auch hier mit der Waschmaschine.

Sportmatten mit strukturierter Oberfläche wie dieser, sollten lieber per Hand gereinigt werden und gehören nicht in die Waschmaschine.

Bei Yogamatten aus Kunststoffen wie PVC oder Schaum sollte eine Reinigung in der Waschmaschine jedoch kein Problem sein. Bei 30 Grad mit wenig Waschmittel ins Kurzwasch- oder Handwasch-Programm. Hinterher ausgiebig an der frischen Luft trocknen lassen.

Sportausrüstung in der Waschmaschine waschen

Auch Knie- und Ellebogenschoner wie man sie vom Inlineskaten kennt, können bei denselben Einstellungen in einem Wäschenetz die Waschmaschine. Die Klettverschlüsse sollten dabei geschlossen sein.

Wenn die Waschmaschine durch diese Tricks jetzt häufiger läuft, kann darauf geachtet werden möglichst viel Strom zu sparen, damit die Energiekosten nicht unnötig steigen. Wenn genug Zeit da ist, also gerne mal das Eco-Programm benutzen.

Rubriklistenbild: © Waldmüller/Imago

Mehr zum Thema