Vergleichsportale warnen

Versicherung fürs Auto wird teurer – Autofahrer können Kosten aber noch abwenden

Viele Versicherungen erhöhen schon im Herbst die Preise. Für Autofahrer steigen die Kosten um bis zu zehn Prozent.

Dortmund – Die Inflation ist in vollem Gang und macht auch vor der Autoindustrie nicht Halt. Autofahrer müssen sich demnach auf deutlich höhere Kosten für ihre Kfz-Versicherung einstellen. Teurer werde es vor allem für Bestandskunden, schätzen die Vergleichsportale Check24 und Verivox.

Kosten für Autofahrer steigen an – Wechsel der Kfz-Versicherung kann sich lohnen

Wer sich jetzt auf Schnäppchenjagd begeben und beim Wechsel der Kfz-Versicherung ein günstiges Angebot abschließen möchte, hat dafür bis Ende November Zeit. Bis dahin muss die Versicherung gekündigt sein, um rechtzeitig für das kommende Jahr 2023 eine neue Absicherung zu erhalten (mehr Service-News auf RUHR24).

Doch lohnt sich der Wechsel zu einem anderen Anbieter wirklich? Darüber sind sich die Vergleichsportale uneinig. Check24 rechnet aufgrund der Wettbewerbssituation in den kommenden Wochen zunächst mit sinkenden Preisen für Neukunden: „Die Preisentwicklungen bei der Kfz-Versicherung sind derzeit schwer absehbar“, sagte Michael Roloff, Geschäftsführer für Kfz-Versicherungen bei Check24 im Gespräch mit der Deutschen Presse-Agentur (DPA).

Verivox dagegen rechnet auch für Neukunden schon mit steigenden Preisen in den kommenden Wochen. „Große Versicherer hatten bereits einen Anstieg der Kfz-Versicherungsprämien angekündigt, unser Kfz-Versicherungsindex bestätigt diesen Trend“, so Wolfgang Schütz, Geschäftsführer der Verivox Versicherungsvergleich GmbH. Dafür wurden Preise ausgewertet, die Versicherer vom 1. bis 10. Oktober für das Jahr 2023 von Kunden verlangten.

Kosten für Autofahrer steigen drastisch an – Wechsel kann sich lohnen

Ursache der Preisentwicklung ist die Inflation. Hersteller erhöhen die Preise für Ersatzteile, zudem sind auch Autos selbst erheblich teurer geworden. Versicherungen sehen sich somit gezwungen, die Preise ebenfalls zu erhöhen, wenn sie nicht ins Minus rutschen wollen (mehr News zu Auto und Verkehr bei RUHR24).

Bei der Kfz-Versicherung kann viel Geld gespart werden.

Das alljährliche Wechselspiel wird daher in diesem Jahr wohl anders ausfallen. Anstelle von günstigeren Verträgen werden Autofahrer nun nach Policen suchen, bei denen sich der Preisanstieg gering verhält. Check24 und Verivox verweisen darauf, dass sich ein Wechsel in diesem Jahr besonders lohnen könnte.

Dabei gilt es allerdings zu bedenken, dass die Vergleichsportale sehr wohl ein Eigeninteresse an einer lebhaften Wechselsaison haben. Sie vertreiben diese auf ihren Portalen und erhalten dafür Provision. Dennoch kann sowohl Check24 als auch Verivox ein guter Marktüberblick eingeräumt werden.

Das Potenzial an wechselwilligen Kunden ist riesig. Nach Angaben des Kraftfahrtbundesamtes waren im vergangenen Jahr 2021 48,8 Millionen PKW in Deutschland angemeldet.

Rubriklistenbild: © FrankHoermann/Sven Simon/imago

Mehr zum Thema